Home

Blue Moon

Drachenkkämpfe zum Wohle der Erde

VerlagAutorAlterSpieldauerPreis
Kosmos Reiner Knizia ab 12 Jahre 25 Minuten 14,- Euro 

Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Spielziel:

Die Welt von Blue Moon liegt aufgrund eines Streits der beiden Thronfolger in Trümmern und die Drachen, die bisher über diese Welt gewacht haben, sind verschwunden. Es ist nun an den Völkern Blue Moons, um die Gunst der Drachen zu kämpfen und die Ordnung wiederherzustellen. Dazu vertritt jeder Spieler ein Volk und versucht seinen Gegner in die Knie zu zwingen.

Ablauf:

Ein Völkerset bei Blue Moon besteht aus 30 prächtig illustrierten, großformatigen Karten namenhafter Illustratoren sowie der Anführerkarte, die aber nur zu Merkzwecken neben den Kartenstapel gelegt wird. Jeder Spieler beginnt mit 6 Karten auf der Hand. Blue Moon besteht aus Kämpfen, die ein Spieler beginnt indem er einen Charakter auslegt und einen der beiden aufgedruckten Werte in Feuer oder Erde ansagt. In diesem Element findet dann der Kampf statt. Der Gegenspieler muss dann diesen Wert wiederum durch Auslegen eines Charakters mindestens erreichen oder den Kampf aufgeben. Es zählt dabei aber jeweils nur der neu ausgelegte Charakter, der über den bzw. die alten gelegt wird. Zusätzlich kann jeweils pro Zug (außer bei Kampfbeginn) eine Unterstützung oder Charakter-Verstärkung ausgelegt werden, die den Gesamt-Wert weiter erhöhen kann. Unterstützungen zählen dabei auch für zukünftige Charaktere. Am Ende des Zuges wird dann die Hand wieder auf 6 Karten aufgefüllt.

Kann ein Spieler den Wert des Gegners nicht übertreffen oder zumindest gleichziehen, hat er den Kampf verloren und der Gegner gewinnt einen der 3 Drachen. Bei mehr als 6 Karten im seinem Kampfbereich (Charaktere, Verstärkungen und Unterstützungen) gewinnt er sogar zwei Drachen. Drachen kann aber immer nur ein Spieler besitzen - um einen Drachen aus der Mitte nehmen zu dürfen, darf der Gegner keine besitzen. Sollte dies der Fall sein, muss dieser für jeden eigenen gewonnen Drachen also zuerst einen in die Mitte zurückstellen.

Nach dem Ende eines Kampfes werden alle Karten aus dem Kampfbereich entfernt und der Verlierer darf einen neuen Kampf beginnen inkl. neuer Wahl des Elements. Er kann aber auch darauf verzichten indem er bis zu 3 Karten abwirft und ebenso viele neue zieht. Soweit zum recht einfachen Blue Moon-Grundspiel.

Komplexität gewinnt das Ganze durch die auf den meisten Karten aufgedruckten Sonderfunktionen und Symbole, die vielfältig in den Spielablauf eingreifen: So werden oft die Werte anderer Karten modifiziert - es können aber auch neue Karten gezogen werden, das Element gewechselt oder existierende Beschränkungen verändert werden. Das Ausspielen einer Anführeraktion pro Spielzug eröffnet zudem weitere mächtige Möglichkeiten den Kampf zu den eigenen Gunsten zu beeinflussen. Blue Moon geht dabei solange, bis ein Spieler entweder einen 4.Drachen gewinnen würde oder keine Karten mehr auf der Hand sowie seinen Nachzugstapel aufgebraucht hat, was bei 30 Karten durchaus schnell eintreten kann. Für jeden Drachen erhält der Sieger dann einen Kristall. Da man aber erst bei insgesamt 5 Kristallen das Gesamt-Spiel gewonnen hat, werden auf jeden Fall immer mindestens 2 Partien gespielt.

