FAIRspielt.de präsentiert: Downtown - Abacus Spiele
Home

Downtown

Der schmale Grat Weg zwischen Industrie und Wohnqualität

VerlagAutorSpielerAlterSpieldauerPreis
Abacus Spiele Bernhard Weber 3-6 ab 12 45 Minuten Euro 20,- 

Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Spielziel:

Die Spieler müssen sich einerseits als Stadtplaner von Downtown betätigen und gemeinsam in wechselnden Mehrheiten darüber entscheiden, welche Nutzungsfläche (24 mögliche Felder hat der Spielplan) welche Bestimmung (Industrie, Handel, Wohnen) haben soll. Andererseits sind die Spieler gleichzeitig Grundstücksspekulanten die versuchen durch Kauf und Verkauf von Grundstücksvierteln (Eine Nutzungsfläche hat 4 Viertel) möglichst großen Profit zu machen.

Ablauf:

Zu Beginn werden 6 Nutzungsflächen vorbelegt, so daß das Spiel von mal zu mal mit einem unterschiedlichen Aufbau startet (3xPark und je 1x Industrie, Handel und Wohnen) und jeder Spieler erhällt seine Grundausstattung: Übersichtskarten, Abstimmkarten, Lobby (Verdoppelt einmalig die eigene Stimme), Viertel-Markierungssteine, Wahlscheibe und 30 Geld. Sodann folgen die 5 Phasen eines jeden Zuges.

Phase 1: Es werden 1-2 Karten von den verdeckten Stapeln aufgedeckt. Hiermit wird bestimmt, welche der 24 möglichen Parzellen jetzt eine Nutzungsart bekommen

Phase 2: Die Mitspieler wählen gleichzeitig, welches neue Grundstück, welche Nutzung erfahren soll. Bei Gleichheit entscheidet der Bürgermeister (Startspieler).

Phase 3: Jeder Spieler entscheidet verdeckt wieviele Viertel er auf welchem Grundstück kaufen möchte, wobei er berücksichtigen sollte, daß der Preis bei gleichzeitigem Kauf von mehreren Vierteln überproportional steigt. Grundstücke, die noch ohne feste Nutzungsart sind, sind günstiger zu haben, als die, die schon fest verplant sind. Jeder Spieler muß alle Viertel, die er kaufen wollte, auch bezahlen, wobei die Möglichkeit besteht, daß man nicht alle einsetzen kann, die man gekauft hat, da evtl. andere Spieler vor einem einsetzen dürfen.

Phase 4: Sind alle Viertel auf einem Grundstück verkauft und bestitzt dieses Grundstück schon eine Nutzungsart, so wird dieses Grundstück abgerechnet. Die Höhe des ausgezahlten Geldbetrages pro Viertel steigt mit der Anzahl der schon erschlossenen Nachbar-Felder. Sind maximal 2 Spieler auf diesen Grundstück vertreten, so bringt es noch einen Bonus. Diese Punkte variieren außerdem, je nach dem, ob die Nutzung dieses Grundstückes sinnvoll ist oder nicht (z.B. Wohnen neben Industrie ist nicht sinnvoll). Jedes Feld wird nur 1x abgerechnet, so daß sich hinterher problemlos noch diverse Industriebauten neben den Wohngebieten errichten lassen, ohne daß unser Wohnungsfeld dadurch irgendeinen Schaden nehmen würde.

Phase 5: Der Bürgermeister wird an den nächsen Spieler weitergereicht.

Fazit:

Ein wirklich schönes Spiel, bei dem ständig alle 3-6 Spieler in das Geschehen eingreifen können, wobei man jedoch nie weiß, an welchem Ende man zuerst handeln soll. Die Vielzahl an Material, die diesem Spiel beiliegt, ist verblüffend bei dem Preis (wenngleich ich etwas mehr Großgeld schon nicht schlecht gefunden hätte). Ach ja, immer wieder interessant ist, wer denn die Graphic zu einem Spiel macht: Dieses hat mal wieder Doris Matthäus gestaltet und ich finde, daß es gut gelungen ist.

(cw)
Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Auch ihre Meinung
ist uns wichtig!
Ihre Punkte bitte Was halten Sie
von diesem Spiel?

     81 Prozent - 3.27 PunkteIhre 8 Lesermeinungen zu Downtown~3.27
Punkte
Björn Kalies
14.Jun 07: Ein sehr solides und spannendes Brettspiel.
Marten Holst
20.Jul 06: Eines der Spiele, die irgendwie durch das Raster gefallen sind, aber mit Kniff, Finesse und Ärgerfaktor. Hübsch.
Jan Mirko Lüder
28.May 06: Downtown ist ein sehr hübsches Spiel, das mit einigen Reizen auf sich aufmerksam machen kann. Bernhard Weber geawann seinerzeit mit dem Prototyp zum späteren Abacus-Spiel den begehrten Spieleautoren-Wettbewerb, der für ihne seither als Aushängeschild und Durchbruch gelten kann.
Putzig, wie "niedlich" jung der auch heute noch zu den jüngeren Autoren gehörende Spieleautor damals aussah!
Bilder gibt es z.B. in einem Spielbox-Heft aus dem Jahr '96, das ich noch vor kurzen in Händen hielt.

Jörn Frenzel
19.Jul 03: Ein Spiel das man zu wenig spielt, dabei ist es Klasse.Funktioniert prächtig und macht viel Spaß, wenn man sich durchgefuchst hat.
Dietmar StadlerEines dieser Spiele, die leider viel zu wenig beachtet wurden. Ich finde es eines der besten Spiele des Spielejahrgangs 1996/97.
Thorsten WaldBei der ersten Vorstellung mit Regelerklärung fand ich's nicht so spannend. Aber die Feinheiten und Kniffe, die für einen ansehnlichen Spielspaß sorgen, entdeckt man dann so in den ersten Partien. Also nicht abschrecken lassen!
Michael Andersch
Ich kann mich Inas Kritik nur anschliessen.
Ina BroßDowntown ist ein taktisches und gut funktionierendes Spiel. Besonders gut gefällt uns die 2-Personen-Regel, die man bei Abacus aus dem Internet herunterladen kann

Kennen Sie diese 5 Spiele schon?
Thurn und Taxis
Thurn und Taxis
Rumis
Rumis
Aztec
Aztec
Hit the Deck
Hit the Deck
Igel ärgern
Igel ärgern

ZurückVariantenHomeKritikenWeiter

© Carsten Wesel am 13.05.2002 für www.fairspielt.de. Kontakt-Email zum Webmaster.