Home

Attribut

Geschichten von roten und grünen Schafen

VerlagAutorSpielerAlterSpieldauerPreis
Lookout Games Marcel-Andre Casasola Merkle 3-8 ab 10 30 Minuten Euro 10,- 

Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Spielziel:

Creativität ist gefragt - genug Creativität, um nicht wieder Kreativität schreiben zu müssen. Hier wird es sich allerdings nicht um die Creativität im Bereich der Rechtschreibung drehen - vielmehr ist die sprachliche Creativität gefragt. Wer es über Runden hinweg am besten schafft, in den von den Mitspielern gewählten Themen, sein Können zu beweisen, der wird am Ende als Sieger das Spiel beenden.

Ablauf:

Nachdem es den Spielern beim Auspacken des Spieles mehr oder weniger erfolgreich gelungen ist, der Masse an 3832 und mehr Schafen zu entkommen, können die weiteren Vorbereitungen beginnen, denn nun gilt es, die Attribut-Karten zu mischen und jedem Mitspieler seine Startkarten zu verteilen. Anschießend bekommt er doch noch eins von den vielen Schafen, um die er sich eben so erfolgreich gedrückt hat. Diese 5 Karten sollten unbedingt vor den Mitspielern verdeckt gehalten werden.

Neben den 4 Karten, die je 1 Attribut zeigen, haben wir noch eine rote oder grüne Schafkarte. Diese Schafkarte bestimmt unser Handeln für die aktuelle Runde - sie sagt uns, wie wir auf das Thema reagieren müssen, das der Startspieler gleich vorgibt. Neben diesen 5 Karten haben wir nichts weiter auf der Hand. Diese 5 Karten sind das Spiel. Und was man mit diesen 5 Karten und etwas Creativität machen kann, das schauen wir uns jetzt an...

Nachdem der Startspieler sein Rundenthema gewählt hat, müssen alle Mitspieler ein 'passendes' Attribut legen. Was jedoch ein passendes Attribut ist, das entscheidet die eigene Schafkarte. Das Attribut muß nämlich so gut zum Thema passen, wie das eigene Schaf. Das bedeutet, daß jemand mit einer grünen Schafkarte ein Attribut legen muß, das möglichst gut zum Thema passt, während Spieler mit einem roten Schaf ein Attribut legen müssen, daß möglichst weit daneben liegt. Bei einem Rundenthema FEUER wäre HEISS ein Attribut, das gut passt, wohingegen ELEGANT beispielsweise nicht wirklich passend ist.

Ausgelegt wird das Attribut verdeckt auf das eigene verdeckte Schaf. So bald alle ihre Karten ausgelegt haben, werden die Attribute gleichzeitig aufgedeckt - und genau dann beginnt der hektische Teil des Spieles. Alle Spieler versuchen gleichzeitig ein Attribut zu klatschen, das auf einem grünen Schaf liegt und somit zum Rundenthema passt. 'Klatschen' heißt, daß man mit der Hand auf dieses Attribut (und das Schaf darunter) klatsch und anschließend diese beiden Karten zu sich nimmt. Sobald das jeder gemacht hat - oder nur noch vermeindlich schlechte Attribute ausliegen, die kein Spieler klatschen möchte, folgt die Auswertung der Runde. Einen Punkt gibt es für jeden Spieler, der ein Attribut geklatscht hat, das auf einem grünen Schaf lag - ebenso gibt es einen Punkt, wenn man sein eigenes Attribut auf einem roten Schaf noch vor sich lieen hat. Die beiden anderen Fälle geben je einen Minuspunkt. Nach der Runde bekommt jeder wieder ein neues Attribut und ein neues Schaf und es geht in die nächste Runde. Nach einer definierten Rundenzahl gewinnt der Spieler mit den meisten Punkte.

