FAIRspielt.de präsentiert: Ra - alea
Home

Ra

Versteigern und Sammeln, doch wehe Ra kommt...

VerlagAutorSpielerAlterSpieldauerAnspruchPreis
alea Reiner Knizia 3-5 ab 12 60 Minuten 4 alea Euro 20,- 

Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Schlußwort   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Spielziel:

Die Mitspieler müssen sich in 3 Runden aus einem gigantischen Vorrat an verschiedenen verdeckten Plättchen die Plätchen raus-ersteigern, die sie benötigen, um am Ende jeder Runde und/oder der letzten Runde bestimmte Kombinationan aufzuweisen.

Ablauf:

Anfangs werden Sonnenbietsteine an die Mitspieler verteilt. Die Verteilung ändert sich mit der Mitspielerzahl, wobei die Sonne mit der 1 immer als Startsonne in der Mitte des Spielplans platziert wird.

Im Spielverlauf hat nun jeder Spieler die Möglichkeit entweder ein neues Kärtchen aufzudecken oder 'Ra' zu rufen und somit eine Versteigerungsrunde auszurufen. Ein neues Plättchen wird auf dem Spielplan in einer der 2 möglichen Reihen abgelegt, oben, wenn es ein Ra-Plättchen ist, unten wenn dem nicht so ist. Immer wenn ein Ra-Plättchen aufgedeckt wird oder die untere Reihe voll ist, kommt es zur Versteigerung der unteren Reihe. Hier können Götter-, Pharaonen-, Zivilisations-, Gold- und Nilkärtchen liegen, die für die Mitspieler unterschiedlich wertvoll sein können.

Die Wertigkeiten der Plättchen und deren Kombinationen, die man sich nur schwer merken kann, sind auf dem Spielplan notiert und so immer präsent. Einige Karten werden sofort nach ihrer Wertung entfernt, andere bleiben liegen, wieder andere werden nur 1x (am Ende des Spieles) gewertet. Aber das interessante an diesem Spiel ist das Versteigerungs-Prinzip.

Kommt es zu einer Versteigerung, so bieten die Spieler mit ihren Sonnen, die alle unterschiedliche Werte (1-16) tragen, indem sie eine davon offen vor sich auslegen. Der Spieler links von Spieler, der die Versteigerung ausgelöst hat, bietet, anschließend geht es reihum, so daß der aktive Spieler als letzter dran ist. Wer schließlich die höchste Sonne vor sich liegen hat, bekommt die Auslage und die aktuell in der Mitte liegende Sonne (diese wird verdeckt abgelegt und mit ihr kann frühestens in der näxten Runde geboten werden), dafür wandert seine Gebots-Sonne in die Mitte. So hat man also je Runde 3x (bei weniger Spieler 4x) die Möglichkeit die ausliegenden Kärtchen zu ersteigern. Wer alle seine Sonnen geboten hat also nur noch verdeckte Sonnen vor sich liegen hat, muß bis zum Ende der Runde (Epoche) warten, bis er wieder eingreifen kann.

Am Ende einer jeder der 3 Epochen kommt eine Wertung, die Sonnensteine werden für die näxte Runde wieder aktiviert und die Plättchen, die nur eine Runde zählen, werden entfernt. Anschließend kann eine neue Runde beginnen.

Fazit:

'Ra' ist ein seichtes Spiel, das durch die vielen verschiedenen Kärtchen einen nicht zu unterschätzenden Glücksfaktor hat. Anfangs wirkt es etwas wirr und die einzelnen Kärtchen weiß man wirklich nicht einzuschätzen (OK, Gold bringt Punkte, das lernt sich schnell), jedoch kann man den Zugang zum Spiel bekommen, wenn man sich erlaubt, es mehrfach zu spielen. Es erschließt sich dem Spieler mit der Zeit, so daß auch nicht immer nur auf die Abrechnungs-Hilfe auf dem Spielplan geschielt werden muß, sondern die Art der Wertung verstanden wird. Für ein wirklich überwältigendes Spiel fehlt 'Ra' einfach der Tiefgang und der Teil, der besser gesteuert werden kann. Ansonsten ist es ein nettes Spiel, daß ich auch nicht zum letzten Mal gespielt habe.

(cw)
Schlußwort:Mit 'Ra' ist das erste Spiel der neuen Ravensburger-Marke 'alea' erschienen, das schon auf der Spiel 98 als Prototyp gezeigt wurde. 'alea' sollte die Marke der Vielspieler im Bereich von Ravensburger werden, doch dann kam 'Tikal' und vorbei war die interne Einteilung im Hause Ravensburger.
Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Schlußwort   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Auch ihre Meinung
ist uns wichtig!
Ihre Punkte bitte Was halten Sie
von diesem Spiel?

     73 Prozent - 2.93 PunkteIhre 30 Lesermeinungen zu Ra~2.93
Punkte
Marten Holst
23.Mar 10: Neue Wertung für dieses Spiel Es wird immer besser. Und dank Schweizer Läden habe ich jetzt auch ein "neues" Exemplar und freue mich wie Schneekönig.
Christof Lehr18.Apr 08: Nettes Versteigerungsspiel, aber irgendwie gefällt mir "Razzia" von Knizia (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen absoluten Spielperle von Dora!), das eigentlich nur ein anderes (stimmigeres) Thema, aber genau denselben Mechansimus hat, besser.
Björn Kalies
29.Oct 07: Mein Exemplar ist schon ganz schön abgenutzt - das schaffen Brettspiele bei mir selten
Paul Arnesen22.Aug 07: Mathematisch trocken designtes Spiel mit aufgesetztem Thema ohne Bezug zu den Spielmechanismen. Eines der belanglosesten und uninteressantesten Spiele von Dr. Knizia.
Dino11.Feb 07: Meins fand schon in Essen einen neuen neuen Freund. Bin irgendwie nicht damit warm geworden.
Rüdiger11.Feb 07: Thema und Spielmechanik passen nicht wirklich zueinander. Letztere lässt auch zuwenig Einfluss zu. Flop.
Bernd Eisenstein

