Home

Verflixxt

VerlagAutorGrafikSpielerAlterSpieldauerPreis
Ravensburger W.Kramer & M.Kiesling CartoonCommerz 2-6 ab 8 Jahre 30 Minuten 17,- Euro 

Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Spielziel:

Oh, ein Laufspiel. Das sollte ja nicht das Problem sein. Oh, ein Würfel. Das sollte aber erst recht kein Problem sein. Oh, mehrere Spielfiguren. OK, das geht auch noch klar - das kennen wir doch aus 'Mensch ärgere dich nicht'. Oh, kein Spielplan. Hmmm, ob das wohl so richtig ist? Oh, einzelne Plättchen sollen die Laufstrecke bilden... Hmmm, wenn ich das mal richtig auf die Reihe kriege, ich bin doch so Verflixxt ungeschickt...

Ablauf:

Es gibt zunächst 3 Sorten von Plättchen, schlecht, gute und Glücks-Plättchen. Diese zusammen bilden die Rennstrecke, die bis ins Ziel abgelaufen werden muß. Hierbei hat am Schluß allerdings nicht der gewonnen, der als erster das Ziel erreicht hat, sondern wer bis zum Zieleinlauf die wertvollsten Plättchen gesammelt hat - Es wird also ein Verflixxt langsames Rennen. Diese Plättchen werden als Wegestrecke ausgelegt. Je nach Laune können die Plättchen hierbei geordnet oder bund gemischt ausgelegt werden. Für das erste Spiel schlägt die Regel vor, erst ein paar negative, dann die schönen 'Glücks-Plättchen gefolgt von den Plus-Plättchen zu legen. Zum Schluß kommen dann die unglaublich vielen Miesen, die einem den Zieleinlauf noch mal richtig schmackhaft machen.

Neben den Spielerfiguren laufen noch ein paar Wächter über den Plan und hindern die Spieler daran, Plättchen zu bekommen. Anfangs stehen diese Wächter auf den interessantesten Feldern, also den hohen Plusplättchen und natürlich den Glücksplättchen. Das war's auch schon an Spielmaterial, kommen wir auf das Verflixxte Spiel zu sprechen.

Verflixxt ist ein klassisches Würfelspiel, bei dem jeder Spieler 1x würfelt und dann eine Spielfigur entsprechend viele Felder vor zieht. Ob auf dem Zielfeld schon jemand steht oder nicht, ist hierbei egal - die Plättchen sind groß genug, daß mehrere Spieler dort stehen können. Etwas ungewohnt ist, daß man nicht nur die eigenen Figuren, sondern auch die neutralen Wächter ziehen kann . Daran hat man sich aber schnell gewöhnt, denn man muß schon mal ein paar Wächter zur Seite räumen, wenn man an die darunter liegenden Punkte-Plättchen kommen möchte. An die Punkte zu kommen, kann aber auch Verflixxt schwierig werden, wenn auch die Mitspieler auf diese Punkte schielen. Ein Punkteplättchen bekommt immer der Spieler, der es als letzter verlässt - ganz einfach.

Verlasse ich ein Feld, auf dem noch jemand - Mitspieler oder Wächter - steht, so geht das Spiel ganz normal weiter. Verlasse ich das Plättchen allerdings als letzter Spieler, so muß ich es nehmen, ob mit das gefällt oder nicht. Bei Plus- und Glücksplättchen ist das keine Frage, die nimmt jeder gern. Die Minusplättchen würde man gerne mal liegen lassen, aber das geht ja Verflixxt noch mal nicht. Den Namen hat >Verflixxt wahrscheinlich auch von dem Ausruf eines Mitspielers bekommen, dem wieder mal sämtliche Pläne durchkreuzt wurden und der sich nun - Verflixxt noch mal - wieder anders besinnen muß.

Habe ich gewürfelt, so habe ich die Auswahl, entweder meine eigenen Spielsteine zu ziehen oder die Wächter. Die Wanderung der Wächter unterliegt allerdings auch gewissen Regeln, so daß nicht jeder Wächter immer gezogen werden kann. Ein Wächer verlässt seinen Platz nur, wenn noch mindestens ein Mitspieler auf diesem Feld steht. So kommt es auch, daß man Felder nicht vorsorglich freiräumen kann und auch nicht immer einen Wächter zum Ziehen zur Verfügung hat, wenn man gerade mit seinen Figuren die erreichten Felder nicht verlassen möchte. Entweder weil man ansonsten ein Minus-Plättchen nehmen muß oder - was auch häufig vorkommt - daß man ein schönes Plättchen als Vorletzter verlässt und es so seinem Mitspieler überlassen muß.