Fazit:

Eine Runde Attribut kann recht spaßig sein, wenn man bereit ist, sich auf ein Creativ-Spiel einzulassen. Je mehr Spieler bei Attribut dabei sind, desto größer ist auch der Spaß am Spiel, denn um so größer ist die Vielfalt der Themen und Begriffe. Die richtige Idee zum richtigen Zeitpunkt hat in diesem Spiel schon so manchen Lacher erzeugt, auch wenn sich bei machem Begriff die Mitspieler gefragt haben, was das denn nun mit dem Thema zu tun hat.

Teilweise ist es allerdings etwas schwer, sich für einen der 4 Begriffe zu entscheiden. Manchmal passen eben alle 4 Begriffe wirklich gut zu einem gegebenen Thema und dann hat man ausgerechnet ein rotes Schaf bekommen. Im anderen Fall ist es andersrum nicht viel besser. Glücklicherweise sind diese Situationen eher selten und schon beim nächsten Thema ist das alles wieder vergessen.

(cw)
Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Auch ihre Meinung
ist uns wichtig!
Ihre Punkte bitte Was halten Sie
von diesem Spiel?

     79 Prozent - 3.21 PunkteIhre 23 Lesermeinungen zu Attribut~3.21
Punkte
Thomas Hammer
25.Oct 09: Ausgesprochen lustiges Party-Karten-Spielchen, das aber tatsächlich von der richtigen Besetzung abhängt (Qualität und Quantität der Mitspieler). Schnell erklärt und viel gelacht - v.a. über die
verzwickten Gedankengänge der Mitspieler.

Roli01.Mar 09: einfaches partygame das spass macht.
Rs02.May 08: lustiges Kartenspiel
Tootles16.Feb 08: Wie einige Mal schon erwähnt: das Spiel lebt von den Mitspielern.
Marcel14.Feb 08: Nur nicht, ohne einen Kasten Bier vorab halte ich das Spiel nicht aus.0
Hans
08.Jul 07: Hier ist es schon oft genug gesagt worden, aber ich wiederhole es noch einmal: Mit den richtigen Mitspielern ein herrlicher Party-Spaß. Und: Da die Regeln dermaßen einfach zu erklären sind, kriegt man auch den einen oder anderen Nicht- oder Wenigspieler dazu, mitzumachen.
Marco Stutzke
24.Feb 07: man mag es oder man mag es nicht sooo gerne ... ich mag es nicht so gerne
Carsten Pinnow

16.May 06: Nettes Partyspiel, das einen Vergleich mit Konkurrenten wie "EIn solches Ding" etc. nicht scheuen braucht.
Roland Sciarra24.Apr 06: Super Partyspiel
Maddin
25.Nov 05: Uuuuund - zugeklatscht!
Oliver Hagel12.Oct 05: Der Party-Bringer (vorausgesetzt die Leute sind spielebereit) Einfach ein Riesen-Gaudi...wobei man zudem auch einiges über seine Mitspieler erfährt
Vivien Wulff
31.May 05: Die Schafe sind total süß und das Spiel ist auch schön!
Daniel Ott18.May 05: Letztes Wochenende zwei Partien zu acht gespielt und wir haben Tränen gelacht, der Sieg war völlig egal.
Martin_ostar03.Nov 03: Tolles Gemeinschaftsspiel. Ein Kommunikationsspiel mit vielen Lacher.
Dirk Trautmann28.Jul 03: Wir haben dieses Spiel vergangenes Wochenende zum ersten Mal gespielt. Jeder der Spielerunde war begeistert. Es kommt sicher darauf an, mit wem man es spielt. Aber ich finde es absolut empfehlenswert! Wir haben z. T. Tränen gelacht. Mehr davon!
Marcel Lange23.Jul 03: Da kann ich Thomas nur zustimmen!
Spaßfaktor:1A!

