Home

Richelieu

2 Personen im Regionenstreit

VerlagAutorAlterSpieldauerPreis
Ravensburger Michael Schacht ab 10 30 Minuten Euro 9,- 

Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Spielziel:

Frankreich war schon immer gut, für seine Könige und andere Herrscher. Doch wenn alle auf den König schauen, wer merkt dann, was wirklich im Land vor sich geht? Wer merkt, daß die Königin und Richelieu die wirklichen Herrscher sind und sich insgeheim untereinander um die Vorherrschaft in französischen Provinzen streiten? Nebenbei gibt es natürlich noch den König, der ganz brav sein Amt ausfüllt, doch an ihm hat nun wirklich keiner Interesse - es ihm zu sagen, interessiert noch weniger.

Ablauf:

48 Regionskarten von Frankreich sind hier der Motor, der das Spiel antreibt - 48 Karten, die nebeneinander in 4 Reihen offen ausgelegt werden und Teilgebiete darstellen, die erobert werden wollen. Den Terminus des 'Eroberns' sollte man hier nicht ganz so ernst nehmen, denn durch einfaches Aufnehmen der Karte gilt sie als erobert. Für das Aufnehmen gibt es einige kleine Regeln, aber nix, was nicht innerhalb kürzester Zeit verstanden ist. Hauptregel: Es dürfen nur Karten vom Ende und nie aus der Mitte einer Reihe genommen werden.

Diese Karten kommen unterschiedlich oft vor, und die Häufigkeit ist auf den Karten groß aufgedruckt. Wer am Spielende aus einer Gruppe die meisten Wappen auf seinen zusammengehörigen Karten besitzt, der bekommt so viele Punkte, wie er Wappen auf diesen Karten hat. Diese Punkte werden in allen 9 Regionen ausgeschüttet. Wer am Zug ist, darf sich immer bis zu 2 Wappen nehmen - sind diese Wappen auf verschiedenen Karten, so müssen die Karten aber zu der selben Regionen gehören.

Jede Karte besitzt neben ihrer Farbe und ihrem Namen manchmal noch 1 weiteres Merkmal. Dies ist ein Türmchen, Schwert oder Kreuz, was die Karte wieder einer Gruppe zuordnet. Auch in diesen 3 Gruppen gilt es, seine Punkte über Mehrheiten zu machen..

Ein jeder der 2 Mitspieler, die die Rolle der Königin und von Richelieu spielen, hat noch 3 Besitz-Marker. Diese Marker dürfen im Spiel zum Markieren von Karten genutzt werden, die man später gerne aufnehmen würde. Der Gegenspieler ist etwas behindert, sollte er auch ein Auge auf diese Karten geworfen haben - aber auch er kann sich 3 Karten markieren. Unter gewissen Umständen kann ich sogar meinem Mitspieler eine von ihm markierte Karte abjagen, muß dann allerdings meinerseits für den Rest des Spieles auf einen meiner Marker verzichten.

Und dann waren da ja noch die 14 Spielplättchen, die ich jetzt fast vergessen hätte (aber eben auch nur fast). Mit diesen Plättchen kommt etwas Glück in das Spiel, so daß es nicht mehr vollständig berechenbar ist. 8 von ihnen werden vor Spielbeginn verdeckt auf vorgegebene Felder gelegt. Wird die darunter liegende Karte im Spielverlauf aufgenommen, so erobert man sich auch die Vorteile der Spielplättchen. Der Vorteil ist entweder eines der 9+3 Symbole, die für mich mitzählen oder aber der Zugewinn eines Markierungsplättchens, sofern ich schon eins abgeben musste.

Sind alle Karten aufgenommen, so endet das Spiel mit einer einzigen Wertung. Jetzt wird geschaut, wer sich in der Menge der Möglichkeiten an den besten Stellen seine Punkte gesichert hat. Hat die Königin wieder ihren Kardinal Richelieu geschlagen oder ist die Kirche dieses mal den entscheidenden Schritt vorne?

