Home

San Juan

Die Hauptstadt von Puerto Rico (und noch viel mehr)

VerlagAutorSpielerAlterSpieldauerAnspruch
alea Andreas Seyfarth 2-4 ab 10 60 Minuten 3 alea 

Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Spielziel:

Einem jeden Spieler ist sehr an dem Ausbau von San Juan gelegen, denn noch ist diese Stadt nicht viel mehr, als eine Indigoküperei, während sich das gesamte Land schon recht weit entwickelt hat. Jedoch hat ein jeder Spieler irgendwie andere Vorstellungen davon, wie sich diese Stadt entwickeln soll. Aus diesem Grund baut ein jeder Spieler für sich San Juan so auf, wie er meint, daß es gut für die Stadt ist. Am Ende des Spieles zeigt sich dann, wer mit seiner Stadtplanung die besten Absichten hatte und wer hier die meisten Punkte machen konnte.

Ablauf:

Ausgehend von einer kleinen Indigoplantage macht sich ein jeder Spieler auf, das Glück und den Ausbau von seiner Vorstellung von San Juan zu gestalten. Hierzu stehen ihm anfangs ein paar Handkarten zur Verfügung, die im Spiel mehr als nur eine Rolle spielen. Hauptsächlich sind diese Karten Gebäude, die gebaut werden können und dem Spieler anschließend Vorteile und Siegpunkte bringen. Bevor das jedoch so weit ist, muß das Gebäude erst einmal gebaut werden, wofür die aufgedruckten Baukosten entrichtet werden müssen. Jede Handkarte hat neben ihrer Eigenschaft, ein Gebäude zu sein, noch ein paar weitere Aufgaben - die wichtigste ist hierbei die Eigenschaft, Zahlungsmittel zu sein. Man bezahlt somit den Bau eines Gebäudes durch ablegen weiterer Gebäude von der Hand, die man oft auch gerne gebaut hätte. Eine häufige Aktion des Startspielers ist somit auch der Griff zum Baumeister (Privileg: Bauen kostet eine Karte weniger), um ein Gebäude mit Baukosten von 4 zu bauen und damit temporär das teuerste Gebäude gebaut zu haben. Da mit den Kosten der Gebäude auch ihr Nutzen oder ihre Siegpunktzahl steigen, ist das gar kein so schlechter Anfang, auch wenn man hernach keine Karte mehr auf der Hand hat.

Wie schon bei Puerto Rico, gibt es auch bei San Juan verschiedene Rollen, die den gesamten Spielverlauf steuern - mit diesen 5 Rollen versuchen die 2-4 Spieler das Beste aus ihren Karten zu machen. Ein Spieler am Zug wählt sich eine Rolle und führt die Rollenaktion aus. Nach ihm führt auch jeder andere Mitspieler die Aktionen der Rolle aus. Der aktive Spieler hat zu der Aktion noch einen Bonus, denn für ihn ist diese Rolle etwas mehr wert, als für die Mitspieler. Beispielhaft sei der Baumeister erwähnt - Er erlaubt jedem Mitspieler ein Gebäude zu bauen, wobei der Spieler, der diese Rolle gewählt hat, das Privileg hat, eine Karte an Baukosten zu sparen.

Wir unterscheiden 2 Arten von Karten, die Produktions- und die Funktionsgebäude, mit denen man in San Juan aktiv werden kann. Taucht der Aufseher (Rolle) auf, so wird in den Produktionsgebäuden Ware produziert. Angezeigt wird diese Ware durch eine verdeck abgelegte Karte vom Nachzugstapel auf eben diesem Gebäude. Die Ware selber kann später beim Händler (Rolle) verkauft werden, wobei der Ertrag wieder neue Handkarten sind. 1-3 Karten kann man für eine Warenkarte bekommen, wobei der Ertrag hierbei abhängig von den Baukosten des Produktionsgebäudes mit einer kleinen Schwankung ist. Tabak zum Beispiel kann mal für 3, mal aber auch nur für 2 neue Karten verkauft werden - die Marktpreise pendeln also ein wenig auf und ab.