Das Blue Moon-Basisspiel enthält die Anleitung, 3 Drachenfiguren, einen (überflüssigen) Spielplan und 2 Völkersets: Die leicht zu spielenden feuerstarken Vulca sowie die schwierigeren, eher manipulativen Hoax. Desweiteren existieren mittlerweile einige separate Völkersets: Die Mimix, die in Paaren auftreten, die Flit, die man häufig wieder auf die Hand zurücknehmen kann, die Khind, die in Gangs angreifen, die erdstarken Terrah, sowie die auf Verstärkungen bauenden Pillar.

Fazit:

Blue Moon verpackt seine eigentlich recht einfachen Mechanismen in einer buntern Fanatasywelt, die durch Sprüche auf den einzelnen Karten bruchstückhaft den interessierten Spielern enthüllt wird. Durch die Sonderfunktionen entsteht andererseits eine gehörige Portion Tiefgang. Zudem besitzt jedes Volk seine eigenen Strategien und Taktiken, die immer auch an das gegnerische Volk angepasst werden müssen. Dies garantiert viel Abwechslung, ist aber natürlich nicht immer möglich. Schwachpunkte der vorgefertigten Sets können dabei durch Karten aus anderen Sets ausgeglichen werden, denn man darf Karten beliebig gegen völker-fremde Karten austauschen, solange diese nicht zuviele aufgedruckte Monde mitbringen. So können sich fortgeschrittene Spieler eigene Sets basteln, die verschiedenste Schwerpunkte aufweisen können, was natürlich einen enormen Langzeitspielspaß garantiert.

Natürlich ist die Vielfalt nicht so groß, wie bei herkömmlichen Sammelkartenspielen wie Magic oder Yu-Gi-Oh, an die Blue Moon vor allem vom Design her sehr stark angelehnt ist. Dafür ist das Preis-Spiel-Verhältnis aber auch unschlagbar: Ein Völkerset kostet lediglich etwa 6 Euro - soviel kosten bei normalen Sammelkartenspielen z.T. schon Booster mit 15 (zufälligen!) Karten. Blue Moon verfügt zudem über eine eingeschworene Fan-Gemeinde, die sogar Ligen organisiert sowie die gerade anfangs häufig auftretenden Fragen zum Zusammenspiel verschiedener Karten beantwortet - hier sei vor allem an blue-moon-fans.com verwiesen.

(oh)
Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Auch ihre Meinung
ist uns wichtig!
Ihre Punkte bitte Was halten Sie
von diesem Spiel?

     83 Prozent - 3.35 PunkteIhre 41 Lesermeinungen zu Blue Moon~3.35
Punkte
Marten Holst
23.Mar 10: Nettes Spiel als "Sammelkartenspiel light".
Roli01.Mar 09: 3 punkte für das spiel + noch ein punkt für die karten.
Rs02.May 08: Sehr schönes kartenspiel
Björn Kalies
26.Sep 07: Nee, obwohl ich ehemaliger Magic-Spieler bin, reizt mich Blue-Moon irgenwie gar nicht. Dann lieber das dazugehörige Brettspiel.
Stefi18.Feb 07: Beim ersten Mal nur als Spieleerfahrene durchhaltbar... interessant und hochkomplex. Wer immer mit dem Selben spielt, wird seine Freude daran haben.
Martin Kosub
30.May 06: Dieses Spiel sollte schnell in Vergessenheit geraten. Vom Mechanismus so langweilig wie die Zunge an der Fensterscheibe0
Roland Sciarra24.Apr 06: super 2er spiel
Sascha Hoppe12.Apr 06: Die meisten Spieler, die es schlecht bewerten, haben es sicher nur zwei, dreimal gespielt. Das kann ich verstehen. Wer sich auf dieses Spiel einlässt, bereit ist alle Karten zu kaufen und Spaß am Deckbau mit nie endenden Variationen hat, erhält eines der spannendsten, nervenaufreibensten, langlebigsten und schönsten Spiele die es gibt.
Kerstin30.Mar 06: Großartig. Derselbe Reiz wie bei CCGs (ok, bei geringerer Anzahl der Variationsmöglichkeiten und des Zusammenspiels von Karten) und das Deckbauen macht Spaß und ist tatsächlich überschaubar! Man sitzt dabei nicht tagelang in stapelweise Karten, für die man unanständige Preise bezahlt hat. Und es gewinnt nicht der mit dem größten Geldbeutel. Sozusagen "Magic light". Sehr schön!
Maddin
07.Mar 06: Jo. Und wer findet, hier gerade im Preis/Leistungs-Verhältnis eine gute Wahl getroffen zu haben, der kommt sehr wahrscheinlich erst recht von der Magic-Front (und trauert insgeheim DOCH den Hunderten dort in den Sand gesetzten Euronen oder Deutschmarks nach). Nüchtern betrachtet also ein überteuertes Durchschnittsspiel mit TEILWEISE guten Graphiken. Im Endergebnis also zwei Sternchen, wovon sogar noch ein Knizia-Fan-Sternchen dabei ist.
Jan Mirko Lüder

