Luding

Spieletest von JANUS


Hersteller: Spear
Preis: n.b.
empf.Alter: 10-
Anzahl Spieler: 2-4
Erscheinungsjahr: 1975
noch erhaeltlich: n.b.
Autor: Rudi Hoffmann
Besonderheit:

Kategorie: Taktisches Denkspiel
Tester : Andreas Keirat, Bremerhaven EMail1 EMail2, Claudia Schlee

Ausstattung

1 Spielplan, 100 Plaettchen mit Richtungsanweisungen, 60 Chips in 4 Farben, 4 Spielfiguren

Aufmachung

Die Plaettchen sind aus Plastik und zeigen unterschiedliche Richtungen (waagerecht, senkrecht, diagonal oder Kombinationen davon) in einer Farbe und mit einer Zahl an. Sie passen auf das Spielfeld, was aus 10x10 Feldern besteht, wobei immer 4 Felder einen Quadranten ergeben. In der Mitte eines jeden Quadranten ist die Punktzahl (1-5) aufgedruckt worden, die es gibt, wenn man diesen Quadranten leerraeumt. Die Spielchips markieren diese Gebiete spaeter und sind gleichzeitig Zahlungsmittel. Die Spielfiguren sind einfache Holzzylinder, denen an einer Stelle etwas abgesaegt wurde, damit sie nicht zu banal aussehen.

Ziel

Zuerst werden die plaettchen gut gemischt und dann auf die einzelnen Felder des Spielplanes gelegt. Jeder Spieler nimmt sich eine Spielfigur und die passenden Chips und legt sie vor sich ab. Dann einigt man sich, wer beginnt. Dieser Spieler setzt seine Spielfigur in die markierte Ecke des Spielfeldes, die anderen Mitspieler suchen sich eine andere Ecke aus. Ist ein Spieler an der Reihe, so muss er seine Figur bewegen. Die Anzahl an Feldern, die man sich bewegen muss, wird durch die Zahl auf dem Plaettchen angegeben, ebenso die Richtungen, in die man ziehen kann. Man darf das Spielfeld nie verlassen. Ist man auf dem Zielfeld angekommen, endet der Spielzug, indem man das Plaettchen auf der Ausgangsposition wegnimmt. Danach ist der naechste Spieler an der Reihe, das weggenommene Plaettchen kommt in die Schachtel zurueck. Nimmt man im Verlauf des Spieles einen der 8 Januskoepfe weg, so wird er vor den Spieler gelegt. Der Januskopf bewirkt, dass man sofort einen weiteren Zug mit seiner Spielfigur machen kann, wenn das Feld in der gleichen Farbe ist wie der Januskopf. So baut man nach und nach saemtliche Plaettchen vom Feld ab. Sind 4 Plaettchen von einem Quadranten weggenommen worden, so darf der Spieler, der das letzte Plaettchen nahm, einen seiner Spielchips auf die darunterliegende Zahl legen. Kommt eine Spielfigur nun spaeter auf eines dieser 4 markierten Felder, so muss der Besitzer der Figur einen Chip an den Besitzer des Feldes geben. Dieser zaehlt in der Endabrechung einen Punkt. Es kommt im Spielverlauf vor, dass eine Spielfigur auf einem bereits besuchten Feld landet. Dann endet dort der Zug. Im Spielzug danach kann sich die Figur um ein Feld in eine beliebige Richtung (auch diagonal) bewegen.

Spielende

Sind alle Felder von den Plaettchen abgeraeumt, so kommt es zur Wertung. Es gewinnt der Spieler, der am meisten Punkte durch die Quadranten bekommt.

Kommentar

Janus ist ein tolles Spiel, doch leider nicht mehr bei Spear zu bekommen. Es ist spaeter einmal bei Franckh Kosmos erschienen, doch weiss ich nicht, ob es dort immer noch vertrieben wird. Das Spiel ist spassig und macht mit wenigen wie mit vielen Spielern Spass. Oberstes Ziel ist die Berechnung zu den Januskoepfen, denn diese bilden eine wesentliche Grundlage fuer den Sieg. Taktik und Vorausschau sind hier gefragt, ein staendig wechselnder Spielplan macht es nur noch interessanter.

Fazit

Ein lohnenswertes Spiel, bei dem man Denken muss und welches gaenzlich ohne Wuerfel auskommt.

Wertung

Ich gebe dem Spiel 5 Punkte, denn man haette die Gestaltung noch schoener machen koennen. Leider kenne ich die KosmosVersion nur von der Verpackung aus und kann daher nicht beurteilen, ob diese grafisch besser aufbereitet ist. 5 Punkte ist das Spiel aber auf jeden Fall wert.

Andreas Keirat


Dieser Spieletest wurde geschrieben von Andreas Keirat und beinhaltet demzufolge teilweise seine Meinung. Die Verbreitung und Publikation ist gestattet, sofern der Autor und der Testbericht nicht veraendert werden (Rechtschreibfehler/Satzbaukorrektur ausgenommen), der Autor davon Kenntnis erhaelt und ein Belegexemplar zugesandt wird. Der Autor hat mit keinem Spielzeughersteller berufliche Verbindungen. Die Verbreitung in den Netzen ist ausdruecklich gestattet, bei Fragen wenden Sie sich bitte an: fashion@fishtown.han.de oder l11e@alf.zfn.uni-bremen.de (falls erstere EMail versagt.)
EMail an Luding
Homepage