Mehr Karten bekommt man nicht nur durch den Warenverkauf, sondern auch wenn der Ratsherr oder der Goldsucher an der Rolle ist. Das Einkommen liegt hier bei einer Karte. Diese eine Karte ist natürlich nicht das Ende der Fahnenstange, denn zu San Juan gehören viele Gebäude, die alle diverse Vorteil anbieten. So gibt es Gebäude, die mir mehr Karten beim Verkauf einbringen ebenso, wie Gebäude, die Goldsucher und Ratsherr attraktiver werden lassen. Zu allen Gebäuden jetzt ein Wort zu verlieren würde bedeuten das Spiel hier schon zu 80% zu erklären - das müssen wir nicht, denn es geht ja um die Mechanismen.

Siegpunkte zu erhalten ist das Ziel eines jeden Spieles und jedes gebaute Gebäude hat eine bestimmte Anzahl an diesen benötigten Siegpunkten, so daß der Bau von Gebäuden immer eine gute Wahl ist. Auch wenn man mehrere schöne Gebäude auf der Hand hat, kann man trotzdem in der Baumeisterphase immer nur 1 Gebäude errichten. Außderdem verbraucht man hierbei seine weiteren Handkarten meist als Bezahlung. Nun sieht man sie plötzlich nicht mehr als Gebäude, sondern mit ihren Wert als 1 Taler Baukosten. Da werden dann schon mal hochpunktige Gebäude als Baukosten abgegeben, um ein oder 2 andere Gebäude für später auf der Hand zu halten. Hier die optimale Balance zu finden, ist immer wieder eine Kunst.

Sobald in der Baumeisterphase ein Spieler sein zwölftes Gebäude errichtet hat, endet das Spiel, nachdem alle gebaut haben. Jetzt werden Siegpunkte berechnet. Hierbei zählen nicht nur die aufgedruckten Siegpunkte der Gebäude, sondern auch ein paar Sonderpunkte. Sonderpunkte gibt es nur für die Spieler, die die entsprechenden Sonderpunkt-Gebäude gebaut haben. Bespielsweise gibt es Gebäude, die mir für je 4 Punkte, die ich ansonsten schon habe, noch einen weiteren Punkt geben. Hier gibt es einige Variationen. Nachdem auch diese Sonderpunkte addiert wurden, steht der Sieger von San Juan fest und hat das Spiel in einer knappen Stunde gewonnen.

Fazit:

San Juan besticht durch seine wunderbare Einfachheit der Regeln und den schnellen Einstieg in das Spiel. Der Tiefgang und der Variantenreichtum kommt erst durch die Spielkarten und die erklären sich von selber durch ihren Text - jede Karte mit ihrer eigenen Sonderfunktion. OK, anfangs wird man von dieser Vielfalt evtl. ein wenig erschlagen, aber das gibt sich mit der Zeit.

Da die Startkarten in keinem Spiel gleich sind, ist selten möglich, immer die selben Strategien zu spielen. Man muß einfach mal das und mal jenes versuchen. Mal ist es die Produktion von vielen Waren, die den Weg zu vielen Karten ebnet und so eine erweiterte Handkartenauswahl bringt, mal schaut man von Zug zu Zug, aus den wenigen Handkarten das Beste zu machen und die Gebäude zu bauen, die die meißten Siegpunkte bringen.

Richtig gut an diesem reinen Kartenspiel ist die mehrfache Verwendung der Spielkarten - das reduziert das Spielmaterial auf ein Minimum. Auf der Hand sind Karten Bauwerke und Geld - gleichzeitig und auswechselbar. Verdeckt auf einem Produktionsgebäude zeigt sich ihre dritte Verwendung als Rohstoff, der auf seinen Verkauf wartet und außerdem anzeigt, daß dieses Gebäude schon produziert hat. Der Nachteil, daß diese Vielseitigkeit der Spielkarten zu unübersichtlich ist/scheint, legt sich auch mit der Zeit und stört von Spiel zu Spiel weniger.

Etwas ungewohnt für Puerto Rico-Spieler ist wahrscheinlich, daß in der Aufseherphase jeweils nur 1 Gebäude produziert und nicht alle eigenen, aber das ist nur ein kleines Stück Gewöhnung. Wer's nicht kennt, wird es nicht vermissen und trotzdem ein schönes Spiel vorfinden. Ungewohnt für alle die, die Puerto Rico nicht kennen, ist das Prinzip der Rollen und ihrer Ausführung. Es kann schon ein wenig dauern, bis ein Spieler den Spielablauf aus 'Nehmen einer Rolle', 'Ausführen der Aktion' (für alle) und 'Nutzen des Privilegs' (für einen) verinnerlicht hat und dem Spiel flüssig folgen kann. Aber auch das kann man lernen. Sicherheit im Umgang mit den Rollen und den vielen verschiedenen Funktionen der Gebäude kann man doch nur durch Spielpraxis erlangen - und das ist für San Juan eine Investition, die sich lohnt.

