Home

Bezzerwizzer

Trivial Pursuit war gestern

VerlagAutorSpielerSpieldauerPreis
Mattel Jesper Bülow 2 - 4 45 Minuten 50,- Euro 

Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Spielziel:

Trivial Pursuit war gestern! Die Zukunft gehört Spielen wie Bezzerwizzer. Wer hätte gedacht dass ein so simpel und so leicht wirkendes kleines Spiel eine so große Eleganz entfalten kann. Das Spielfeld ist sehr schlicht, einfach ein kleines grünes quadratisches Feld, mit einer Reihe Felder am Rand, dazu vier Spielesteine in verschiednen Farben, 5.ooo Fragen in 20 Kategorien und fertig ist das tollste Quizspiel der letzten Jahre.

Ablauf:

Man zieht zu Beginn jeder Runde 4 von 20 Kategoriensteinen, die die Wissensgebiete angeben aus denen man diese Runde Fragen beantworten muss. Auf meinem persönlichen kleinen Spielfeld vor mir habe ich 4 Ablageflächen für diese Steine mit Wertigkeiten zwischen eins und vier. Nun kann ich überlegen, in welcher der vier gezogenen Kategorien ich vermutlich sehr viel weiß und in welcher ich eher schwach bin - dementsprechend verteile die Steine. Für die richtige Antwort auf die Frage, die ich auf dem 1er-Feld platziert habe, darf ich 1 Feld vorrücken, für die richtige Antwort auf dem 4er-Feld dementsprechend vier Felder. So lege ich z.B. 'Design und Mode' generell auf Eins und die Filmfragen generell auf die Vier. Auf diese Art und Weise kann einem eine Hasskategorie wie z.B. 'Literatur' nie das ganze Spiel verderben, weil man es einfach auf eine niedrige Position legen kann und es somit wichtiger ist, die Fragen aus den Lieblingskategorien zu beantworten.

Das Niveau der Fragen schwankt leider beträchtlich. Zwar sind sie im großen und ganzen fair und nicht so hart wie die meisten Fragen bei Trivial Pursuit, aber manchmal hat man eine Frage mit drei Antwortmöglichkeiten, wo es relativ leicht ist, zufällig die richtige Antwort zu wählen, während man bei richtig schwierigen Fragen und generell bei etwa 95% der Fragen gar keine Lösungshilfe bekomt.

Das Spielbrett von Bezzerwizzer ist sehr schlicht aufgebaut, wirkt dabei aber dennoch sehr elegant. Ein toller Mechanismus sind jedoch die Bezzerwizzer- und Swapsteine. Einmal pro Runde kann man eine Kategorie mit einem Mitspieler tauschen. So kann ich z.b. mein 'Design und Mode' von meiner Eins nehmen und es gegen 'Film' vom führenden Spieler eintauschen, was bei diesem auf Vier liegt, so dass bei ihm jetzt 'Design und Mode' auf Vier liegt, und somit seine Siegchancen gemindert werden. Wenn man zu Viert spielt kann man so den Führenden ganz schön ärgern.

Mit den Bezzerwizzersteinen kann ich zweimal pro Runde eine Frage, die ein Mitspieler nicht beantworten konnte, selbst beantworten. Wenn ich vor dem Vorlesen der Frage den Bezzerwizzerstein geworfen habe, darf ich 3 Felder vorrücken, ein Einsetzen nach der Fragestellung bringt immer noch ein Feld. Befindet sich der führende Spieler bereits auf der Zielgeraden, hat man auch die Möglichkeit, ihn stattdessen ein Feld zurückzusetzen. Dadurch kommt auch ein klein wenig Taktik ins Spiel und die Mitspieler haben die Möglichkeit, den Führenden auszubremsen.

Nach jedem Durchgang werden die Kategoriesteine wieder in den Beutel getan und neu gezogen.

Fazit:

Bezzerwizzer ist ein wunderbares Spiel, wären die Fragen jedoch etwas ausgewogener bzw. wären die Multiple-Choice-Fragen außen vorgelassen, so hätte man doch tatsächlich ein fast perfektes Quizspiel, mit diesen Fragen ist es aber immerhin noch gut. Bezzerwizzer lässt sich sehr gut mit mehreren Leuten spielen: Man kann zu sechst einfach drei Zweier-Teams bilden und den Spielspaß so auch mit mehr als 4 Spielern haben.

Ich hab mein Trivial Pursuit verkauft und nach einmal spielen hat sich meine Mutter ebenfalls sofort Bezzerwizzer zugelegt - das will was heißen. Bezzerwizzer ist endlich mal ein Quizspiel, das auch mit jedermann spielbar bist. Leute mit einem nicht ganz so hohen Bildungsgrad legen sich dann einfach die Sport- oder Fernsehfragen auf die höchte Punktzahl und haben dadurch erwiesenermaßen Siegchancen.

Einfach ein Klasseapiel, das bisher immer recht teuer war, weil es in einem Kleinverlag und in kleiner Auflage verlegt wurde. Ich bin der Meinung gehört zu haben, dass Bezzerwizzer mittlerweile von einem größeren Verlag vertrieben wird und daher im Preis sinken wird. Auch wenn das Bezzerwizzer (noch) nicht den Kultcharakter eines Trivial Pursuits hat, würde ich jedem, der sich heute ein Quizspiel kaufen will, diese kleine Perle ans Herz legen.

(bt)
Quick:
 Titel   Spielziel   Ablauf   Fazit   Ihre Meinung   Links     =>   Spielsuche mit BoardGameGeek
Auch ihre Meinung
ist uns wichtig!
Ihre Punkte bitte Was halten Sie
von diesem Spiel?

     56 Prozent - 2.31 PunkteIhre 3 Lesermeinungen zu Bezzerwizzer~2.31
Punkte
Marco Stutzke
26.Nov 10: Super besser als wie TP :-)
Tom.e24.Mar 10: Trivial Pursuit zu spielen war für mich schon immer ein Graus,mega öde immer das gleiche,würfeln Frage stellen beantworten usw... Bezzerwizzer jedoch hat mich dafür sofort begeistert.Viel Abwechlung und mega Spaß.Und Trivial Pursuit staubt endlich im Regal ein.Huurraaa
Björn Kalies
23.Mar 10: Leider sind die Fragen recht unterschiedlich schwer - aber das sind sie bei Trivial Pursuit auch - und dann doch lieber Bezzerwizzer! Und der Fragenumfang erinnert an alte TP-Zeiten!

Kennen Sie diese 5 Spiele schon?
Funkenschlag
Funkenschlag
Metromania
Metromania
Jambo
Jambo
Villa Paletti
Villa Paletti
Black Box
Black Box

ZurückVariantenHomeKritikenWeiter

© Carsten Wesel am 08.03.2010 für www.fairspielt.de. Kontakt-Email zum Webmaster.