Home

Ein solches Ding

Es gibt nicht alles, was man sich vorstellen kann

VerlagAutorZeichnungenSpielerAlterSpieldauerPreis
Abacus Spiele Urs Hostettler Res Brandenberger 2-4 ab 10 Jahren 30 Minuten 5,50 Euro 

Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Spielziel:

110 Karten - da muß doch war draus zu machen sein. Eine Umschreibung für eine weiträumige Eigenschaft ziert jede dieser Karten und manche wirken arg merkwürdig. Wozu - bitte schön - mag 'Kann ich vollständig einem Schwein verfüttern' oder 'Ist ein Schmuck des Hauses' in einem Spiel wohl sinnvoll sein? Vorstellen kann man sich so dies und das, doch ob das dann auch im Spielverlauf passt und ob die Mitspieler genau so schräg' denken, wie ich selber, das ist die große Frage.

Ablauf:

Nach einer gekonnten Mischung der Karten bekommt ein jeder Spieler hiervon einen kleinen Anteil und muß nun 1.tens sehen, was er davon hat und 2.tens, daß er diese Karten auch wieder los wird. Das klingt einfacher, als es ist, denn da auch die Mitspieler dieses versuchen und jeder gerne als erster seine Karten los sein möchte, steht mir mit jedem Mitspieler ein weitere Hürde auf dem Weg zum Sieg im Weg. Aber wir wären keine Spieler, wenn wir dieser Herausforderung nicht mutig entgegen treten würden, um aus den gegebenen Karten das Beste zu machen.

Vor uns auf der Tischmitte hat ein Mitspieler ein Fragezeichen abgelegt - hmm, hab' ich wohl gerade 'könnte ich allein mit den Füssen vom Boden aufheben' oder 'ist in ganz unterschiedlichen Farben gebräuchlich' gelesen und mir überlegt, was ich mit diesen Karten wohl anfangen kann. Huch, das Spiel hat schon begonnen und der erste Spieler hat 'Umweltfreunde haben gar nichts dagegen' neben das Fragezeichen gelegt - das lässt ja noch genug offen, warten wir doch erst mal ab. Da, jetzt legt jemand 'ist unterhaltsam' daneben. Da frage ich mich doch was Ein solches Ding wohl sein kann, bzw. ob es jemand stören würde, wenn ich jetzt 'Abkochen schadet ihm nicht' an die Reihe anlegen würde. Ich bin nämlich jetzt dran.

Aber wenn ich jetzt dran bin, dann kann darf ich auch etwas länger überlegen. Soll ich dem mit 'unterhaltsam' glauben, daß er sich so ein Ding vorstellen kann? Oder kann ich - mit voller Überzeugung - einfach 'Abkochen schadet ihm nicht' oder 'Könnte ich selber anfertigen' daneben legen? Ist echt nicht leicht die Entscheidung, denn wenn ich jetzt Zweifel anmelde und der vor mir wirklich was weiß, dann muß ich wieder Karten aufnehmen und der Sieg rückt in weite Ferne. Hat er aber genau so wenig Ahnung wie ich, hat er wieder mehr Karten und das ist doch prima... Ach, ich weiß nicht...

Nach reichlicher Überlegung habe ich mich doch entschlossen 'Ist rund' zu legen, denn Ein solches Ding kann ich mir ganz gut vorstellen. Ich bin eine weitere Karte los und die anderen dürfen sich jetzt die Köpfe zerbrechen - bis ich wieder am Zug bin, das kann ja noch lange dauern. Doch - huch - warum werde ich denn jetzt angezweifelt? Das ist doch eindeutig, daß das ein ... (was kann ich mir nur schnell ausdenken) ... ein ... (mist, mir fällt nix ein) .. ein, ja also ... (warum grinst der schon?) ... 'Es ist die untergehende Abendsonne' - Puh, das war knapp. Da hat kein Umweltfreund etwas dagegen und rund ist sie auch. Außerdem kann sie sehr unterhaltsam sein, wenn sie so langsam hintern Horizont verschwindet und ihr gelb langsam über ein dunkelgelb in ein orange und ein rot übergeht, ehe sie... Ja, ist gut, wir glauben dir diesen Begriff.

