Home

El Grande

Ein großes Mehrheitenspiel mit kleinen Klötzchen

VerlagAutorSpielerAlterSpieldauerPreis
Hans im Glück R.Ulrich & W.Kramer 2-5 ab 12 Jahren 90 Minuten Euro 25,- 

Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Spielziel:

Es ist noch nicht einmal 10 Jahre her, als El Grande es schaffte, nicht nur die Spieler, sondern auch die Jury Spiel-des-Jahres zu begeistern. In diesem Jahr - 1996 genau gesagt - muß sich Hans wirklich wie im Glück vorgekommen sein, denn El Grande bekam neben dem Titel 'Spiel des Jahres' auch den 'Deutschen Spielepreis'.

Vom Grund-Gedanken her ist El Grande ganz einfach, denn ein jeder Spieler versucht in den 9 spanischen Provinzen möglichst zahlreich vertreten zu sein, um bei den 2 Zwischen- und der einen Endwertung möglichst viele Punkte zu erobern. Dazu müssen in den Runden vor der Wertung die eigenen Caballeros (Anhänger) möglichst taktisch in den Provinzen verteilt werden. Dazu müssen die möglichen Zwischenwertungen genau dann ausgelöst werden, wenn man sich wirklich gut auf sie vorbereitet hat oder man versucht einfach nur immer und überall dabei zu sein und seine Mitspieler dabei etwas in Schacht zu halten. Beides ist erstens sinnvoll und zweitens nicht unbedingt immer möglich. Meistens scheitert es daran, daß die Mitspieler die schönen Aktionen vor einem machen und man selber nur noch reagieren kann. Da das noch nicht alles gewesen sein kann, nimmt man sich zur nächsten Wertung eine bessere Taktik vor... Ob es gereicht hat, zeigt sich dann nach der dritten Wertung am Ende des Spiels.

Ablauf:

Schon beim Auspacken von El Grande fällt uns sofort die wunderschöne historische Karte in die Hand, die erstens den Spielplan und zweitens das Spanien des 15.Jahrhunderts zeigt. Unser Spanien teilt sich in 9 Regionen und je eine dieser Regionen wird die Heimatregion eines Spielers werden, der an dieser Stelle seinen Granden platzieren darf. Von dieser Region ausgehend versucht der Spieler im Verlaufe von 9 Runden mit 3 Wertungen seinen Einflußbereich über weite Teile von Spanien auszudehnen, um am Spielende über die meisten Machtpunkte zu verfügen.

El Grande gehört zu der Familie der Spiele, wo ein jeder versucht in bestimmten Bereichen Mehrheiten zu erlangen und dafür Wertungspunkte zu kassieren. Diese Punkte werden bei El Grande auf der umlaufenden Sieppunkt- oder Kramerleiste für alle Spieler sichtbar gezählt. Den Einfluß in den Gebieten erhöht man, indem man eigene Gefolgsleute (hier: Caballeros) vom eigenen Hof in die entsprechenden Provinzen bringt. Dies' darf natürlich nicht planlos geschehen, sondern ist natürlich geregelt. Es gibt immer eine Provinz, in der der König aktuell nach dem Rechten schaut - hier ist es friedlich. In allen benachbarten Provinzen können - und werden - die Spieler aktiv werden und um die besten Plätze kämpfen. Nur eben nicht in der Königs-Provinz. Hier ist es friedlich...

Je Runde ergibt sich eine ständig wechselnde Spielreihenfolge, denn jeder Spieler spielt aus einem identischen Kartensatz je Runde eine Karte aus, die neben der Position in der aktuellen Runde auch noch zeigt, wieviele Caballeros ich aus der Provinz an meinen Hof berufe. Um zu entscheiden, wann ich am Zug sein möchte, interessieren mich zum einen die - Runde für Runde neu - ausliegenden Aktionskarten. Zweiter Aspekt ist mein Hof - habe ich noch genug Caballeros, die ich nach Spanien schicken kann, oder brauche ich dringend Nachschub? Wer früh in einer Runde am Zug sein möchte, der bekommt nur wenige Caballeros aus der Provinz, darf dafür aber auch sehr früh aktiv werden und sich von den ausliegenden Aktionkarten die für ihn beste aussuchen, die aufgedruckte Sonderaktion ausführen und außerdem die dort angegebene Zahl an Caballeros nach Spanien führen.

