Home

Coloretto

Farben, nix als Farben

VerlagAutorSpielerAlterSpieldauerPreis
Abacus Michael Schacht 3-5 ab 8 20 Minuten Euro 

Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Spielziel:

Da haben wir es mal wieder: Ein Spiel, daß läuft und funktioniert, aber nicht durch das Einquetschen in ein Thema verarbeitet wird. Es geht einfach nur um Farben und einen Teil dieser Farben sammelt ein jeder für sich. Hat man gut gesammelt, so gibt es Pluspunkte - ganz ohne Schnörkel. Doch nicht immer bleibt es dabei, denn die lieben Mitspieler nötigen einen auch oft dazu, Minuspunkte in die eigene Sammlung aufzunehmen. Dann schauen die glücklicher, als ich, aber ich bin ja meist nicht besser...

Ablauf:

7 Farben bestimmen das Spiel - nebenbei gibt es zwar noch einige Sonderkarten, aber die Farben sind nun mal die Suppe, während die Sonderkarten etwas Salz ergeben. Anfangs hat noch kein Spieler irgendwelche Farben und so starten alle unter den selben Voraussetzungen. Damit sich das ändert, liegt für jeden Spieler eine leere Reihe in der Mitte. Diese Reihen werden gleich Karte um Karte wachsen und - schwupps - wird sich ein Spieler dieser oder jener Reihe annehmen und sein Glück versuchen. Aber schaunen wir erst mal...

Wer am Zug ist hat immer 2 Möglichkeiten. Aus diesen 2 wird man sich zu Anfang häufig für die erste Möglichkeit entscheiden, während im Rundenverlauf die zweite Alternative immer interessanter wird. Hat man den richtigen Zeitpunkt verpasst, ist die zweite Alternative zwar nicht mehr interessant, aber 1x je Runde muß man sie doch machen, um sich damit aus der laufenden Runde zu bringen. Haben das alle gemacht, startet eine neue Runde und alles beginnt von vorn.

Alternative 1: 1 Karte vom verdeckten Stapel ziehen und diese Karte in eine der Reihen in der Mitte legen. Sind in der gewählten Reihe noch keine Karten, wird eine neue Reihe geöffnet, ansonsten wird sie durch die Karte verlängert. Hierbei ist jedoch darauf zu achten, daß eine Reihe nicht länger, als 3 Karten werden darf. Alternative 2 ist das Nehmen einer ganzen Reihe, wobei es hier völlig egal ist, aus wieviel Karten die Reihe augenblicklich besteht. Diese Karten sortiert man nach Farben und legt sie offen vor sich aus. Haben alle Spieler eine Reihe genommen, endet die Runde und eine neue kann starten.

Irgendwann erscheint die Spiel-Ende-Karte und damit wird nur noch die laufende Runde beendet und anschließend die jeweiligen Sammlungen verglichen. Jetzt gibt es für 3 Reihen bzw. Farben Pluspunkte, während alle anderen Farbsammlungen negativ zählen. Je mehr Karten man von einer Farbe gesammelt hat, desto höher ist die Punktzahl auch, denn für die erste Farbkarte gibt es einen, für die zweite schon 2 Punkte... hat man 6 Karten einer Farbe gesammelt kommt man so auf 21 Punkte für diese Reihe - mehr ist nicht!

Gespielt werden insgesamt 4 Spielrunden, die jeweils mit einer leeren Sammlung beginnen. Wer aus diesen 4 Spielrunden die meisten Punkte mitbringt, der gewinnt das Spiel - Glückwunsch.