(cw)
Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Auch ihre Meinung
ist uns wichtig!
Ihre Punkte bitte Was halten Sie
von diesem Spiel?

     88 Prozent - 3.55 PunkteIhre 40 Lesermeinungen zu San Juan~3.55
Punkte
Thomas Hammer
30.Mar 11: Rundum gelungenes Optimierungsspiel mit vielen Karten und zu großer Schachtel ;). Die Rollenwahl mit Privilegien und die unterschiedlichen Boni der Gebäude bieten eine Vielzahl an Strategien an - die es alle zu erproben gilt. Nebenbei: Ja, es gibt mächtige Gebäude - aber: Nein, deren Besitz führt nicht immer zum Erfolg...
In jeder Besetzung (bei uns) ein tolles Spielerlebnis und immer wieder gewünscht!

Marco Stutzke
23.Dec 09: Neue Wertung für dieses Spiel ....kommt immer noch sehr oft aus den Tisch deshalb werte ich auf ;-)
Verena Riedl26.Feb 08: Zwar "nur" so etwas wie Puerto Rico light, aber trotzdem ein sehr schönes Spiel.
Aaron
16.Jan 08: Habe erst gezögert aber die Entscheidung nicht bereut. Macht sich gut in unserem Spiele Schrank und kommt gerne auf den Tisch.
Björn Kalies
22.May 07: San Juan ist ok - aber mein Lieblingsspiel ist es nicht.
Silke14.Feb 07: Die Essenz von Puerto Rico, klasse
Stefan Mieder08.Jan 07: Wem für Puerto Rico die Zeit (und die Lust zum Aufbau) fehlt, ist mit San Juan sich bestens bedient.
Leider ist die Zunfthalle viel zu stark, ohne dieses Gebäude hat man keine Chance auf den Sieg. Dafür gibts Abzüge in der B-Note.

Martin Kosub
23.Nov 06: Wer Puerto Rico mag, dem gefällt auch San Juan. Spielt sich leichter, schneller und flüssiger als das Brettspiel. Hat natürlich aber nicht den gleichen Tiefgang und der Glücksfaktor ist höher. Als Opener eines Abends gefällt es aber immer wieder.
Jonthedon24.Oct 06: Schönes Spiel, obwohl von der Atmosphäre her Puerto Rico und San Juan sicher nicht das Ende der Fahnenstange sind...
Mex25.Jul 06: Es gibt viele Spiele da gebe ich mit wohlwollen 4 Sterne, aber bei San Juan komme ich gar nicht drumherum! Es hat mir seit der ersten Proberunde viel Freude bereitet, denn es gibt keine wirkliche Taktik, man muss die Gegner im Auge behalten und immer tun was für einen selbst am besten ist. Also ideal für alle die sich in der Realität zu sehr einschränken und zurücknehmen
Auch das optimale Spiel um neue Mitspieler für Puerto Rico zu aquirieren!! San Juan ist vielleicht nicht besser, aber hat den Schachtelweglass-Gummibanddrumrum-in-Freibadrucksack-schmeiß-VORTEIL

Mischa24.Jul 06: Einfacher aufgebaut als Puerto Rico, macht aber nicht weniger Spaß. San Juan kann man auch sehr gut zu Zeit spielen.
Bernd Eisenstein

17.Jul 06: Der kleine Bruder von Puerto Rico bringt nahezu den gleichen Spielspaß bei weitaus geringerem Verwaltungsaufwand.
Matty03.Apr 06: Einfaches Spiel mit schnellem Einstieg und trotzdem genug Rafinessen um nicht langweilig zu werden. Auch gut zum Mitnehmen, da keine Kleinteile
Jan Mirko Lüder

27.Feb 06: Als natürlich immer auch glücksabhängiges Kartenspiel ist San Juan für mich mit Puerto Rico gar nicht zu vergleichen, für sich alleine aber trotzdem ein sehr schönes Spiel. Leidige Strategiediskussionen rege ich bei diesem Spiel inzwischen nicht mehr an, wie gesagt ist es eben ein Kartenspiel (zudem mit mächtiger Fluktuation und hohem Kartendurchsatz).
Für alle meine absolute Empfehlung!