Ein Plättchen, das irgendein Mitspieler aus der Reihe nimmt, legt er offen vor sich aus, so daß jeder Spieler jederzeit sehen kann, wer wieviele Punkte hat. Die entstehende Lücke in der Laufstecke wird nicht beachtet und beim späteren Zählen einfach übersprungen. Alternativ können die anderen Plättchen auch zusammen gerückt werden, was aber bei vielen Lücken in Arbeit ausarten kann - aber wer es übersichtlicher findet, der sollte sich von etwas Mehrarbeit nicht abschrecken lassen.

Verflixxt endet, wenn alles Spielsteine der Mitspieler im Ziel angekommen sind. Dann wird abgerechnet. Jede Pluskarte zählt ihren aufgedruckten Wert positiv, ebenso wie eine negative Karte, die man durch eine Glückskarte in eine positive Karte 'verwandeln' kann. So wird aus einer --9 in Verbindung mit einer Glückskarte eine +9 und das Ergebnis sieht gleich viel schöner aus. Auch, wenn noch alle restlichen negativen Karten von diesem Ergebnis abgezogen werden müssen.

Fazit:

Verflixxt ist ein kurzweiliges und spannendes Laufspiel, das keine strategischen Elemente kennt. Das kleine Stück Taktik, das man ab und zu mal durchschimmern zu sehen glaubt, wird oft durch das Würfelglück im nächsten Zug wieder zu Nichte gemacht. Man selber knirscht dann mit den Zähnen, muß aber im nächsten Moment genau so herzlich lachen, wenn es einem Mitspieler ähnlich ergeht.

Schwierig wird Verflixxt u.a. auch dadurch, daß es viel mehr Minus- als Pluskarten gibt und sich die Minuspunkte so richtig aufdrängen, während man nach den Pluspunkten schon suchen muß. Das Verhältniss von 18:8 spricht hier für sich. Etwas relativiert sich das jedoch, wenn man auch die 6 Glückstafeln berücksichtigt. Verteilen sie sich im Spiel gut unter den Mitspielern, so werden 6 der Minustafeln zu Plustafeln, was das Verhältnis auf 12:14 umkippen lässt. Aber die Glückstafeln müssen dazu natürlich erst einmal erobert werden, denn genau wie die Plustafeln, fallen die einem nicht ganz so einfach zu.

Das Spielmaterial hat eine angenehm gute Qualität, denn die Plättchen (wie auch das Start- und Zielplättchen) sind aus richtig dicker Pappe. Ob sie 'künstlerisch wertvoll' sind, muß ein jeder Spieler für sich selber entscheiden, haben sich doch diverse Graphiker auf den Plättchen verewigt. Eine streng durchgehende Linie erkennt man nicht, auch wenn alle diese Bilder unter dem Oberbegriff 'lustige Bildchen' gut aufgehoben sind. Spielsteine und Wächter sind aus Holz, so daß bei Verflixxt wahrscheinlich eher etwas verloren, als kaputt geht.

Für den interessierten Spieler hällt die Spielregel an ihrem Ende noch 5 Varianten bereit, die auch miteinander kombiniert werden können. Diese Varianten sind nur kleine Änderungen im Spielablauf und beinhalten neben anderen Anordnungen der Plättchen auch Regeln zum Rückwärtsziehen von Figuren oder alternativen Ende-Bedingungen. So Verflixxt eintönig ist Verflixxt nämlich nicht, wie es sich anhöhrt. Es ist ein start würfelbetontes Glücksspiel, das sicher auch seine Freunde finden wird - und das auch quer durch die Landschaft der Spieler. Familien, Kinder oder auch feste Spielegruppen - jeder kann zu seiner Zeit mit Verflixxt Spaß haben. Und hierbei muß es auch nicht bei einer einzigen Partie bleiben - die Einfachheit und die kurze Spieldauer sind 2 große Punkte, die für das Spiel sprechen.