17.Jul 06: Ich mag es bei weitem mehr als die Neuauflage "Razzia". Sehr originelle Versteigerungsart verbunden mit einem Zockerelement.
Vivien Wulff
02.Jul 06: Sehr schön und nichts weiter!
Jan Mirko Lüder

24.Feb 06: Dieses Suchtfaktorspiel ist ganz große Klasse! Dummerweise gehöre ich aber zu der stümperhaften Sorte Spieler, die tatsächlich Sympathie für Razzia! empfinden. Das hat einen klaren Mitbringvorteil (meine schöne Aleaschachtel kommt mir nicht aus dem Haus) und ist thematisch irgendwie noch spritziger. Deswegen gibt's leider nur drei Sternchen - auch wenn Ra natürlich "katastrophal" besser ist. ;-)
Maddin
17.Feb 06: Ein geiles, geiles, geiles Spiel. Und noch viel besser: Dank der Neuauflage von "überplay" besitze ich endlich auch ein Exemplar!
Marco Stutzke
28.Dec 05: ein lupenreiner knizia
Carsten Pinnow
01.Dec 05: Prima Aufmachung, sinnloser Ablauf.
Hans
29.Nov 05: Kommt bei uns irgendwie nicht so richtig an, wenn man mal davon absieht, dass die Mitspieler in den Ra-runden immer laut "Raaaa, Raaa" gerufen haben, was ich aber eindeutig als ein Zeichen von Desinteresse und nicht als Ausdruck der Begeisterung gewertet habe.
Oliver Hagel17.Oct 05: In der Tat eines der besten Ersteigerungsspiele. Aber mehr als nett ist es leider nicht...
Michael Werner03.May 05: Ein klassisches Hate-it or Love-it Spiel. Ich find´s super. Tolle Aufmachung, nicht zu kompliziert und nicht zu lang. Ultraspannend und am Ende ´ne klassische Knizia-Wertung. Es gibt wenige Spiele, die meinen Puls dermaßen beschleunigen können.
Sarah Kestering
08.Jan 05: Super Spiel in stimmiger Aufmachung.
Fireflash11.Dec 04: Etwas komplizierter Einstieg, aber nach kurzer Eingewöhungsphase hat man den Dreh schnell raus. Vor allem durch die Versteigerungen sehr interessant und abwechslungsreich. Ein Glücksfaktor ist zwar vorhanden - den ich aber nicht als zu hoch empfinde. Mein Fazit: Prima Spiel! :-)
Babak Hadi
10.Jul 04: Ein Spiel das wir immer wieder Spielen. Man braucht manchmal starke Nerven um zu gewinnen.
Britta Erdt26.Jun 04: Ein nettes kleines Spiel, was sich als Absacker sehr gut eignet. Spaßig, spannend, entspannend.
Marten Holst
23.Jun 03: Man sammele, was einem in die Quere kommt. Das soll alles sein? Ja, ist es. Aber dennoch, gerade diese Flut da, die brauche ich jetzt. Spannend, macht Spaß, aber für Hartkernspieler wohl zu beliebig im Endergebnis.
Matthias07.Jun 03: Unnötig verwirrend, zu hoher Glücksfaktor. Sonst schön.
Jörn Frenzel
16.May 03: Einfach super, wenn man Versteigerungsspiele mag!
Frank Jaeger16.Jul 02: e-x-z-e-l-l-e-n-t
Steffen StrohMir gefällt das Spiel hervorragend - der Glücksfaktor wurde sehr spannungsfördernd verarbeitet, und sooo kompliziert ist die Wertung nun auch nicht. Lediglich der Themenbezug könnte besser sein.
Thomas JereczekIch habe noch nicht den Einstieg ins Spiel gefunden. Komplizierte Wertung, hoher Glücksfaktor, seltsamer Versteigerungsmechanismus.0
Günter Hohluneingeschränkt großartig. seit den siedlern kam bei uns kein spiel so oft auf den tisch. rechnen muss man allerdings können (und mögen)...
Gerhard PasslerKurzweiliges Versteigerungsspiel, dem aber das letzte Quäntchen Spannung fehlt; insgesamt etwas zu trocken und die Wertungen zu mathematisch gehalten; Note 3--.
Michael Andersch
Eigentlich liebe ich Versteigerungsspiele. Allerdings schafft es die Vielzahl von Wertungsmechanismen in diesem Fall, mir das Vergnügen gründlich zu vergällen.
Stefan MiederVersteigerungsspiele können ja ganz nett sein, die Idee mit den Sonnen ist auch nicht verkehrt. Trotzdem alles in allem eher ein Langeweiler.
Thorsten WaldEs gibt nicht vieles auszusetzen an Ra. Sieht gut aus, spielt sich angenehm, wirkt ausgewogen.

Kennen Sie diese 5 Spiele schon?
Quickely Dice
Quickely Dice
Packeis am Pol
Packeis am Pol
König der Maulwürfel
König der Maulwürfel
Reef Encounter
Reef Encounter
Carcassonne - Die Stadt
Carcassonne - Die Stadt

ZurückVariantenHomeKritikenWeiter

© Carsten Wesel am 23.07.2006 für www.fairspielt.de. Kontakt-Email zum Webmaster.