Jede Zugreihenfolgekarte kann nur 1x gespielt werden und 2 Spieler dürfen auch niemals die gleiche Karte spielen, so daß immer eine eindeutige Reihenfolge entsteht. Nach jeweils 3 Runden des Einsetzens in die Regionen folgt eine Wertung. Hierbei gibt es die Punkte, die die aktuelle Wertungstafel für das jeweilige Land angibt. Es bekommt meist nicht nur der Führende der Region Punkte, auch die Positionen 2 und 3 können durchaus lukrativ sein.

Die 5 ausliegenden Aktionskarten ändern sich Runde für Runde und nur der jeweils erste Spieler hat die Auswahl aus allen 5 Karten. Wer später am Zug ist, kann nur noch aus den Resten wählen, die die Vorgänger übrig gelassen haben. Aber da ich die Karten vorher kannte, konnte ich ja selber entscheiden, wann ich am Zug sein möchte. Dumm ist dann nur, wenn ich mich für 'ganz zum Schluß' entscheide, weil ich neue Caballeros an meinen Hof benötige, mit der letzten Aktionskarte dann aber nichts anfangen kann.

Neben den 9 Regionen Spaniens gibt es noch das Castillo. Das Castillo ist ein dunkler Turm, in den auch Caballeros eingebracht werden dürfen und der auch alle 3 Runden gewertet wird. Hier sieht man allerdings nicht, wieviele Caballeros von wem sich bereits hier befinden. Man kann zwar mitzählen, aber... wie leicht verzählt man sich. Diese Caballeros sind im Castillo erstens nicht verloren und zweitens nicht dauerhaft. Vor jeder Wertung der Provinzen kann ein jeder Spieler geheim entscheiden, in welche Region seine Caballeros nach der Wertung des Castillo eingesetzt werden sollen. Hierdurch können sich die Mehrheiten noch entscheidend ändern, wenn der Mitspieler nicht auch die selbe Region wählt, weil er dachte, daß ich dachte, daß er denkt...

Wertungen sind immer etwas Feines und Wertungen, die mir mehr Punkte als normal bringen, sind noch besser. Damit mehr Punkte als normal verteilt werden, gibt es zwei Möglichkeiten. Steht nämlich der eigene Grande in einem Land, in dem ich zusätzlich zur Wertung noch die Mehrheit habe, so fallen 2 Punkte mehr für mich ab. Steht der König in dieser Provinz, so sind es für den Führenden 2 weitere Punkte auf seinem Konto. Es lohnt also, sich um seine Heimatprovinz zu kümmern, auch wenn es dort ansonsten nicht viele Punkte gibt - einem Mitspieler diese Punkte abjagen geht allerdings nicht. Er verliert sie zwar (was auch nicht schlecht ist), aber ich bekomme sie nicht.

Nach 9 Runden mit 3 Wertungen endet El Grande und der Sieger kann sich freuen, daß er die unterschiedlichsten Aktionen so gut kombinieren konnte und sie ihn zum Erfolg geführt haben.

Fazit:

El Grande ist ein wunderbares Spiel. Es ist 1996 erschienen und war damals seiner Zeit schon weit voraus. Nach El Grande folgten viele Spiele, die sich ebenso mit dem Mechanismus 'Mehrheiten in Gebieten' beschäftigten - jedoch ist und bleibt El Grande in dieser Hinsicht der Vorreiter und ist wohl auch deshalb weiterhin so beliebt. El Grande kann noch immer gegen sehr viele Neuheiten der letzten Jahre bestehen und wird diese Stellung auch wohl kaum noch abgeben, dafür hat es schon viel zu lange Fans sammeln können - inzwischen hat El Grande bei vielen von Ihnen Kult-Status erreicht.

Die Mechanismen, die El Grande zu dem machen, was es ist, greifen gut in einander und auch das Spielmaterial (viele, viele Holzwürfel) machen das Spiel zu einem gern gespielten. Der wunderschön gestaltete Spielplan tut seinen Teil dazu, das Spiel zu einem Genuß werden zu lassen. Weniger Genuß verspricht allerdings das zu lange Grübeln von hochtaktischen-Spieleprofis, die eine Situation versuchen, komplett durchzurechnen und dann erst ihren Zug machen. Etwas Grübeln ist OK, aber man sollte es nicht ausufern lassen. Ein Spiel aus dem Bauch heraus gespielt macht auch Spaß, wenn das Spiel El Grande heißt.