Marco Stutzke
18.Dec 05: PR light aber keineswegs schlecht
Vivien Wulff
05.Dec 05: Im Gegensatz zu Puerto Rico, fand ich das sehr gut und lasse mich auch wieder zu einer Partie hinreißen!
Carsten Pinnow
01.Dec 05: Puerto Rico "light"
Hans
29.Nov 05: Spannend bis zum Schluss! Gutes Preis-Leistungsverhältnis , finde ich jedenfalls, und prima Umsetzung des Brettspiels. Leichter zugänglich und schnell kapiert.
El Muser27.Nov 05: Geil! Mir gefällt es, wenn man durch den Bau eines Gebäudes zukünftige Aktionen beeinflussen kann. So kommt Atmosphäre auf...(siehe Siedler für 2).
Bei zwei Spielern ziehe ich Siedler für 2 vor, aber zu dritt und zu viert ein TOP Spiel!

Roland Sciarra15.Nov 05: tolles spiel bin gespannt auf meine erste partie puerto rico
Oliver Hagel28.Oct 05: Ein absolutes Top10-Spiel. Im Prinzip eine Mischung aus St.Petersburg und Puerto Rico. Wohingegen ich letzteres aber zu stressig finde, ist SanJuan genau richtig!
Daniel Ziegler01.Jun 05: Zusammen mit Siedler und Jambo unser Lieblingskartenspiel! Das Spielgefühl von Puerto Rico wird mit geringem Material- und Regelaufwand perfekt rübergebracht. Überall spielbar und auch zu zweit super! Ich denke nicht, dass es EINE bestimmte Gewinnstrategie gibt, auch Zunfthalle und co. sind schlagbar! Also zugreifen.
Philipp12.May 05: Die Wertungen zu diesem Spiel sind na ja, komisch. Wer dieses Spiel öfter gespielt hat weiß, das es keine Siegstrategie gibt. Auch ich und meine verschiedenen Runden mit denen ich es gespielt habe glaubten das die Zunfthalle zum sicheren Sieg verhilft. Dann hatt 4 mal hintereinander der Spieler gewonnen der NICHT dieses Gebäude hatte. Auch Präfektur , Bibliothek u. a. sind nicht unbedingt sichere Gewinnstrategien. Das Spiel ist sehr gut ausbalanciert.
Maddin
22.Feb 05: Gerne gespielt. Und doch fehlt irgendwas für den vierten Punkt...
Cornel11.Feb 05: Wie bei allen guten Strategiespielen gilt auch hier: DIE EINE Strategie gibts NICHT! Geistige Flexibilität ist trotz Glücksfaktor gefragt, so man denn überdurchschnittlich oft gewinnen möchte. San Juan kommt bei uns nicht immer aber immer noch oft auf den Tisch, insbesondere auch wenn wir zu zweit ein gutes Kartenspiel spielen wollen. Empfehlenswert für alleè
Inf10.Feb 05: Eigentlich verdient das Spiel 3,5 Punkte, aber das geht ja nicht. Mir fehlt irgendwie die Möglichkeit auf den Gegner einzuwirken. Im Grunde baut jeder vor sich hin, bis das Spiel zu Ende ist. Die Vergabe der Rollenkarten ist die einzige Gelegenheit jemanden zu ärgern. "Ohne Furcht und Adel" bietet ähnliches, ist aber um einiges interessanter.
Daniel16.Jan 05: Fuer mich als Vielspieler war San Juan der Flop 2004. Überall gelobt und heraus kam ein schnell durchschaubares Spiel; welche Gebäude wichtig für den Sieg sind, ist nach der zweiten Partie sonnenklar. Ausserdem finde ich die Idee die umgedrehten Karten als "Geld" zu benutzen nicht innovativ, sondern nur billig. Insgesamt bietet es zuwenig Spielspass.
Sarah Kestering
08.Jan 05: Gelungener "kleiner Bruder". Durch die kuerzere Spieldauer eignet es sich auch gut fuer Zwischendurch
Fireflash11.Dec 04: Soooo begeistert bin ich von dem Spiel nicht. Für ein "Kartenspiel" ganz nett. Hat für mich allerdings zu wenig Tiefgang... je nach Interesse würde ich hier Ohne Furch und Adel, Puerto Rico oder Sankt Petersburg vorziehen.
Dede09.Sep 04: Eines, der leider viel zu wenigen Spiele, daß auch zu zweit spannend ist und Spaß macht.
Für ein Kartenspiel aber recht teuer - aber gut! Gemäß dem Motto lieber 1 teureres gutes Kartenspiel als 10 günstige Schlechte!