Fazit:

Es muß ja nicht immer ein großes Spiel sein. Und ab und zu kann ich auch auf ein Thema verzichten. Die Karten von Coloretto sind zwar nicht einfach nur Rot oder Grün, sondern haben ein Chamaeleon im Bild, aber das ist nicht wirklich wichtig. Ob das Spiel nun mit Thema und anderem Kartendesign ansprechender oder lebendiger wäre, vermag ich nicht zu sagen, aber in der vorliegenden Form ist es etwas trocken. Die eigenen Möglichkeiten sind sehr gering und strategische Erwägungen gibt es keine. Ein Stück Taktik mag hier und da mal auftauchen, aber das ist dann auch sehr schnell wieder weg und man entscheidet sich so spontan von Zug zu Zug, was augenblicklich das Beste ist. Dabei kann man durchaus schauen, ob die aktuelle Auslage noch eine Chance hat, besser zu werden. Wenn dem nicht so ist, muß man eben zugreifen. Die Wahrscheinlichkeit, daß die öffentliche Auslage in der Mitte schlechter wird steigt dabei von Runde zu Runde, denn auch die Mitspieler sehen ja, was ich sammel' und womit sie meine favorisierten Reihen abwerten können. Hier eine Karte mehr in die Reihe, die noch nicht zu meinen Lieblingsfarben zählt oder einfach die Reihe vor der Nase weggeschnappt, weil das eben die Reihe war, die am wenigsten Minuspunkte bringt.

Nach 4 Runden ist das Spiel beendet und - naja - was soll ich sagen... Schnell geht es ja und erklären kann man es auch recht fix. Aber wenn das die einizigen beiden Vorteile eines Spieles sind, dann ist das nicht unbedingt ein Spieltip.

(cw)
Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Auch ihre Meinung
ist uns wichtig!
Ihre Punkte bitte Was halten Sie
von diesem Spiel?

     78 Prozent - 3.15 PunkteIhre 26 Lesermeinungen zu Coloretto~3.15
Punkte
Rs02.May 08: schnell erklärt schell gespielt.
Christof Lehr09.Feb 08: Viel (!!!!!) besser als Zooloretto.
Jonthedon10.Oct 06: In der richtigen Runde sehr schönes Spiel. Meine Frau mag es aber nicht, daher selten geworden in letzter Zeit.
Tim10.Sep 06: Schönes, lockeres Spielchen, kommt bei uns immer wieder gern auf den Tisch
Mex25.Jul 06: Tolles Spiel! Frauen werden das Spiel niemals gewinnen können: Wie kannst du bloß pink und orange sammeln, das passt überhaupt nicht zusammen. Genau... aber jetzt mal ganz ehrlich: Das haben schon mindestens 3 Frauen in unabhängigen Spielrunden von sich gegeben... warum macht ihr das ??? Seis drum. 3 Sterne weil man bei diesem Spiel aber mal absolut gar nichts mit seinen Mitspielern zu bereden hat und irgendwie total funkstille herrscht...abgesehen von paar beschimpfungen beim wegklauen der Karten
Viel Spaß damit!

Bernd Eisenstein

16.Jul 06: Schöner Absacker. Etwas mehr Einfluss würde nicht schaden.
Sporb07.Jun 06: Hübsches Spielchen. Schöne Karten, leichte Regeln, flüssiges Spiel, nicht zu beliebig, kleiner Mitspieler-Ärger-Faktor. Was braucht man mehr als Absacker? Hat bei uns 6 nimmt abgelöst.
Olli04.Jun 06: Klein, aber fein - und hundsgemein. Also toll.
Braz09.May 06: sehr einfaches Kartenspiel mit viel Spielspaß
Hans
21.Mar 06: Unbedingt mit 4 oder 5 Leuten spielen. Dann ist es genau das Richtige für den typischen Gelegenheitsspieler. Recht kurzweilig.
Jan Mirko Lüder

23.Feb 06: Das Spiel ist ja ganz nett, aber der ja Brüller nun auch wieder nicht.
Bevor mir jemand mit Coloretto kommt, lege ich lieber Yucata auf den Tisch. Ebenfalls ein spielerisches Mittelleichtgewicht mit hübschem Mechanismus aber mit eindeutig größerem Wiederspielreiz!