Jörn Frenzel
25.May 03: Es hat seinen Spass in der richtigen Runde, wenn einer die Originalregel erklärt.Mit den richtigen Leuten will man nicht mehr aufhören
Doris Kühn10.Feb 03: Hm, mir ist da noch gar nicht aufgefallen, daß die Regel da anders ist, da wir ohnehin immer nach BSW-Regeln spielen.
Aber grundsätzlihc muß man sehen, daß eine Attributrunde immer nur so gut ist, wie die Mitspieler. Wir haben schon einen ganzen Abend unter dem Tisch gelegen vor Lachen, wir hatten aber auch schon Runden, die waren zäh wie Gummi. Aber mit den richtigen Leuten hat Attribut einen hohen Funfaktor.

Marcel-andré Casasola Merkle
28.Jan 03: Lieber Michael!

Natürlich ist die Verteilung der roten und grünen Schafe ein Glückselement. Bei mindestens vierzehn gezogenen Schafen sind die Unterschiede aber meist nicht ganz so groß.

Den Ausschlag gegenüber der "gerechteren" Brettspielweltregel hat bei der redaktionellen Bearbeitung die einfache Tatsache gegeben, dass Attribut ein Fungame. Zugunsten des leichteren Handlings haben wir uns deswegen für die prinzipiell ungerechtere Regel entschieden, die aber in normalen Runden auch gut funktioniert.

Glückselemente in Spielen muss man nicht mögen und deshalb mein Vorschlag für Spieler, die auch vor ein wenig Verwaltungsaufwand nicht zurückschrecken:

1. Jeder Spieler bekommt einen Stapel mit der gleichen Anzahl roter und grüner Schafe (man kann dann aber etwa abschätzen, ob jemand noch ein rotes oder grünes Schaf ziehen wird).

2. Jeder Spieler bekommt pro grünem gezogenen Schaf einen 1/2 Punkt gutgeschrieben.

3. Man wendet die Brettspielwelt-Regel an:
Punkte wie gehabt, jedoch bekommt ein Spieler, der ein grünes Schaf hatte:
- 1 Zusatzpunkt, wenn das Schaf geklatscht wurde.
- 1 Minuspunkt, wenn das Schaf nicht geklatscht wurde.

Viel Spaß mit diesen Varianten!

P.S. Meine Wertung kann man getrost ignorieren, weil ich das Spiel erfunden habe.
Ohne
Wertung
Michael Andersch
28.Jan 03: das Spiel hat zwar zu einigen Lachern geführt, aber die beschriebene Wertungsregel halte ich für dermassen unbalaciert, dass die Punktwertung derart niedrig ausfällt...
Carsten Wesel28.Jan 03: Ach Marten... Das 'C' (wie bei Carsten übrigens) zeigt doch nur, WIE creativ man in diesem Spiel sein kann ;-)Ohne
Wertung
Marten Holst
28.Jan 03: Ich muss Thomas zustimmen - die "falsche" Punktregel ist zwar ärgerlich, aber trübt das Spaß kaum. Lediglich das "C" bei "Creativität" stört hier, aber das will ich nicht dem Spiel anlasten ;-)
Thomas27.Jan 03: Wunderbar als Auftaktspiel oder Absacker und vor allem ein Spiel für größere Runden (macht ab sechs Spielern erst richtig Spass).

Einziger Wermutstropfen: Die Spieleregel bevorteilt diejenigen Spieler, die oft rote Schafe haben. Dies liegt zum einen an der Punkteregel, die erwartete Punktzahl pro Runde für einen Spieler mit roten Schaf (1 oder 0 = 1/2)ist einen ganzen Punkt höher als für einen Spieler mit grünem Schaf (-1 oder 0 = -1/2). Auch halte ich es für leichter, einen Begriff auszuwählen, der nicht passt, als einen, der passt.

Aber eigentlich ist das egal, denn man spielt Attribut nicht, um zu gewinnen...


Kennen Sie diese 5 Spiele schon?
Res Publica
Res Publica
Die Fürsten von Florenz
Die Fürsten von Florenz
Dvonn
Dvonn
Macao
Macao
Metropolys
Metropolys

ZurückVariantenHomeKritikenWeiter

© Carsten Wesel am 28.01.2003 für www.fairspielt.de. Kontakt-Email zum Webmaster.