Fazit:

So mausert sich also ein kleines Spiel - eben war es noch der kleine Bruder von Kardinal und König und im Selbstbauverlag von Michael Schacht als kleines Anhängsel zu dem Brettspiel erschienen, so ist es jetzt groß geworden und braucht sich nicht mehr zu verstecken. Mit einem eigenen Namen hat das Spiel das bekommen, was es braucht - ein gewisses Maß an Selbständigkeit. Auch Ravensburger als Verlag ist hier eine gute Wahl, um einen guten Nachfolger eines guten Brettspieles bekannter zu machen.

Viele Gemeinsamkeiten haben Richelieu und Kardinal und König allerdings nicht mehr, wenngleich Frankreich beiden noch als Ort der Handlung dient. Das ist aber auch gar nicht nötig, Hauptsache ist doch, daß ein schönes Spiel das Licht der Welt erblickt hat, das mit einfachen Regeln je Spielrunde 30 Minuten fesseln kann. Besonders schön ist, daß ein kleines Spiel aus 'Spiele aus Timbuktu' einer breiteren Masse nahegebracht wird - an der schnell vergriffenen Kleinst-Auflage des Originals erfreuen sich sicherlich hauptsächlich Insider. Otto Normalverbraucher darf sich freuen, mit Richelieu diese Perle aus Timbuktu endlich auch spielen zu können.

(cw)
Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Auch ihre Meinung
ist uns wichtig!
Ihre Punkte bitte Was halten Sie
von diesem Spiel?

     54 Prozent - 2.21 PunkteIhre 10 Lesermeinungen zu Richelieu~2.21
Punkte
Maddin

14.Oct 09: Huch - so schlechte Noten? Ich kenne Richelieu zugegebenermaßen nur von www.yucata.de - aber da hat es mir immer sehr viel Spaß gemacht!
Sporb07.Jul 08: Neue Wertung für dieses Spiel Eigentlich doch ganz nett.
Dank der Marker hat man mehr Einfluß, als ich zunächst dachte.
Mehrspieler-Variante gibt's jetzt auch online.

Sporb12.Aug 07: Irgendwie nicht spannend.
Kann bei mabiweb.com online spielen.
Jörn Frenzel
21.Sep 06: Ach nein nicht noch mal!
Braz09.May 06: Irgendwie kann ich dem Spiel nichts abgewinnen...0
Carsten Pinnow
01.Dec 05: Brauchbar, aber nicht weltbewegend.
Oliver Hagel11.Oct 05: Sehr offenes taktisches Spiel, das zwar auf lange Dauer nicht fesseln kann aber zwischendurch immer wieder enorm Spaß macht - vorausgesetzt beide Spieler sind ungefähr gleichstark im taktischen Denken
Sarah Kestering
26.Aug 05: Sehr spannend.
Daniel R.16.Jan 05: Ein kleines, aber nettes Mehrheiten-Spiel für zwischendurch, welches aber bei zwei taktisch agierenden Spieler ziemlich spannend wird. Mir hat's gefallen.
Achim Nieder-vahrenholz02.Nov 04: Das Spiel hat nicht sehr viel Flair: Man guckt, welche Symbole der andere sammelt, schaut, dass man Mehrheiten hinbekommt, und irgendwann ist das Spiel vorbei. Leider ohne Kribbeln im Bauch...

Kennen Sie diese 5 Spiele schon?
Hansa
Hansa
Finito
Finito
Villa Paletti
Villa Paletti
Ebbe & Flut
Ebbe & Flut
Euphrat & Tigris - Wettstreit der Könige
Euphrat & Tigris - Wettstreit der Könige

ZurückVariantenHomeKritikenWeiter

© Carsten Wesel am 07.07.2003 für www.fairspielt.de. Kontakt-Email zum Webmaster.