(cw)
Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Auch ihre Meinung
ist uns wichtig!
Ihre Punkte bitte Was halten Sie
von diesem Spiel?

     61 Prozent - 2.49 PunkteIhre 31 Lesermeinungen zu Verflixxt~2.49
Punkte
Jonthedon06.Sep 10: Nettes Spiel, das mit der Kompakt-Version auch die zur Spielidee passende Größe bekommen hat.
Kerstin Röhricht07.Jun 10: Mein Spiel ist es nicht - der Funke ist leider nicht übergesprungen
Tom.e.09.Jun 09: Wer Mensch ärgere dich nicht gerne spielt,sollte Verflixxt unbedingt kaufen.Wir haben sehr viel Freude am Spiel und auch zu zweit sehr sehr gut.
Linus Kurz06.Apr 08: Nettes Spiel. Etwas für jeden, mit Ausnahme der Vielspieler
Verena Riedl21.Mar 08: Von den ganz einfachen Spielen für zwischendurch und als Einstieg in einen Spieleabend für mich eines der Besten. Mit komplexen Taktikspielen natürlich in keiner Weise zu vergleichen, aber in seiner Liga (Wenigspieler, Spiele für Zwischendurch) spielt es oben mit.
Thomas Hammer
20.Mar 08: Trockenes Würfelspielchen ohne Tiefgang und (für uns) nur sehr geringem Wiederspielreiz.
Demokrit06.Nov 07: Ein astreines Familienspiel, das als "Mensch ärgere Dich nicht"-Nachfolger apostrophiert wurde. Genau hier sehe ich auch die Vorteile und die Nachteile, also einen kleinen Taktik- und einen großen Glücksanteil. Da das Gewinnprinzip relativ schnell zu durchschauen ist und ich die Grafik alles andere als begeisternd finde, bleibt es bei 2 Punkten.
Björn Kalies
22.May 07: Verflixxt spielen wir gerne in unserer Familie.
Sporb06.Feb 07: Natürlich ist es besser als Mädn. Aber in den meisten Zügen hat man kaum eine Entscheidung zu treffen. Gerade am Ende kann man es nur noch runterspielen, so dass sich nichts spannendes mehr tut. Daher ein eher ungünstiger Spannungsverlauf.
Martin Kosub
29.Dec 06: Spielt sich ganz nett. Wird aber auf Dauer langweilig. Sehr glücksbetont.
Stefan Mieder30.Nov 06: Wer taktischen Tiefgang sucht, der ist bei diesem Spiel definitib falsch. Da Verflixxt aber genau diesen Anspruch nicht hat, nett aussieht, funktioniert und für zwischendurch ein nettes Zockerspiel ist, gibts es eigentlich nichts auszusetzen.
Mex25.Jul 06: O.k. weil simple Regeln und man auch nebenbei etwas Quatschen kann. Nur, dass die Blockersteine auch bewegt werden können wenn x-beliebiger Mitspieler auf einem solchen Feld steht muss im Vorfeld mindestens 3 mal erläutert werden. Einer ist immer dabei der es nicht mitbekommt! Vielleicht liegt es ja an der Erscheinung des Spiels...also bei Puerto Rico beispielsweise da sind die Spieler aufmerksamer beim Erklären
Mischa24.Jul 06: Also ich finde es nett.man muss sich zwar wirklich oft ärgern, aber dafür ist dann doch ganz witzig. Ganz witzig finde ich auch die Illustrationen. Sind zwar eigentlich unnötig, passen aber sehr gut zum Spiel.
Marten Holst
20.Jul 06: Am Anfang schien es mir noch witzig, wenn schon nicht anspruchsvoll, aber es ist doch sehr, sehr, sehr arm an Einfluss.0
Bernd Eisenstein
18.Jul 06: Wie es ein Herr Kramer immer wieder schafft auch seine albernen Spielideen unterzubringen ist wirklich erstaunlich. Vielleicht verstehe ich auch das Spiel einfach nicht.0
Julius08.Jul 06: Also....ich gabe mal ne drei,weil es ein Ärgerspiel ist und recht leicht.
Elmar Ossowski21.Apr 06: Gutes Spiel mit schönem Hick-Hack und Gedrängel um die Pluspunkte und die "Geschenkkarten"! Versteht jeder ganz schnell und versucht, bereits beim nächsten Mal zu taktieren
Jan Mirko Lüder

24.Feb 06: Sehr niedlich, das Ganze.
Mit Sicherheit werde ich es eher noch empfehlen als Pachisi, Sorry oder Malefiz. Leider aber nichts für mich.