Fein, dachte ich mir, daß mir das mit der Sonne noch so rechtzeitig eingefallen ist. Das hätte auch ins Auge gehen können. Beim nächsten Begriff werden ich früher aufpassen und besser mitdenken, damit mir so ein knapper Etappensieg nicht beim nächsten mal durch die Finger rutscht. Bis es so weit ist, versuche ich meine Handkarten bei solchen Gelegenheiten los zu werden, wo ich Ein solches Ding sofort benennen kann. Dann sollte es kein Problem mehr sein, als erster keine Handkarten mehr zu haben, was gleichzeitig meinen Gewinn unterstreicht.

Fazit:

Bis du kreativ und hast eine gute Phantasie, dann könnte Ein solches Ding für dich wie geschaffen sein. Im zweiten Schritt ist es aber wichtig, zu wissen, ob auch deine Mitspieler von diesem Kaliber sind, denn nix ist bei Ein solches Ding störender und nerviger, als ein Mitspieler, der über jedes Ding ewig und 3 Tage diskutieren kann.

Die über 100 Karten lassen jedem genügend Freiraum, um nicht immer die selben Karten miteinander kombiniert zu sehen. Wer hier ganz sicher gehen will, der kann sich die Erweiterung zu Ein solches Ding holen, die noch einmal die selbe Anzahl von Karten liefert und das Spiel dann auch mit bis zu 8 Spielern problemlos spielen lässt - genug Karten sind es ja.

Wem Ein solches Ding als Spiel noch nicht genug ist und eine größere Herausforderung oder der Nervenkitzel sucht, der kann auch gerne die Poker-Variante ausprobieren. Hier sind immer alle Spieler gefordert, zu möglichst jeder neu hinzu kommenden Karte einen eigenen Begriff zu finden - nur wer hier gut pokert, hat die Möglichkeit, mehr Punkte als die Mitspieler zu erlangen, indem er seine Poker-Karten gewinnbringen einsetzt. Diese Karten erlauben es ihm nämlich, unliebsame Ding-Beschreibungen zu verdecken. Der Nachteil ist nur, daß man ab diesem Zeitpunkt weniger Joker-Karten hat als die Mitspieler und selbige ab sofort versuchen diesen Vorteil zu nutzen.

Aber wirklich gebraucht wird die Poker-Variante nicht, da schon mit dem Grundspiel Ein solches Ding genug Spaß erlangt wird - außerdem ist die Poker-Variante mit ein wenig Verwaltungs-Aufwand behaftet, so daß das Grundspiel die Wahl Vieler ist.

Dem Spiel liegen ein paar Blanko-Karten bei, so daß es jedem freigestellt ist, noch ein paar Begriffe dem Spiel hinzuzufügen. Wer so kreativ ist, der schafft es evtl. ja auch, diese neuen Begriffe zu bebildert, wie es Res Brandenberger für die übrigen 220 Karten gemacht hat. Diese Bilder sind übrigens wirklich nur informativ gemeint - der Text auf der Karte ist der spielbestimmende Faktor.

(cw)
Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Auch ihre Meinung
ist uns wichtig!
Ihre Punkte bitte Was halten Sie
von diesem Spiel?

     71 Prozent - 2.89 PunkteIhre 18 Lesermeinungen zu Ein solches Ding~2.89
Punkte
Christof Lehr08.Jul 08: Spaß pur, wenn man/frau sich drauf einlässt.
Besonders geeignet für weibliche Neuspieler, da deren Phantasie einfach der männlichen überlegen ist ...

