Home

Kardinal & König - Der Vatikan

Der Vatikan mischt sich ein

VerlagAutorSpielerAlterSpieldauerPreis
Goldsieber Michael Schacht 3-5 ab 12 60 Minuten Euro 0,- 

Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Spielziel:

Wir erweitern einfach das Spielziel von Kardinal & König und schauen mal, ob es wie im richtigen Leben ist - Mischt sich der Vatikan wirklich immer und überall ein? Das Spielziel des Grundspiels bleibt erhalten, nur wird bei der letzten Wertung noch gehört, was der Vatikan zu sagen hat. Dadurch erhöhen sich einige Wertungen. Je nach dem, wie knapp das Spiel war, können genau diese Wertungen den Ausschlag bringen, so daß der Vatikan sich mal wieder durchgesetzt hat.

Ablauf:

Zum Spiel hinzu kommt eine kleine Ablagemöglichkeit, wo im Verlaufe des Spieles maximal 4 Räte platziert werden können. 4 Räte ist nicht gerade viel und das liegt u.a. daran, daß es bestimmte Bereiche gibt, in denen so ein Vatikan aktiv werden kann. Ist einer in einem Bereich aktiv, kann es kein anderer. Ein Bereich besteht hier aus 4 Regionen unterschiedlicher Farbe, wobei Frankreich als größtes Land, sich nicht vom Vatikan beeinflussen läßt. In diesen Regionen kann der Vatikan entweder Einfluß auf die Räte und/oder die Klöster nehmen. Der Spieler, der hier aktiv wird, kann seine Punkte aus Kardinal & König verbessern, wenn er den richtigen Einflußbereich gewählt hat.

Um in einer dieser 4 4er-Regionen mit dem Vatikan Einfluß auf das Spielgeschehen von Kardinal & König zu nehmen, wird einfach mit einem Joker ein Rätestein im Vatikan eingesetzt. Hierbei dürfen in keinem Bereich 2 Rätesteine stehen. Ein Rätestein symbolisiert hierbei das besondere Interesse des Vatikans - als Nebenprodukt werden die Rätesteine auf dem Spiel verknappt bzw. für eine alternativen Nutzung frei gegeben. So können auch Spieler, die wenig bis keine Räte auf dem Spielfeld haben, im Vatikan aktiv werden.

Die Wertung ist einfach. Spieler, die einen Kloster-Rat im Vatikan in eine bestimmte Provinz gesetzt haben, bekommen für diese Provinz die doppelte Punktzahl - nur sie und nur für diese eine Provinz. Hat ein Spieler einen Vatikan-Rat in eine Provinz im Bereich der Räte gesetzt, so zählen die Räte auf dem Spielplan in genau dieser Provinz für ihn doppelt, so er dort die Mehrheit hat. Hat er die nicht, ändert sich nichts. Ja, und das war es auch schon, denn Der Vatikan ist eben nur eine kleine Erweiterung, die auch unter dem Oberbegriff 'Variante' sicher besser aufgehoben wäre.

Fazit:

Der Vatikan ist eine so kleine Erweiterung, daß der Verkauf wahrscheinlich mehr Arbeit, als Erfolg gebracht hätte, weshalb sie kostenlos in Essen 2oo1 verteilt wurde. Sie besteht nur aus einer DinA4-Seite. Man kann sie direkt mit in die Schachtel legen und bei Bedarf neben dem Spielbrett platzieren.

Diese Erweiterung greift kaum in das Spiel ein, so daß sich am Originalspiel erfreulich wenig ändert. Einzig einige Teile der Endwertung ändern sich evtl. für einige der Spieler. Hier gibt es dann eben doppelte, statt der einfachen Punkte. Also wirklich nix Weltbewegendes. Auch am Spielverlauf selber ändert sich kaum etwas. In der ersten Runde auf keinen Fall, hier steht einfach noch nicht gut genug fest, an welchen Stellen eine Verdoppelung für einen Spieler möglich und sinnvoll ist. Somit werden die Räte meist erst in der zweiten Phase des Spieles gesetzt. Da hierfür ein Joker notwendig ist und beim Setzten auch nur in den Vatikan und nicht gleichzeitig auch auf das Feld gestetzt werden darf, überlegt man sich schon, wann man die entstandene Situation auf dem Spielplan versucht in Vatikan zu optimieren und wann es eben nicht geht, weil die Verhältnisse noch viel zu unsicher sind.

(cw)
Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Auch ihre Meinung
ist uns wichtig!
Ihre Punkte bitte Was halten Sie
von diesem Spiel?

     63 Prozent - 2.56 PunkteIhre 4 Lesermeinungen zu Kardinal & König - Der Vatikan~2.56
Punkte
Bernd Eisenstein

16.Jul 06: Fügt dem Kracher eine interessante Variante hinzu. Ich bevorzuge das Grundspiel.
Jörn Frenzel
19.Jan 06: Sarah da hast Du Recht!
Sarah Kestering
09.Feb 05: Auch ich empfinde die Aenderungen nicht als wesentlich, wohl aber als ganz nett. Und Kardinal un Koenig ist ein gutes Spiel. Also 3 Punkte.
Michael Andersch
24.Jul 02: Ändert das Grundspiel nur wenig, erzeugt aber dennoch zusätzliche Spannung. Und bei dem Preis kann man nicht meckern ;-)

Kennen Sie diese 5 Spiele schon?
Bonobo Beach
Bonobo Beach
Chicago Express
Chicago Express
Java
Java
Verflixxt nochmal
Verflixxt nochmal
Bayon
Bayon

ZurückVariantenHomeKritikenWeiter

© Carsten Wesel am 20.06.2002 für www.fairspielt.de. Kontakt-Email zum Webmaster.