Während El Grande den Deutschen Spiele Preis meiner Meinung nach zu Recht bekommen hat, kann man sich durchaus fragen, ob die Auszeichnung zum Spiel des Jahres ebenfalls angemessen ist. Es ist nämlich durchaus so, dass das Spiel für Wenigspieler zu kompliziert erscheinen kann und durch die umfangreichen Möglichkeiten eher abschreckt. Wir hatten Fälle, in denen Leute bereits nach der Erklärung der Regel nicht mehr spielen wollten. Von daher denke ich, dass El Grande für die Zielgruppe des Spiels des Jahres, so wie ich sie immer verstanden habe, eher weniger geeignet ist. Wer allerdings taktische Spiele mag und schon ein wenig Erfahrung mit umfangreicherem Regelwerk hat, wird mit dem Spiel viel Freude haben.

El Grande ist zwar ein komplexes oder vielschichtiges Spiel, aber die Regeln sind klar und einfach. Alle 9 Runden verlaufen gleich, so daß man nach einer Proberunde und evtl. einer Probewertung durchaus den Ablauf verstanden haben kann, wenn man ihn spielerisch erklärt bekommt. Auf diese Weise können auch Wenigspieler behutsam an das Spiel heran geführt werden. Die taktischen Erwägungen, die hinter einem Spielzug bei El Grande stecken, wird man in dieser Kürze allerdings nicht vermitteln können. Für Probespiele bietet sich auch die Variante an, daß nur über 6 Runden mit einer Wertung alle 2 Runden gespielt wird. Einen besseren Kurzeinblick gibt es wohl kaum.

Obwohl El Grande für 2-5 Spieler geeignet ist, liegt die ideale Spielerzahl eher im oberen Bereich. Hier gibt es unter den Mitspieler genügend Konkurenz und man hat es nicht zu leicht, seine eigenen Wünsche zu erfüllen, während es im 2-Personen-Spiel zwar recht taktisch zu geht, doch mit nur einem Gegner fehlt irgendwie was...

Der Titel 'Spiel des Jahres', den El Grande 1996 erhalten hat, war ein großer Glücksfall für den Bekanntheitsgrad von El Grande - ob es auch gut war, ist eine andere Frage. El Grande ist meines Erachtens für die Zielgruppe des Preises zu komplex. In diesem Sinne ist es kein würdiger Nachfolger für 'Die Siedler von Catan', die den Preis 1995 erhalten hatten. Mit 'Mississippi Queen' und 'Elfenland' in den Folgejahren wurde der Anspruch an ein Spiel des Jahres deutlich und richtigerweise zurück genommen. Der SdJ-Käufer, der mit El Grande überfordert war, wurde in den Folgejahren mit den Hauptpreisträgern besser bedient. Der Liebhaber taktischer Spiele belohnte El Grande 1995 schon dadurch, daß des den 'Deutschen Spielepreis' bekam - das war ausreichend. Ein Familienspiel ist El Grande nicht, so daß der Titel 'Spiel des Jahres' nicht nötig gewesen wäre. Das soll El Grande nicht schmälern - es ist ein erstklassiges Mehrheitenspiel geworden, das auch noch oft und gern auf dem Spieletisch landet, wenn nach einem anspruchsvollen Taktikspiel geschaut wird.

(cw)
Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Auch ihre Meinung
ist uns wichtig!
Ihre Punkte bitte Was halten Sie
von diesem Spiel?

     100 Prozent - 4.02 PunkteIhre 37 Lesermeinungen zu El Grande~4.02
Punkte
Hans
27.Mar 11: Mir gefällt es auch!
Deranonyme09.Oct 09: Sehr gutes Strategiespiel, bei dem man schön gemein sein kann ohne die Mitspieler zu sehr zu frustrieren!
Marten Holst
23.Aug 09: Wie, ich hatte das Spiel noch nicht bewertet? Hoppala. Einer der großen Klassiker, hat kein bisschen von seinem Reiz verloren, erst neulich wieder auf dem Tisch. Sehe das wie Marc, ist ein ewiges Topspiel in der Lieblingsliste.
Benjamin04.Nov 08: super spiel, regel lesen sich verwirrend, sind aber nach der ersten spielrunde allen klar.
auf jeden fall mal probespielen. schönes taktikspiel ohne würfeln und ohne lange wartezeiten für die einzelnen spieler