Jörn Frenzel
15.Aug 04: Ein schönes taktisches Spiel, auch wenn es mich doch sehr stark an den großen Bruder (Puerto Rico) erinnert hat, den ich dann bevorzuge. Aber es spielt sich gut und macht Spaß
Jost Aus Soest
03.Jul 04: Tolles Spiel mit extrem hohem Langzeit-Spielreiz, trotzdem in 5 Minuten erklärt und sehr kurzweilig (dank des Rollenkonzepts ist man quasi immer dran). Eine Partie dauert im Durchschnitt nur 45 Minuten, so wird die Forderung nach Revanche sicher nicht ausbleiben...

San Juan ist absolut Familien-tauglich (bravo alea!). Daher ist es nicht nachvollziehbar, warum das Spiel von der SdJ-Jury ignoriert worden ist.

BTW: San Juan funktioniert auch sehr gut mit 5 bis 8 Spielern (s. Web-Tipp).

Joachim Bonitz17.Jun 04: Ein sehr schönes und flottes Kartenspiel mit ebenfalls strategischen Komponenten. Absolut empfehlenswert.
Michael Andersch
04.Jun 04: Kurzweiliges Spiel, bei dem man irgendwie immer dran ist, d.h. mit sehr geringen Wartezeiten. Schneller Einstieg für Puerto-Rico-Kenner, alle anderen benötigen vielleicht 2-3 Partien um mit dem Mechanismus und den Gebäudeeigenschaften vertraut zu werden.
Micha31.May 04: San Juan ist ein wirkliches Sahnestück unter den (Karten)spielen. Es gibt kaum Phasen, wo man untätig rumsitzt. Zudem gibt es für die "Zunfthallentaktik" genügend Gegentaktiken. Kann mich da nur meinen Vorrednern anschließen.

Ein Spiel, dass sich keiner entgehen lassen sollte!

Marten Holst
13.May 04: Jaja, die Legende von der Zunfthalle - bitte spiele sie mal gegen mich :-) Ein Superspiel, weil hier auch das reine Spielen Spaß macht, selbst wenn man zurück liegt.
Annelies Tobler13.May 04: San Juan ist eins sehr schönes taktisches Kartenspiel, auch sehr gut geeingnet für 2 SpielerInnen. Spiele ich immmer wieder gerne einmal
Tootles12.May 04: Sehr schönes Spiel! Man hat praktisch keine Verschnaufpausen, da man doch immer wieder dran ist durch die Rollen, die jeder ausführt. Und wegen Taktik? Da gibt es viele! Wer glaubt, mit einer Zunfthallen-Taktik gegen mich zu bestehen, soll das mal tun! ;-)
Abulavia12.May 04: In unserer Spielerunde ist der große Bruder "puerto Rico" sehr beliebt und kommt sehr oft auf den Spieletisch. Von San Juan sind wir allerdings enttäuscht, weil sich schnell herausgestellt hat, dass eine AUsrichtung seiner Gebäude auf die "Zunfthalle" unschlagbar ist.
Rogo
10.May 04: Feines Spiel, aber etwas wenig Interaktion und letztlich nur zwei bis drei zwingende Strategien.

Kennen Sie diese 5 Spiele schon?
Quickely Dice
Quickely Dice
Wie verhext!
Wie verhext!
Drachenwurf
Drachenwurf
Das große Hollywoodspiel
Das große Hollywoodspiel
Die Kaufleute von Amsterdam
Die Kaufleute von Amsterdam

ZurückVariantenHomeKritikenWeiter

© Carsten Wesel am 23.07.2006 für www.fairspielt.de. Kontakt-Email zum Webmaster.