Home

Njet

Wogegen will ich heute mal sein?

VerlagAutorSpielerAlterSpieldauerPreis
Goldsieber Stefan Dorra 3-4 ab 10 45 Minuten Euro 7,- 

Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Spielziel:

Wer nach einer definierten Anzahl von Runden die meisten Punkte gemacht hat, der hat gewonnen. Bei diesem Karten-Stichspiel ändern sich (ähnlich wie bei Mü oder Doppelkopf) die Spieler-Paarungen von Runde zu Runde.

Ablauf:

Zu Anfang werden die 40 Spielkarten (bei 3 Spielern nur 36) gleichmäßig verteilt. Es beginnt anschließend die Njet-Regel-Runde in der sich alle Spieler nacheinander gegen eine bestimmte Sache entscheiden. Es kann sich gegen bestimmte Startspieler (das ist der, der anfängt und sich einen Partner aussucht), gegen eine Trumpffarbe, gegen Supertrümpfe, gegen Punkte je Stich und gegend das Drücken entschieden werden. Es muß allerdings am Ende der Regelrunde in jeder Zeile genau ein Feld freibleiben. So kann am Ende der Entscheidungsrunde z.B. der Bär der Startspieler sein, eine Karte gedrückt werden, während Wolf Trumpf ist, die Falke-1er die Supertrümpfe sind und es je Stich 2 Punkte gibt.

Anschließend sucht sich der Startspieler einen Mitspieler aus und ein normales Stichspiel beginnt.

Wird Trumpf angespielt, so muß bedient werden, Supertrümpfe sind auch Trümpfe und müssen im Zweifel ebenso bedient werden. Die Supertrümpfe gelten auch wie Füchse beim Doppelkopf und können gefangen werden. Wer nicht bedienen kann, kann abwerfen oder stechen. Am Ende zählt jeder Stich und jede gefangene 1 soviele Punkte, wie auf der Regeltafel für diese Runde bestimmt. Die Spieler erhalten jeder ihre paarweise erzielten Punkte, alle Steinchen verlassen das Regeltableau, es wird neu gemischt und eine weitere Runde beginnt.

Fazit:

Eine richtige nette Art ein Stichspiel neu zu verpacken und die Regelrunde voranzustellen. So ist jedes Spiel anders und allen, die Stichspiele mögen, sei dieses Spiel sehr an's Herz gelegt.

Das einzige Manko sind meines Erachtens die Karten, die zu sehr auf russisch getrimmt worden sind und daher nicht unbedingt schön und selbstredend zu spielen sind. Allerdings hat hier unser Rezensent (tw) zugeschlagen und Njet an die Mü-Karten angepasst, so daß Mü-Besitzern ansprechende Karten zur Verfügung stehen. Etwas erweitert wurde das Spiel auch: Wo es im Originalspiel nur das Drücken von 0-2 Karten gab, hat er das Schupfen (Schöne Grüße von Tichu) von 1-2 Karten alternativ noch ermöglicht. Diese kleine Änderung passt sich gut in das Spiel ein und macht es dadurch noch etwas facettenreicher.

(cw)
Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Auch ihre Meinung
ist uns wichtig!
Ihre Punkte bitte Was halten Sie
von diesem Spiel?

     68 Prozent - 2.77 PunkteIhre 14 Lesermeinungen zu Njet~2.77
Punkte
Beate Bindrim16.Jun 08: Hmmm - eigentlich finde ich Stichspiele doof - aber die Art und Weise, wie die Trümpfe, Supertrümpfe, Punkte etc. bestimmt werden, machen Njet sogar für mich interessant.
Marco Stutzke
13.Mar 08: Ich liebe DoKo, Skat und Co, also 3 Points.
Jonthedon17.Oct 06: Ich würd's gern mehr mögen, aber dafür scheinen mir die Ergebnisse doch etwas zu zufällig zu sein. Sieht aber toll skuril aus.
Martin Munzel31.Jul 06: Ähnlich wie Doppelkopf, mit dem Unterschied, daß man darüber abstimmt, was Trumpf ist und wer zusammenspielt
Carsten Pinnow
01.Dec 05: Wer Ärgerspiele mag...
Vivien Wulff
08.Nov 05: Ich mag keine Stichspiele! Und hier ärgerte ich mich zu sehr!
Maddin
29.Apr 05: Vielleicht kein SUPER-Spiel, aber dafür ist das Karten-Design wirklich MEGA-KULT. Damit kann man echt seine Gäste beeindrucken... = ; - )
Roland Sciarra20.Sep 04: wer wizzard und stichlen mag
wird njet lieben.

Anja25.Sep 03: Ist eigentlich mehr für Skatspieler, aber dabei trotzdem Klasse!
Jörn Frenzel
27.Apr 03: Eins meiner Lieblingsspiele, man kann so herrlich ärgern.Funktionert in beiden (3-4 Personen)Varianten super.
Rogo07.Nov 02: ist schon ok, aber nichts wirklich neues
Michael Andersch
24.Jul 02: Sucht man ein Stichspiel für Teams, dann ist Mü&Mehr klar die bessere Alternative. Sucht man eines, bei dem die Anfangsvoraussetzungen gemeinsam festgelegt werden, dann würde ich zu "Pisa" greifen.
Dietmar SchandelNeben Bohnanza mein Lieblingskartenspiel.
Thorsten WaldAlso mit meiner eigenen Erweiterung wären's natürlich drei Punkte geworden :-)

Kennen Sie diese 5 Spiele schon?
Kingsburg
Kingsburg
Hansa
Hansa
Start Player
Start Player
Yspahan
Yspahan
Morgenland
Morgenland

ZurückVariantenHomeKritikenWeiter

© Carsten Wesel am 16.06.2002 für www.fairspielt.de. Kontakt-Email zum Webmaster.