Tom.e.11.Sep 08: Die große Euphorie um das Spiel ist bei uns leider nicht angekommen.Ganz nett,aber mehr auch nicht.
Thomas Hammer
14.Apr 08: Komplex, strategisch, spannend und schön gestaltet - wirklich ein faszinierendes Spiel mit vielschichtigen Entscheidungsmöglichkeiten - ein "Muss" im Spielschrank... - aber Achtung: für "nur" Gelegenheitsspieler fast zu mächtig.
Verena Riedl26.Feb 08: Neben "Euphrat und Tigris" mein Einstieg in die Welt der etwas komplexeren Spiele. Ein echter Taktikkracher, der mich ohne Einschränkungen überzeugt hat und von unserer Runde gerne gespielt wird!
Guido12.Feb 08: wirklich wirklich gut
Roman B.30.Jan 07: Eines der besten Spiele überhaupt. Leider ist der Einstieg etwas langwierig, daher haben Neueinsteiger es etwas schwer in einer Veteranenrunde.
Wer Freude an komplexen Strategiespielen hat und Spiele ohne Glücksanteil bevorzugt, muß hier zugreifen.
Vergleichbar eigentlich erst neuerdings ein wenig mit Caylus, ansonsten fällt mir kein Spiel ein, daß sich mit El Grande vergleichen läßt, geschweige denn messen kann.

El Grande Veteranen die sich bei den vielen Zugmöglichkeiten dennoch halbwegs rasch entscheiden können greifen auch unbedingt bei der Erweiterung Großinquisitor und Kolonien zu, aber Hände weg von der ersten Erweiterung König und Intrigant!

Martin Kosub
30.Oct 06: Inzwischen ein Klassiker, der in meiner Spielegruppe leider viel zu selten ausgepackt wird. Für mich eines der besten Spiele der letzten zehn Jahre.
Babak Hadi
17.Oct 06: Ein Klassiker der auch nach mehreren Jahren nie an spielreitz verloren hat. Ein Spiel das man haben MUSS!
Jonthedon16.Oct 06: Ein sehr schönes Spiel, das ich leider schon viel zu lang nicht mehr gespielt habe.
Kuschel22.Sep 06: Ein durchweg solides Spiel, dessen Kauf sich für jeden lohnen sollte, ganz gleich ob Vielspieler oder nicht. Wir besitzen dieses Spiel seit Jahren und spielen es immer wieder gern.
Die Regeln sind absolut überschaubar und schnell erklärt. Dennoch ist es ein erstzunehmendes Strategiespiel, Glück allein reicht nicht, um zu gewinnen ... doch ohne Glück wiederum gewinnt man auch nicht.
Auch angenehm: Es passiert selten, dass ein Spieler den anderen davonzieht, da diese durch Absprachen den Führenden schwächen können. Nebenbei kann man genüsslich ein Glas Wein trinken, denn El Grande ist kein Spiel, bei dem man sich fortwährend den Kopf zermartert.
Das Spielmaterial ist robust.
Für all dies gibt es von mir vier Punkte.

Daniel Ziegler29.Jul 06: Gibt es eigentlich Superlative, die bei diesem Spiel noch nicht genannt wurden? Absolutes Meisterwerk, werde wohl bald auch die Erweiterungen testen, aber schon als Grundspiel ein Genuss, keinerlei Glückselemente, sehr taktisch und doch einfach zu verstehen und flüssig zu spielen. So müssen Spiele aussehen!
Fabian Schwabe28.Jul 06: Bahnbrechendes Spiel, ein Quantensprung und absoluter Kauftipp, nein eigentlich ein Muss für jeden Spieler. Zu Recht Spiel des Jahres geworden.
Michael Schepers22.Jul 06: Habe mir das Spiel auf der Spiel'05 besorgt auf euere Empfehlung. Nach ca. 2 Wochen anlauf, weil ich die Regeln nicht so ganz verstanden hatte, starteten wir das erste Spiel und schon nach der 2-3 Runde war der Aha-Effekt eingetreten. - Das Spiel gehört zu meinen Top 5. Einfaches Prinzip (wenn man es mal verstanden hat ;-) ). Sehr sauberes und wunderschönes Spielmaterial. Viel Strategie und quasi 0% Glück (so wie ich es liebe).
Bernd Eisenstein

16.Jul 06: Die Mutter aller Mehrheitenspiele. Auch heute noch ein absoluter Kracher!!
Tom Hilgert11.Feb 06: Sicher eines der besten Spiele überhaupt. Hatte die Ehre die PC Version zu testen. Da kam tatsächlich die Frage auf , warum das Castillio geheim sein muss. Geht doch auch offen. Ich kann nur sagen,sowas kann nur jemand vorschlagen, der das Spiel nicht kennt.Ohne
Wertung
Marco Stutzke
18.Dec 05: kommt immer wieder gern auf den tisch... warum wohl
Carsten Pinnow
01.Dec 05: Eines der besten Spiele aller Zeiten.
Marc Nölkenbockhoff13.Oct 05: Keine Diskussion. Ist bei mir in der ewigen TOP 10 und ich glaube, dass wird aus dieser Liste auch nicht mehr rausfliegen; egal, was noch alles kommt. Ich gebe 6 Sterne :-)
Benni16.Sep 05: Ein richtig gutes Spiel, was mit unendlich vielen taktischen Möglichkeiten dienen kann. Viele meinen, es sei zu schwer und vielseitig, was ich nicht nachvollziehen kann, da sich das meiste besonders auf den Aktionskarten von selbst erklärt!
Mario27.Aug 05: Für mich ist dieses Spiel jedesmal
eine herausforderung! Es gewinnt
immer der bessere, nicht der glücklichere. Gerade in der Schlußphase kommt der Puls nicht unter 100 Schläge, echter Nervenkitzel!