26.Feb 06: Leider komme ich in der letzten Zeit viel zu selten dazu, zu zweit zu spielen. Die zwei Partien Blue Moon, die ich ausrichten durfte, haben mir allerdings offenbart, dass es möglicherweise sinnvoll wäre, das mal wieder zu korrigieren. Scheint in der Tat ein attraktives Spiel zu sein ...wenn man sich darauf einlässt.
Kosmos sei der (verdiente) Erfolg gegönnt, trotzdem sind mir als "anspruchsvollem" Spieler mit natürlich begrenztem Geldbeutel aus Umsatzmaßnahmen resultierende Spiele wie Sudoku, PappPlastik-Siedler, Das kleine Gespenst oder Blue Moon & Co. (dessen Basiskonzept IST für mich klar gleichzusetzen mit einem TCG/Sammelkartenspiel) nur begrenzt sympathisch.

Hanke Engels18.Jan 06: Ein klasse Spiel. Konnte sogar meine Freundin dafür begeistern.
2 Daumen hoch.

Marco Stutzke
29.Dec 05: das ist nicht mein ding sorry...
Livermore28.Dec 05: Blue Moon ist neben dem SvC Kartenspiel das beste Zweipersonenspiel überhaupt. Faszinierend wie unterschiedlich die Völker "funktionieren" und dennoch ähnlich stark sind. Es wird und wird nicht langweilig
Obelix6623.Dec 05: Sehr variantenreich, obwohl es kein Sammelkartenspiel ist. Der entscheidene Vorteil: Jeder spielt mit den gleichen Voraussetzungen. Entscheidend ist dann nur das Kartenziehglück und das Spielkönnen.
Rincewind23.Dec 05: Topspiel, das mir auch im Grundspiel schon viel Spaß macht und das mit den Erweiterungen sicher noch abwechslungsreicher wird!
Ladoik
23.Dec 05: WAs soll ich noch sagen, alles wichtige wurde schon erwähnt.
Ich liebe dieses Spiel.

Auch ich möchte hier nochmal darauf hinweisen ES IST KEINE SAMMELKARTENSPIEL.
Genau das war für mich der Grund es zu kaufen, und ich wurde nicht entäuscht.

Dummy20.Dec 05: Grandioses Spiel, bestes Spiel, dass ich kenne. Da man das Grundspiel ja schon zu einem kleinen Preis bekommt, habe ich es mir sofort zugelegt, da mir die Story zusagte. Enttäuscht wurde ich nicht, die tolle Story hat mich zusammen mit dem schnellen und einfachen Spieleinstieg sofort in ihren Bann gezogen. Auch nach vielen Spielen blieb das Feeling und das Spiel blieb trotz einfacher Regeln trotzdem sehr komplex, So habe ich mir dann am nächsten Tag zwei Zusatzsets gekauft. Neben weiteren wunderschönen Artworks bot mir das Spiel so noch mehr Möglichkeiten und Strategien.
Inzwischen habe ich alle Sets und spiele nur noch Decks, es gibt für mich kein anderes Spiel, bei dem man so packende Partien erlebt wie hier, das Spiel bleibt immer bis zum Ende spannend, da es sich selbst in der schlechtesten Situation mit guter Taktik noch herumreißen lässt und da es KEIN SAMMELKARTENSPIEL ist, stehen auch alle Möglichkeiten zur Verfügung. Blue Moon Abende sind daher einfach nur total spannend ohne das das Feeling der Story verlorengeht, im Gegenteil kommen dort die Konflikte der Völker richtig zur Geltung!