Marco Stutzke
14.Dec 05: nächstes mal ohne mich
Sarah Kestering
12.Dec 05: Nicht gerade sehr viel Spiel! Muss nicht noch mal sein...
Carsten Pinnow
01.Dec 05: Ein echter Karten-Klassiker
Roland Sciarra
15.Nov 05: einfaches kartenspiel das immer wider spass macht
Julius12.Nov 05: Das ist sehr hübsch, auch wenn ich mich ärgere jedesmal!
Oliver Hagel11.Oct 05: In größerer Runde (4=<) durchaus lustiges Kartenspiel, das wir eigentlich immer wieder gerne rausholen - kein extrem unterhaltendes Spiel, dafür aber sehr kommunikatives Spiel, nicht zu flach aber auch nicht mit allzuviel Tiefgang. Damit also für eine recht breite Zielgrupope geeignet...
Antje03.Aug 05: Tolles (kurzweiliges) Spiel! Bei uns gibt es auch noch nicht die ultimative Strategie, also sowohl der Viel-und-Alles-Sammler als auch der Sofort-Wegnehmer können gewinnen.
Maddin
23.Mar 05: Klar, nix für Grübler, eher für Zocker. Und darf man das nicht auch mal sein?
Vivien Wulff
24.Oct 04: Ich weiß nicht, wie ich es sagen soll, nein-würdest du mir nicht am Mund hauen. Das ist total bescheuert,wie Du das sagst. Hahahahahaha Man was habe ich gelacht- war toll das Spiel.
Anita Moka29.Sep 04: Also, ich hab das Spiel erst vor kurzem kennengelernt, aber gleich darauf gekauft und schon einigen Freunden gezeigt und empfohlen.
Es ist eins von diesen genialen Kartenspielen, die je öfter man sie spielt einfach wachsen und immer mehr Freude machen.

Dino11.Mar 04: So einfach, dass es schon fast wieder genial ist. Coloretto macht in jeder Besetzung eine Menge Spass. Das Spiel ist in max. 2 Minuten erklärt und somit auch für Kinder leicht verständlich. Und trotzdem bietet es doch taktischen Tiefgang (wegen der offen ausliegenden und bis dato gesammelten Karten) bei einem nicht zu unterschätzenden Ärgerfaktor. Eben ein typisches 'Schacht'!
Kutten Gilles10.Dec 03: Gemein ist es, einfach auch, aber Spass macht es trotzdem. Nicht der Dauerbrenner, aber nett. Was aber die unzähligen "Knatsch"-Karten in der packung verloren haben, ist mir bis heute ein Rätsel...
Jörn Frenzel
06.Dec 03: Ein klasse,kurzes,knackiges Kartenspiel, bei dem man sich zu 6nimmt versetzt fühlt.Aber dabei etwas berechenbarer und gemeiner. Sehr spaßig!
Malte Thoma27.Oct 03: Zugegeben, einen Spieleabend füllt es nicht, dennoch: Mit meinen 4+7 Jahre alten Kindern macht es viel Spaß und ist (als alternative zu Uno) unverzichtbar wenn es darum geht irgendwo (Restaurant, Zug,...) den Kindern die Langeweile zu vertreiben. Daher gibt's für ein Spiel, daß auch mit kleinen Kindern gespielt werden kann und trotzdem Spaß macht die volle Punktzahl.
Michael Andersch
29.May 03: Hmmmnaja...
Nichts für die Tonne, aber wieder spielen muss ich's auch nicht unbedingt.
Dem Fazit der Rezension schliesse ich mich uneingeschränkt an.

Kennen Sie diese 5 Spiele schon?
Hive
Hive
Mamma Mia
Mamma Mia
Aquädukt
Aquädukt
La Citta
La Citta
Krone & Schwert
Krone & Schwert

ZurückVariantenHomeKritikenWeiter

© Carsten Wesel am 05.05.2003 für www.fairspielt.de. Kontakt-Email zum Webmaster.