Home

Odins Raben

Sagenhafter Wettflug über traumhafte Landschaften

VerlagAutorAlterSpieldauerPreis
Kosmos Thorsten Gimmler ab 10 Jahre 40 Minuten 13,- Euro 

Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Spielziel:

Der germanische Göttervater Odin sendet seine Raben zu einen Wettflug aus. Dabei fliegen sie über die grafisch ansprechende Landschaft der nördlichen Sagenwelt. Anfangs haben sie ihr Ziel klar vor Augen, doch immer wieder ändert sich die Strecke, die noch vor ihnen liegt und nicht immer ist es klar, wie übersichtlich sie bleibt. Aber das Odins Raben diesen Wettflug nicht zum ersten mal machen und bisher immer am Ziel angekommen sind, werden sie es wohl auch bei diesem mal schaffen.

Ablauf:

Zu Spielbeginn werden 9 der 40 Landschaftskarten zu der vorläufigen Flugstrecke ausgelegt. Die Landschaftskarten sind zweigeteilt, können also durchaus unterschiedliche Landschaften pro Rabe zeigen, da jeder Rabe auf seiner Seite der Strecke bis zum Ziel fliegen soll. Zudem wird die oberste Karte des 'Magischen Weg'-Stapels aufgedeckt. Jeder Spieler erhält 5 Handkarten aus seinem Set, wobei je Set 25 Flugkarten und 8 Odinkarten vorhanden sind. Nach diesen kurzen Vorbereitungen, kann das eigentliche Spiel auch schon beginnen - können sich Odins Raben auf den Weg zum Ziel machen.

Um von einer Landschaft zur nächsten zu reisen, benötigt man eine Flugkarte der entsprechenden Ziellandschaft, wobei identische nacheinander liegende Landschaften mit nur einer dazu passenden überflogen werden können. Hat man zwei gleiche Flugkarten, kann man diese auch als Joker nutzen. Mit den Odin-Karten kann man Sonderaktionen ausführen, wie z.B. die Landschaft zu drehen, neue Flugkarten anzulegen sowie den eigenen Raben vor- oder den des Gegenspielers zurückzusetzen. Zudem kann man den Odinstein auf eine Landschaft setzen, so dass der Gegenspieler statt einer Flugkarte zumindest 2 Flugkarten der Landschaft oder eine und einen Joker benötigt, um diese zu überfliegen. Am Ende seines Zuges kann der Spieler dann noch entscheiden, ob er die Flugstrecke um eine weitere Landschafts-Karte verlängern will.

Man darf pro Zug nur 3 Handkarten ausspielen, wobei man diese sowohl auf seinen Zusatzstapel legen, ausspielen oder an den Magischen Weg anlegen kann (vorausgesetzt das Motiv stimmt mit einem der zwei auf diesem Weg abgebildeten überein). Auch vom Zusatzstapel dürfen pro Zug 3 Karten von oben nach unten gespielt werden, allerdings muss dieser zuvor eben erst einmal durch Handkarten aufgebaut werden. Auf diese Weise ermöglicht sich der Spieler, später einmal viel mehr Züge zu machen, nachdem er sie aufgespart hatte, als er sie nicht gebrauchen konnte. Später ist er hier jedoch an die entstandene Reihenfolge gebunden.

Derjenige, der mit seinem Raben als erster das Ziel erreicht hat, bekommt als Punkte den Abstand zum unterlegenen Odins Raben. Als Mehrheitshabender beim Magischen Weg winken zudem Punkte. Ziel des Spieles ist es 12 oder mehr Punkte zu erreichen. Dadurch geht das Spiel meist über mehrere Runden, da 6 Punke pro Runde bereits sehr gut sind.

