Home

Die guten und die bösen Geister

Ein begeisterndes kleines Strategiespiel

VerlagAutorAlterSpieldauerPreis
Drei Magier Spiele Alex Randolph ab 10 20 Minuten Euro 18,- 

Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Spielziel:

Wir haben hier einen der Klassiker des Brett- und Bluffspieles vor uns. Dieses Spiel stammt aus dem Jahre 1982 hat in diesen Tagen seinen Weg zum Verlag '3 Magier' gefunden. Schön, daß ein so einfaches und schönes Spiel wieder aufgelegt wurde und noch mehr Menschen die Gelegenheit haben, es kennen zu lernen.

Spielziele gibt es genau 3, doch wenn ich die jetzt hier schon erwähne, dann habe ich fast nichts mehr, was ich für den Ablauf des Spieles schreiben kann, denn das Spiel selber kommt mit so erstaunlich wenig Regeln aus, daß eine Erklärung fast länger dauert, als die Regel selber zu lesen.

Ablauf:

Vor uns liegt ein kleiner unscheinbarer Spielplan, der mit 36 Feldern auskommt, die sich auf ein 6x6-Feld verteilen. Als Spielfiguren stehen den beiden Spielern je 4 gute und 4 böse Geister zur Verfügung. Einziges Unterscheidungsmerkmal dieser Spielfiguren ist ein kleiner unscheinbarer Knopf an der Hinterseite der Spielfigur. Diese 8 Figuren stellt nun jeder in beliebiger Aufstellung auf seiner Seite des Spielplans in die 4 mittleren Felder der ersten 2 Reihen. Dann kann es auch schon losgehen.

Wer nun am Zug ist, kann einen beliebigen seiner Geister hin oder her, oder auch vor und zurück bewegen - in alle 4 Himmelsrichtungen und dabei genau 1 Feld weit. Mehr Regeln gibt es nicht. Das ist alles!

Ist das Feld von einem gegnerischen Geist besetzt, so wird er geschlagen und aus dem Spiel genommen. Habe ich denn 4.ten guten Geist des Gegners geschlagen, habe ich gewonnen, sind es 4 böse Geister geworden, so bin ich auf sein Bluffen herein gefallen und er hat gewonnen. Gewonnen hat übrigens auch der Spieler, der es schafft mit einem seiner guten Geister das Spielfeld auf der Seite des Gegners über ein Eckfeld zu verlassen.

Fazit:Geister ist ein einfaches Spiel. So einfach, daß man sich fragt, warum das vorher noch keiner erfunden hat. Fußball hat auch einfache Regeln und es ist an allen Enden der Welt erfunden worden, warum nur Geister nicht? OK, das ist wohl etwas zu weit her geholt, aber wahrscheinlich hat Fußball sogar die umfangreicheren Regeln. Doch kommen wir zurück zu dem Spiel mit den wenigeren Regeln.

Hier ist jeder Mitspieler in jedem neuen Spiel wieder ein ganz anderer Gegner, denn jeder blufft auf seine Weise, heute so und morgen so - oder eben auch nicht. Man wird zwar versucht sein, die Gedankengänge seines Gegenübers von mal zu mal besser zu verstehen, doch genau das weiß natürlich auch unser Gegenspieler und versucht sich darauf einzustellen. Aber sicher kann man sich trotzdem nicht sein. Allein die vielen Möglichkeiten, zu bluffen und den Gegner auf die diversen falschen Fährten zu locken, ist ein Reiz für sich. Und dieser Reiz zeigt sich mit jedem Spiel wieder anders und so sind auch die Startaufstellungen immer wieder anders. So sind es dann auch die Startaufstellungen, die vor jedem Spiel als erste Festung der Taktik stehen. Heute so und morgen so und keiner weiß bescheid. Wunderbar. Wunderbar und eben auch wunderbar einfach.

(cw)
Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Auch ihre Meinung
ist uns wichtig!
Ihre Punkte bitte Was halten Sie
von diesem Spiel?