Lachwurzn
14.Dec 05: Ich besitze über 400 (Brett&Karten-) Spiele, aber BlueMoon ist schlicht und ergreifend einfach das beste in den Wertungen Preis/Leistung, Spieltiefe und Langzeitmotivation.
Marco Stutzke
14.Dec 05: ich mag diese art von spiel nicht
Stoertebeker13.Dec 05: Neben Schach wohl das variantenreichste Strategiespiel für 2 Personen überhaupt. Durch Kombination der 8 Völker mit den 4 Inquisitoren ergibt sich eine Fülle von Strategieansätzen, von denen erstaunlich viele auch funktionieren.
Vivien Wulff
12.Dec 05: Netter abendlicher Füller und die Grafik ist toll-deswegen volle Pulle!:gold cup:
Jörn Frenzel
12.Dec 05: Also uns macht es tierischen Spaß, auch wenn man die Erweiterungen nicht wirklich braucht! Es geht ganz sicher ohne!
Vankurt
12.Dec 05: Ein unglaubliches Spiel das dank toller Athmosphere (vor allem durch die Geschichte und die wunderschönen Grafiken) und unendlich vielen taktischen Möglichkeiten absolute Langzeitmotivation garantiert.
Definitiv ein "must-have"!

Tekton
12.Dec 05: Also das Spiel ist echt super. Ich finde es auch toll, dass es jetzt neue Sets gibt! Es ist ein super Strstegiespiel und man kann sich halt imer wieder neue Sets basteln. Immer wieder ein großer SPielspaß! Einfach klasse!
Markus12.Dec 05: An sich wurde alles gesagt! Ich liebe dieses Spiel einfach: Immer wieder neu und aufregend, eine wahre Langzeitmotivation! Vom Preis finde ich es NICHT teuer, zumal es KEIN Sammelkartenspiel ist! Sehr empfehlenswert.
Trumpetfish12.Dec 05: Ein Spiel mit hohem Langzeitspielwert, in der Grundvariante auch mal für zwischendurch, im Profispiel durch die Deckbaumöglichkeit mit viel strategischer Tiefe. Ich spiele es immer wieder gerne!
Master12.Dec 05: Eigentlich wurde schon alles gesagt. Mit bluemoon hat man nicht die nachteile von sammelkarten spielen und de spelspaß geht auch nach über einem jahr nicht verloren
Tech712.Dec 05: Um es nochmal zu sagen, es ist KEIN Sammelkartenspiel, kauft man das Basisspiel und alle Erweiterungen hat man alles was man braucht, bei einem Sammelkartenspiel muss man ständig neue Karten kaufen und man weiß nicht was in den Boostern drin ist.

Zum Preis, es ist eindeutig nicht zu teuer Das Basisset sowieso nicht und eine Erweiterunf für 6€(à 30 Karten in guter Qualität(übergröße))auch nicht, weil die Karten und die Illsutrationen eine sehr gute Qualität haben.

Captneo
12.Dec 05: Hallo,
in meinem Schrank stehen schon eine ganze Menge Spiele, aber nur wenige haben die gleiche Langzeitmotivation wie Blue Moon. Von allen mir bekannten 2-Spieler-Beschäftigungen in diesem Bereich ist mir BM sicher die liebste.
Noch ein Wort zum Preis: Niemand sollte sich genötigt sehen, alle 8 Völkersets sofort mit zu kaufen. Wer hat denn bitteschön auch sofort "Die Siedler von Catan" mit allen Erweiterungen gekauft?
es ist allerdings so, dass (im Gegensatz zu den Siedlern und ihrem Kartenspiel) der Spielspaß tatsächlich dramatisch mit den Erweiterungen steigt.
Außerdem fehlt bei diesem Spiel (noch?) der kommerzielle Überbau von KOSMOS. So sind die Ligen und der Online-Betrieb allesamt nicht-kommerziell.
Unter dem Weblink findet ihr die Adresse zu einer OpenGL-PC-Version, die 2006 erscheinen soll.

