Home

Großinquisitor & Kolonien

El Grande geht in die 2weite Runde

VerlagAutorSpielerAlterSpieldauerPreis
Karl Blatz Spiele GmbH W.Kramer & R.Ulrich 2-5 ab 12 90 Minuten Euro 13,- 

Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Spielziel:

Als weitere Figur neben dem König kommt der Großinqisitor in's Spiel und verändert das Spiel dadurch in weiten Bereichen völlig. Der Handel mit den Kolonien und der Kampf um die Caballeros des Großinqisitors stehen hier -- im Gegensatz zu El Grande -- im Vordergrund. Ferner werden Gold und Waren aus den neuen Bereichen nach Spanien transportiert, wodurch man auf der Werteleiste teilweise unverhofft (meist für die anderen) schnell vorwärts kommen kann.

Ablauf:

Die 4 zusätzlichen Regionen (Amerika, Schiff, Mittelmeerländer und Frankreich) werden um Spanien drapiert und der Großinquisitor und 2 seiner Gefolgsleute (schwarze kleine Würfel) in eine noch unbelegte Region gelost. Eine weitere Region bekommt eine Begrenzungstafel (mehr als n Caballeros werden in dieser Region nicht gewertet). Es gibt einen zusätzlichen 6.ten und 7.ten Aktionskartenstapel. Etwas Gold kommt nach Amerika, einige Waren in die Mittelmeerländer. Diese Plättchen bringen Punkte (Gold 6 & Waren 4), so sie durch die Caballeros nach Spanien transportiert werden.

Die neuen Regionen haben unterschiedliche Möglichkeiten zu Caballeros zu kommen, denn z.B. darf ein Caballero auf dem Schiff eingesetzt werden, wenn sich der König in einer Küstenregion befindet. Von Schiff weg dürfen die Caballeros in die Küstenregionen oder Richtung Amerika und/oder die Mittelmeerländer gezogen werden. Punkte gibt es bei einer Wertung des Schiffes nur für den Caballero, der sich auf dem Kapitäns-Feld befindet (3 Punkte). Innerhalb einer Region dürfen Caballeros, wenn der Spieler am Zug ist, auf herrenlose Plättchen gestellt werden (zählt nicht als 'Umsetzen'). Auch Caballeros, die neu in ein Land kommen, dürfen auf leere Plättchen gesetzt werden. Mit diesen Plättchen werden die Caballeros später weiter umgesetzt, bis sie wieder in Spanien landen und ihre Plättchen gegen Punkte wieder abgeben.

Gold & Waren: Normalerweise dauert der Transport von Gold oder Waren 4 Runden. Abkürzen kann man dieses durch Umsetzten (z.B. durch die Intriganten-Karten). Gold- und Warennachschub in den Produktions-Ländern gibt es immer dann, wenn eine Karte des neuen Aktionsstapels die zugehörigen Symbole zeigt. Wird eine solche Karte von einem Spieler ausgewählt, so kommen 2-3 Rohstoffe neu in's Spiel.

Der Großinquisitor: Die Caballeros des Großinquisitor gehören immer dem Spieler, der den Großinquisitor vor sich stehen hat, das geschieht durch die Auswahl der Großinquisitor-Karte, die als einzige Karte den 6.ten Stapel bildet und jede Runde wieder neu verfügbar ist. Ferner darf dieser Spieler 2 Großinquisitor-Caballeros unsetzen und in jeder Runde (wenn er die Figur noch hat), 1 eigenen Caballero zusätzlich einbringen (Provinz -> Hof oder Hof -> Region). Am wichtigsten sind die schwarzen Caballeros, die man plötzlich mehr hat und als eigene Farbe zählen und so eine Wertung entscheidend beeinflußen können.

Fazit:

Man kann es schon fast als eigenständiges Spiel bezeichnen, denn der Charakter hat sich völlig geändert. Man sollte in dieser Variante ein großes Augenmerk auf den Transport von Waren richten und auch den Wert des Großinquisitors zum Zeitpunkt einer Wertung nicht unterschätzen. Dieses 'eigenständige Spiel' ist für die Spieler, die El Grande schon besitzen und auch gerne spielen, mit 13 Euro nicht zu teuer. Wer El Grande noch nicht kennt, sollte jedoch erst einmal El Grande kennen lernen, bevor er versucht sich diese Erweiterung zuzulegen.

(cw)
Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Auch ihre Meinung
ist uns wichtig!
Ihre Punkte bitte Was halten Sie
von diesem Spiel?

     78 Prozent - 3.18 PunkteIhre 9 Lesermeinungen zu Großinquisitor & Kolonien~3.18
Punkte
Babak Hadi
23.Mar 10: Ich spiele viel lieber das Orginal.
Roman B.30.Jan 07: El Grande-Veteranen werden um diese Erweiterung wohl nicht herumkommen. Es erweitert die Strategiemöglichkeiten noch mehr, verlängert aber auch die Spieldauer. Bei ewigen Grüblern kanns für die Mitspieler evtl. langweilig werden. Einsteiger sollten daher zuerst die ausgezeichnete Grundversion anspielen, dann heißts aber ran an die Kolonien!

Die Erweiterung ist um Welten besser als die erste (König und Intrigant).

Jörn Frenzel
18.Dec 05: Macht die Sache an sich nicht besser!
Jan Mirko Lüder

25.Feb 03: Der da unten, das bin ich nicht. Was für ein Lüder bist denn du?
Seine Meinung teile ich trotzdem.

Dietmar StadlerVon allem Erweiterungen zu El Grande ist diese m.E. die beste (gefolgt von Grandissimo...). Das Spiel wird komplexer und die Möglichkeiten noch größer, von daher eigentlich nur für die Granden, welche Spanien zu klein geworden ist...
LüderMit dieser Erweiterung wird das Spiel noch besser. Durch die größere Auswahl hat man fast immer die Möglichkeit eine wirklich gute Aktion zu bekommen.<br>Allerdings sollte man das Grundspiel tatsächlich einigermaßen gut beherrschen, da man sonst leicht den Überblick verlieren kann. Etwas Zeit muss man gerade bei 5 Spielern schon mitbringen.
Volker OsterkampEine nette Variante für alle die das Originalspiel schon in und auswendig kennen. Jedoch führt es zu längeren Wartepausen zwischendurch. Man überlegt halt etwas länger.
Michael Andersch
Komplex, Komplex! Aber auch sehr gut. Muss man nicht haben, wenn man's aber hat wird man den Kauf vermutlich auch nicht bereuen.
Marten Holst
Wie Carsten schon schreibt: ein völlig neues Spiel, das sich einem auch neu erschließen muss. Der Profit vom El Grande Charme geht schnell kaputt, die Mechanismen sind eher aufgesetzt. Schade.

Kennen Sie diese 5 Spiele schon?
Mykerinos
Mykerinos
Salamanca
Salamanca
Im Märchenwald
Im Märchenwald
Montego Bay
Montego Bay
Die Osterinsel
Die Osterinsel

ZurückVariantenHomeKritikenWeiter

© Carsten Wesel am 20.06.2002 für www.fairspielt.de. Kontakt-Email zum Webmaster.