Maddin
17.Feb 06: so lala. Immerhin das Spielmaterial (superdicke Pappe) könnte überzeugen, wenn es nicht so grottig illustriert wäre... *schüttel*
Carsten Pinnow
01.Dec 05: Ist doch ganz nett! Ein bischen besser als Hexenrennen.
Sarah Kestering
10.Aug 05: Bei Mensch aergere Dich nicht kann ich kaum taktische Moeglichkeiten erkennen und wuerde es auch nur ungern spielen. Aber Verflixxt hat einige taktische Moeglichkeiten. Gutes Material, einfache Regeln und hoher Spielspass. Mensch aerger Dich nicht und Verflixxt zu vergleichen ist so - wie Roads und Boats mit Siedlern zu vergleichen - in beiden Spielen braucht man Rohstoffe - trotzdem spielen Sie sich doch durchaus sehr unterschiedlich.
Im Uebrigen wuerde ich Null Punkte nur fuer ein Spiel vergeben das nicht funktioniert. Wenn man ein Spiel einfach nur nicht leiden kann, es aber funktioniert hat es doch noch seinen 1 Punkt verdient. Sonst haette ich fuer Fjorde Null Punkte vergeben - das fuer mich persoenlich das schlechsteste Spiel des Jahres.

Jörg Harbke09.Aug 05: Hurra, Mensch ärgere dich nicht wurde neu erfunden. Wie dieses Spiel auf die Auswahlliste kommt ist mir schleierhaft. Das grausamste, was ich seit langem gespielt habe.0
Brause08.Aug 05: Lockeres Spiel für zwischendurch. Ich spiele es in der Brettspielewelt immer wieder gern. Wenn nur der Würfel gehorchen würde
Hansel19.Jun 05: Ein Spiel, das mir schon deswegen sehr gut gefällt, weil man seine Mitspieler so schön ärgern kann. Trotz des Umstands, dass es sich hier um ein Laufspiel handelt, ist ausreichend taktischer Tiefgang vorhanden, um zumindest ein bißchen überlegen zu können. Auch etwas für die Gelegenheitsspieler auf dieser Welt. Töfte!
Steffen02.Jun 05: hab mich lange nicht mehr so gelangweilt. Absolut nicht zu empfehlen und der beiligende Würfel ist auch noch so billig leicht, dass er davonhüpft
Daniel Ziegler
01.Jun 05: Naja, sicher ein nettes Spiel für Zwischendurch und für kleinere Kinder, aber 4 Sterne halte ich doch für übertrieben. Schließlich geht es nur darum, zu würfeln und zu ziehen. Nett, aber sicher kein Spiel, das Spiel des Jahres werden sollte.
Marco Stutzke

31.May 05: einfach aber genial!
Michael Andersch
30.May 05: Gefällt mir!
Vivien Wulff
28.May 05: War wieder niedlich und die Grafik ist süß-hhhhhhi
Jörn Frenzel
28.May 05: Macht schon tierischen Spaß, ist aber auch sehr einfach-typischer Spiel des Jahresvertreter der letzten Jahre.
Arno Miller
09.May 05: Nur ein Mensch ärgere Dich nicht!-Verschnitt? Zu simpel? Jein. Sehr glücksbehaftet, das stimmt. Aber unkompliziert mit Aha-Effekten, aus denen man taktisch lernt, spannend, gemein bis hinterfotzig, kurzweilig, schnell, für alle Altersgruppen. Für einen Jurypreis für die breite Masse eigentlich die logische Wahl. Aber wie schon gesagt: Die Jury ist unberechenbar.Ohne
Wertung

Kennen Sie diese 5 Spiele schon?
Morgenland
Morgenland
Zirkus Flohkati
Zirkus Flohkati
Flowerpower
Flowerpower
Schnapp, Land, Fluss
Schnapp, Land, Fluss
Wongar
Wongar

ZurückVariantenHomeKritikenWeiter

© Carsten Wesel am 19.02.2006 für www.fairspielt.de. Kontakt-Email zum Webmaster.