Simi12.Dec 05: das spiel ist nicht teuer! mit 14€ für das grundspiel ist man schon dabei. sollte einem das spiel gefallen kann man sich natürlich jederzeit ein zusätzliches volk für 7 € kaufen, womit die möglichkeiten im spiel exponential steigen.

im vergleich wäre das siedler spiel sicher auch nicht billig wenn man alle zusatzpacks mit einrechnet.

Melty12.Dec 05: Mein absolutes Lieblingsspiel! Im Grundspiel schon sehr interessant und auf alle Fälle SEHR abwechslungsreich in der leicht zu lernenden Profi-variante. Durch den Deckbau hat jeder sein eigenes Schicksal weitgehend in der Hand.

Man darf Blue Moon auf keinen Fall mit Sammelkartenspielen wie Yu Gi Oh oder Magic vergleichen! Hier hat jeder gleiche Chancen und es gewinnt nicht derjenige der mehr Geld ausgibt.

Knizias Kritiker12.Dec 05: Wer sich nicht auf die Geschichte einlässt, die in dem Spiel enthalten ist, wird einen normalen Knizia erleben. Es funktioniert, mehr aber nicht. Wenn man sich allerdings in die Welt einsaugen lässt, öffnet sich (für Knizia ungewöhntlich) eine sehr schöne Welt, die viel Potential für mehr lässt.
Tootles12.Dec 05: Ich kann leider nicht erkennen, wo in dem Spiel 2 Jahre Entwicklungsarbeit steckte. Ich spiele es durchaus gerne, aber letztlich ist es, wenn man alles haben will, unverhältnismäßig teuer in meinen Augen. :-/
Mobbi12.Dec 05: Bestes Spiel, das ich kenne. Um das deutlich zu machen: es handelt sich um KEIN! Sammelkartenspiel. Der spielerische Rahmen ist für alle der Gleiche. Kauft man sich alle 8 Völker und die beiden Zusatzpacks, so kommt man auf ca. 60 Euro. Auf einmal ist das wirklich sehr viel. Allerdings hat man dann ein komplexes Spiel (wie man da von simpel sprechen kann, weiß ich echt nicht) und wenn einen der Deckbau reizt, dann wird man noch lange Zeit viel Spaß daran haben.
Teamstar12.Dec 05: Auf jeden Fall eines der besten Spiele die es gibt. Da es sich NICHT um ein Sammelkartenspiel handelt, emfinde ich auch den Preis nicht für überteuert. Die Grafiken sind klasse und der Spielspaß nimmt mit steigender Erfahrung zu. Dies ist bei vielen Spielen nicht der Fall.
Armin12.Dec 05: Ein rundum gelungenes Spiel:
Sehr hoher Spielreiz, besonders durch den Deckbau eröffnen sich unzählige Möglichkeiten, ansprechende Illustrationen, angemessener Preis, ich bin begeistert von Blue Moon!

Barbara Doll
12.Dec 05: Klasse Spiel und für seine Vielfalt & Langzeitspaß recht günstig, denn man benötigt nicht unbedingt alle Völker-Sets! Einzig die Wahl von Hoax gegen Vulca im Basisspiel ist etwas unglücklich...
Michael Andersch
12.Dec 05: Naja, ganz nett. Aber mit dem Deckbauen habe ich's nicht so, was bleibt ist also ein recht simples Spielchen. Absolut gesehen ist die Grafik sicher ok, ich persönlich mag aber das Thema nicht, d.h. insgesamt ist für mich kein besodners hoher Spielreiz gegeben,
Carsten Pinnow
12.Dec 05: Viel zu teuer, wie alle Sammelkartenspiele.
Sarah Kestering
12.Dec 05: Ich finde die Grafiken haesslich und das Spiel extrem laaangweilig! Ist vielleicht einfach nicht meine Art Spiele. Obwohl Magic fand ich ganz okay.

Kennen Sie diese 5 Spiele schon?
Im Jahr des Drachen
Im Jahr des Drachen
Pylos
Pylos
Vor den Toren von Loyang
Vor den Toren von Loyang
Zapp Zerapp
Zapp Zerapp
Richelieu
Richelieu

ZurückVariantenHomeKritikenWeiter

© Carsten Wesel am 11.12.2005 für www.fairspielt.de. Kontakt-Email zum Webmaster.