Michael Werner31.Jul 05: Im Bereich Mehrheitenspiele bis heute unereicht. Tolles Material und mit den ganzen Erweiterungen hin zum echten Brainburner. The best there is, the best there was and the best there ever will be. Ein Spiel für die Ewigkeit
Inf28.Mar 05: Hier stimmt einfach alles. Zu kompliziert (u.a. fuer das SdJ)? Das fanden wir jedenfalls nicht. Im Grunde muss man ja nur mit den Machtkarten um die Reihenfolge pokern (dabei den Nachschub im Auge behalten), dann eine Aktionskarte waehlen und schliesslich Caballeros nach Spanien bringen. Planen sollte man hier eh nur bis zur naechsten Wertungsrunde. Das Material ist hochwertig und mit dem Holz-Castillo und der uebergrossen Koenigsfigur einfach nur eindrucksvoll. Durch die Erweiterungen/Varianten kommt zusaetzlich Abwechslung ins Spiel. Der wahrscheinlich einzige Kritikpunkt ist, dass die Sonderwertungen sehr maechtig sind. Sollte ein Spieler mehrere davon bekommen und sinnvoll einsetzen koennen, so zieht er den anderen davon. Aber das kann man ja verhindern, wenn man es erst einmal weiss...
Thorsten20.Mar 05: Oft kopiert, nie erreicht. Auch nach 10 Jahren immer noch das beste Mehrheitenspiel. Für mich immer noch die Nummer 1. Auch für Gelegenheitsspieler keine zu hohe Hürde, wenn es von "Kennern" erklärt wird. Sehe weit und breit keine Konkurenten in diesem Genre. Super!
Rolf02.Feb 05: Immer noch unerreicht. Toll!
Vivien Wulff
15.Nov 04: War ganz nett, mehr nicht.
Ulrich-peter Weiand
28.Oct 04: Trotz seines Alters noch immer unübertroffen!
Mein absolutes Lieblingsspiel!

Roland Sciarra19.Sep 04: hat den titei spiel des jahres sicher
verdient,strategie pur.

Wello12.Sep 04: Für mich, trotz guter Neuerscheinungen, immer noch das beste Spiel!
El Muser
29.Aug 04: Besser wird schwer!
Dede26.Aug 04: Eins der besten Spiele "wo gibt".
Jörn Frenzel
17.Jul 04: Viel bessere Spiele gibt es kaum, da passt alles.Auch wenn sich in der Erstausstattung die Scheiben wellen.Der Spielspaß ist enorm!
Gerhard Passler
12.Jul 04: Topspiel, bei welchem von der Ausstattung über die Spielregel, das Design bis hin zur Komplexität, Einfluss und Spielreiz einfach alles stimmt; ein Klassiker; spiele ich auch heute noch jederzeit gerne;
Peter Wenzel12.Jul 04: Mein Lieblingsspiel. Könnte ich jederzeit spielen!
Michael Andersch
12.Jul 04: Klasse Spiel, welches man erfinden sollte wenn es nicht bereits existieren würde.
In jeder Spielerzahl (außer zu zweit, aber auch da mit akzeptablem Spannungsbogen) hoch spannend, weil es an allen Ecken und Enden brennt und man stets irgendwie in's Spielgeschehen eingebunden ist. Ebenso zu empfehlen: Die Erweiterungen "König und Intrigant" sowie "Großinquisitor und Kolonien"


Kennen Sie diese 5 Spiele schon?
Knatsch
Knatsch
Kardinal & König
Kardinal & König
For Sale
For Sale
Euphrat & Tigris
Euphrat & Tigris
Robo Rally - Crash & Burn
Robo Rally - Crash & Burn

ZurückVariantenHomeKritikenWeiter

© Carsten Wesel am 04.07.2004 für www.fairspielt.de. Kontakt-Email zum Webmaster.