Spieletest für das Spiel: 5TH YEAR CWALI (DUTCH MOUNTAINS)
Hersteller: Cwali 
Preis: n.b.
empf.Alter: ? 
Anzahl Spieler: 2
Erscheinungsjahr: 2001 
noch erhältlich: Nein
Autor: Corne van Moorsel
Besonderheit: 
Kategorie: 2-Personen-Spiel
Bewertungsbild 5th Year Cwali-Foto

Ausstattung: 4 Stäbe, 4 weiße Spielfiguren, 4 schwarze Spielfiguren
Aufmachung: Die Stäbe sind wie die Spielfiguren aus Holz gefertigt. Mit ihnen wird eine Laufleiste, die aus fünf imaginären Feldern besteht, gebildet.
Jeder Spieler besitzt einen Satz mit verschiedengroßen Holzscheiben. Diese können übereinandergestapelt werden und bilden dann einen Turm.
Ziel: Die Spieler versuchen, ihre Scheiben in der richtigen Reihenfolge auf die gegenüberliegende
Seite des Spielfeldes zu bringen.
Zunächst wird das Spielfeld mit Hilfe der vier Stäbe aufgebaut. Es besteht aus insgesamt fünf Feldern. Jeder Spieler bekommt einen Satz Spielsteine, die er übereinander stapelt und an ein Ende der Wegstrecke stellt. Der Gegner plaziert seinen Turm auf der gegenüberliegenden Seite. Der jeweils unterste Spielstein muß die größte Scheibe sein.
Man ist abwechselnd an der Reihe. In seinem Zug wählt man eine eigene Scheibe und versucht, diese auf die andere Seite zu bringen. Beim Ziehen werden andere Scheiben, die sich auf dem zu ziehenden Spielstein befinden, mitgenommen. Dabei spielt es keine Rolle, wem diese mitgenommenen Spielsteine gehören.
Man darf den gezogenen Spielstein entweder auf ein leeres Feld stellen oder auf ein Feld, bei dem der oberste Spielstein exakt eine Nummer größer ist als der gezogene Stein. Man kann seine Position nicht frei wählen und muß die erste passende Möglichkeit nehmen, um den Spielstein dort abzustellen.
Sollte es in Richtung Ziel keine Möglichkeit zum Abstellen des gezogenen Spielsteins geben, muß dieser zurückbewegt werden. Es gelten hier die gleichen Bewegungsregeln.
Spielende: Sobald die vier Scheiben in der richtigen Anordnung auf der gegenüberliegenden Seite gelandet sind, ist die Partie beendet.
Kommentar: Das kleine Spiel war als Geschenk zum fünfjährigen Verlagsbestehen kostenlos verteilt worden, wenn man damals die Neuheiten gekauft hat. Wer die Knobelaufgabe des ĄTurm von Hanoi" kennt, weiß die Grundzüge und Taktiken des Spiels. Es funktioniert ganz passabel, kann aber auf Dauer nicht überzeugen.
Fazit: Ein nettes Geschenk, allerdings kein großartiges spielerisches Erlebnis.
Wertung: Mit 3 Punkten ist das kleine Spielchen, welches vorher bereits unter anderem Namen erschienen ist, ganz passabel, allerdings kein Hit.

Dieser Text und die Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche kommerzielle Nutzung ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt und wird strafrechtlich verfolgt!
(c) Claudia Schlee & Andreas Keirat, www.spielphase.de



Spielindex

Hauptseite