Fazit:

Odins Raben ist ein einfaches wie kurzweiliges Spiel, das ein ausgewogenes Verhältnis der Glücks- und Taktikkomponente garantiert, schließlich kann man mit seinen Handkarten und dem Zusatzstapel planen, zieht aber gleichzeitig neue Karten zufällig nach. Besonderen Charme gewinnen Odins Raben durch die Sonderaktionen und den Zusatzstapel, der den Spielwert ebenso deutlich erhöht. Durch das Auspielen von damit bis zu 6 möglichen Karten gelingen jedoch mit etwas Spielerfahrung durchaus komplexere Spielzüge, die vom Spielgefühl her teilweise sogar 'Babel' erinnern. Zudem birgt das wahlweise Verlängern des Weges am Zugende noch Potenzial: Macht man es nur sich selbst schwerer, oder verhindert man den Gewinn des Gegners? Im Großen und Ganzen kann Odins Raben damit durchaus als solides, gelungenes 2-Spieler-Spiel der Kosmos-Reihe bewertet werden und sollte auch ein entsprechend großes Publikum ansprechen. Für Vielspieler und Strategen fehlt jedoch etwas der Tiefgang.

(Oliver Hagel & Barbara Doll)
Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Auch ihre Meinung
ist uns wichtig!
Ihre Punkte bitte Was halten Sie
von diesem Spiel?

     62 Prozent - 2.55 PunkteIhre 14 Lesermeinungen zu Odins Raben~2.55
Punkte
Kerstin Röhricht06.Jun 10: Ein nettes Spiel, welches schnell erklärt ist. Ab und zu ganz OK oder mal zwischendurch.
Tanja Koch18.Oct 06: Das spielen wir recht gerne, wenns mal nach nem langen Tag was Einfaches sein soll. Und es macht auch immer noch Spaß.
Ronja Ruf24.Aug 06: ich finds gut,habs aber noch nicht gespielt, möchte aber gerne mal spielen.
Bernd Eisenstein

17.Jul 06: Zugegeben es ist sehr hübsch, aber vom Hocker gerissen hat es uns nicht. Zum Glück habe ich es im Ausverkauf bekommen.
Mr.nope01.Mar 06: Ein schön gestaltetes Spiel mit einem Thema das mich anspricht. Leider überwiegt der Glücksfaktor.. d.h. die mögliche Aktionen werden durch verdeckt gezogene Karten betimmt, und mit den Karten auf der Hand lässt sich dann eigentlich nur ein vernünftiger Zug durchführen, der zudem noch offensichtlich ist. Nicht mein Bier.0
Sarah Kestering
20.Jan 06: Hat mir erst nicht so gefallen, aber mittlerweile gefaellt es mir gut.Man braucht wohl so 3, 4 Partien um Gefallen daran zu finden.
Maddin
11.Jan 06: Zweimal probiert und irgendwie nicht dran klebengeblieben. Offenbar gibt es (auch und insbesondere) in der KOSMOS-2er-Reihe Spannenderes...
Marco Stutzke
16.Dec 05: meine frau mag es überhaupt nicht... und mein fall... naja solala
Gurken-hans16.Dec 05: Also ich hab das Spiel bei Kaufhof für 5 € bekommen und finde, es läßt sich schön wegspielen. Nicht der Super-Hit, aber nett gemacht und mit einfachem Regelwerk.
Hans
12.Dec 05: Tut mir leid, ich finde keinen rechten Zugang zu diesem Spiel. Eher mäßig und wenig unterhaltsam. Das kann auch das gute Spielmaterial und die dekorative Grafik nicht wettmachen.
Tootles12.Dec 05: In meiner persönlichen Rangliste der Kosmos-2er in der TOP5. Ich finde es durchaus abwechslungs- und strategiereich. Der Einstieg für Neulinge gelang in meinen Lernrunden bislang immer sehr schnell und ich denke, es ist auch für Gelegenheitsspieler nicht zu schwer, da doch relativ einfache Spielregeln.
Jörn Frenzel
05.Dec 05: Es gehört nicht zu den ganz Großen der Serie, aber auch nicht zu den ganz schlechten! Auf alle Fälle macht es Spaß und ist eine gelungene Abwechslung.Lieben Gruß an Thorsten!
Carsten Pinnow
05.Dec 05: Eines der besseren Spiele aus der 2er-Reihe von Kosmos.
Michael Andersch
05.Dec 05: Sehr gutes Spiel!

Kennen Sie diese 5 Spiele schon?
Freibeuter
Freibeuter
Niagara
Niagara
Loopino
Loopino
Bonobo Beach
Bonobo Beach
Snap
Snap

ZurückVariantenHomeKritikenWeiter

© Carsten Wesel am 30.11.2005 für www.fairspielt.de. Kontakt-Email zum Webmaster.