Thomas Hammer
31.Mar 08: Es ist wirklich: in manchen (!) Spielerrunden ein recht spaßiges und kurzweiliges "Wort-Diskutier-Spielchen" - in anderen (!) aber praktisch kaum spielbar. Kommt auch bei uns nur recht selten auf die Hand.
Demokrit11.Oct 07: Also ich schau mir die Leute genau an, mit denen ich das spielen soll - wenn ich diskutieren will, suche ich mir was gehaltvolleres aus.
Björn Kalies
26.Sep 07: Immer wieder ein Highlight-Spiel - allerdings nicht mit jedem Spieler zu empfehlen.
Tootles26.Aug 07: Ein Spiel, das schnell erklärt und jedem zugänglich gemacht werden kann. Guter Tipp für einen Spieleabend mit weniger erfahrenen Spielern.
Jonthedon30.Jan 07: Führt für meinen Geschmack zu zu viel Streit.
Marco Stutzke
20.Jul 06: in der richtigen Runde ein Knaller .... also 3 oder 4 Points ... Münze werf .....
Roland Sciarra27.May 06: na ja geht so
Jan Mirko Lüder

07.Mar 06: Ein typisches Hostettler-Spiel: kontroverse Diskussionen sind der Regelfall und rege Kommunikation vorprogrammiert. Ich finde das immer wieder sehr lustig und einige meiner Mitspieler teilen diese Meinung.
Unerwünschte Diskussionen gibt es hier eigentlich nicht, eher noch unerwünschtes Abstimmungsverhalten der beteiligten Mitspieler nach Annahmeantrag des Erklärenden Spielers.
"Ein solches Ding" trainiert die Fantasie, verführt zu gelegentlich verhängisvollem Bluffen und veranlasst immer wieder witzige "Dingneuschöpfungen".

Carsten Pinnow
01.Dec 05: In der richtigen Runde klasse, führt aber leider oft zu unerwünschten Diskussionen.
Vivien Wulff
26.Jun 05: Bei diesem Spiel werden sogar Fahrradketten elegant,ja mcht total viel Spaß und kann man jederzeit spielen-auch nachts!
Hans
16.May 05: Gerade für größere Runden ideal. Man sollte aber fünfe gerade sein lassen können, sonst artet die Diskussion darüber, ob der Lösungsansatz zu akzeptieren ist oder ob nicht zu einer Mammutveranstaltung aus. Ein Spiel für kreative Leute (aber diszipliniert sollten sie sein...)
Peter Liefeith02.Mar 05: Ja ich besitze dieses Spiel schon sehr lange...und immer wenn wir eine große Spielrunde haben ist es auch auf dem Tisch. Einfach (und)Genial...
Michael Andersch
22.Feb 05: Eigentlich witzige Idee, aber dennoch überhaupt nicht mein Fall.0
Jörn Frenzel
21.Feb 05: Sicher es macht viel Spaß, aber man muß die richtigen Leute dafür haben!
Maddin
21.Feb 05: Denn nix ist bei Ein solches Ding erquickender und anregender, als ein Mitspieler, der über jedes Ding ewig und 3 Tage diskutieren kann.
Geradezu eine Grundvoraussetzung, um dieses Spiel zu lieben. Ich tu's...

Thomas21.Feb 05: Zugegeben: Ein einziger rechthaberischer Mitspieler kann einem das Spiel ordentlich vermiesen. Aber spricht das gegen das Spiel? Ich meine nein. Vor allem da es mit den richtigen Leuten irre Spaß machen kann.
Eins der besten Kreativspiele, die ich kenne.

Sarah Kestering
21.Feb 05: Stimmt - dieses Spiel kann man nicht mit jedem Spielen. Es ist wirklich nervtoetend, wenn die Diskussionen - was denn nun gilt uns was nicht laenger als das eigentliche Spiel dauern. 4 mal gespielt - aber noch mal habe ich keine Lust dazu.

Kennen Sie diese 5 Spiele schon?
King Arthur
King Arthur
Elfenland
Elfenland
Altamira
Altamira
Meisterdiebe
Meisterdiebe
Trans America
Trans America

ZurückVariantenHomeKritikenWeiter

© Carsten Wesel am 20.02.2005 für www.fairspielt.de. Kontakt-Email zum Webmaster.