     61 Prozent - 2.48 PunkteIhre 21 Lesermeinungen zu Die guten und die bösen Geister~2.48
Punkte
Tom.e.26.Aug 10: Öde und grausig aber nicht gruselig. Ein reines Glücksspiel,mehr auch nicht.
Thomas Hammer
26.Aug 10: Recht kurzweiliges Bluffspiel mit einfachsten Regeln, bei dem meist mehrere Partien hintereinander folgen. Erinnert vom Spielgefühl an eine Mischung aus Stratego und "Schere-Stein-Papier". Einfach Hervorragendes Zwischendurchspiel für die ganze Familie.
Hans
10.Aug 09: Ich bedauere. Hier fehlt mir der Reiz.
Demokrit15.Aug 08: Ja, so ein bisschen Stratego ist schon dabei. Dazu bin ich leider nicht immer in der richtigen Stimmung... Aber da mich einfache und dennoch vielfältig spielbare Ideen immer faszinieren, gebe ich hier gerne drei Punkte.
Marc Nölkenbockhoff01.Feb 07: Kleines und nettes Spielchen. Immer wieder gerne gespielt.
Mark13.Nov 06: mal kurz ls aufwärmer. mehr aber nicht
Bernd Eisenstein

16.Jul 06: Genial einfaches Bluffspiel. Ich weiß nur nicht ob es mir gefallen soll.
Maddin
29.Jul 05: Man kann es mögen oder nicht - ich find's einfach "ganz nett" und bin damit vermutlich in der Minderheit...
Norbert Leitner13.Mar 05: Ich finde dieses Spiel so gut weil man eiskalt blufft, dann hat man eine gute Chance. einfach und genial
Kutten Gilles18.Nov 03: Da gibt es Leute die suchen ein Leben lang nach "genialen" Spielen und werden sie nie finden. Sie sind einfach daran vorbei gerauscht, weil ihre Erwartungen zu hoch waren. Viele rauschen so am Leben vorbei... Ein absolut amüsantes Spiel, bei dem es um Bluff und Taktik geht. Besonders geeignet für Paare :)
Susanne Schulz-keuchel17.Nov 03: ein Klassiker, der immer noch gefällt. und da spielt bestimmt nicht nur die Erinnerung mit.
meine Tochter (13) und ich spielen es immer mal wieder

Martin_ostar04.Nov 03: Mnchmal ist "einfach" auch ein positives Attribut. Sehr gute einfache Idee.
Jörn Frenzel
10.Aug 03: Irgendwie so einfach, nicht der 2Mannbrüller.So spielt es sich dahin und viel Taktik ist dabei nicht-sehr seicht.
Matthias07.Jun 03: Es IST ein Taktikspiel!
Vielleicht mal eine weitere Partie wagen?

Sarah Kestering
25.Jan 03: bei so vielen tollen Spielen die es gibt , ist dieses Spiel absolut überflüssig, da ist Stratego ja ein Spitzenspiel dagegen
Braz20.Jan 03: Super Spiel! Lustig und ist in nur wenigen Minuten fertig. Wir spielen es immer gerne als "Abschlußspiel", da es in der Tat i.d.R. nur ca. 5min dauert. Trotzdem ist das Spiel sehr spannend, daher...
Chris02.Jan 03: Schönes, einfaches Taktikspiel. Auch geeignet für jeden Gelegenheitsspieler!
Michael Andersch
29.Oct 02: Nun hab ich's auch mal gespielt. Ganz nettes Bluffspielchen, aber nicht DER Oberreisser...
Marten Holst
28.Oct 02: Ich bin immer wieder verblufft (haha, Wortspiel), was an diesem Spiel so faszinierend sein soll. Reines Bluffen ist bei jüdisch Poker fast noch spannender... muss wirklich nicht, denn gegen einen zufallsgesteuerten Spieler hat man genau eine 50-50-Chance.0
Rogo28.Oct 02: Meinen Kindern macht es viel Spass. Und Alex Randolph hat mir von einem englischen Mathematiker erzählt, der gegen ihn dank Deduktion jedes Spiel gewonnen hätte. Vielleicht ist es doch nicht nur Zufall.
Benjamin Spicher22.Jul 02: Ein Reinfall. Die Überschrift ist ausserdem irreführend: mit Strategie hat dieses Spiel absolut nichts am Hut. Es handelt sich um ein reines Bluffspiel - entweder der Gegner schlägt eine Figur oder eben nicht. Da gibt's bessere Alternativen um die Zeit rumzubringen.

Kennen Sie diese 5 Spiele schon?
Just 4 Fun
Just 4 Fun
Num Num
Num Num
Kabale und Hiebe
Kabale und Hiebe
Pacal
Pacal
Livingstone
Livingstone

ZurückVariantenHomeKritikenWeiter

© Carsten Wesel am 02.07.2002 für www.fairspielt.de. Kontakt-Email zum Webmaster.