Spieletest für das Spiel: RÜSSELBANDE
Hersteller: 3 Magier Spiele 
Preis: 18 Euro
empf.Alter: 4-99 
Anzahl Spieler: 2-7
Erscheinungsjahr: 2001 
noch erhältlich: Ja
Autor: Alex Randolph
Besonderheit: 
Kategorie: Würfelspiel
Bewertungsbild Ruesselbande-Foto

Ausstattung: 8 Spielplanteile, 7 Figuren, 7 Chips, 1 Spezialwürfel
Aufmachung: Die Spielplanteile sind beidseitig bedruckt und zeigen eine Wegstrecke mit zwei oder drei Feldern. Die Figuren sind aus Holz. Es handelt sich um niedlich gestaltete Schweine, die gut übereinander zu stapeln sind. In den Farben der Schweine gibt es ferner jeweils einen Holzchip. Der Spezialwürfel zeigt Ziffern von 1-4 in zwei verschiedenen Farbtönen.
Das Material ist sehr schön gestaltet, robust und funktionell. Die kleine quadratische Schachtel ist gut gefüllt.
Ziel: Jeder Spieler versucht mit seinem Schwein möglichst schnell den Weg zu durchlaufen.
Am Anfang der Partie werden die acht Spielplanteile so ausgelegt, daß eine Wegstrecke entsteht. Jeder wählt danach ein Schwein aus und stellt es an den Anfang des Weges. Gleichzeitig erhält der Spieler den gleichfarbigen Holzchip und legt ihn vor sich ab.
Es wird der Reihe nach entsprechend dem Würfelwert gezogen. Hat man eine 1" geworfen, darf man anschließend auf Wunsch sofort noch einmal werfen. Bei einer schwarzen 3" darf man ebenfalls erneut werfen, sofern man sich an letzter Stelle befunden hat.
Da der Weg recht schmal ist, müssen sich die Schweine gegenseitig überspringen. Endet der Zug auf einem bereits besetzten Feld, wird das neu ankommende Schwein einfach auf das bereits dort befindliche Tier gestellt. Bewegt sich dieses Tier in seinem Zug, muß es alle anderen Schweine, die sich auf ihm befinden, ebenfalls transportieren.
In seinem Zug kann ein Spieler die Wegstrecke einmalig verlängern. Dazu nimmt er sich das letzte Spielplanteil (es muß bereits unbesetzt sein!) und legt dieses an das Ende des Weges. Anschließend kommt der Holzchip zur Kennzeichnung neben diesen Spielplan.
Spielende: Die Partie ist vorbei, wenn ein Ferkel über den Rand des letzten Spielplanteils hinausgezogen wird.
Kommentar: Bei wenigen Spielern bekommt jeder zwei Schweine, von denen man eines ins Ziel bringen muß. Man würfelt in seinem Zug hier getrennt für beide Spielfiguren und entscheidet nach dem ersten seiner beiden Würfe, welches Schwein bewegt wird.
Mit vielen Personen ist das Spiel ein lustiger Wettstreit. Eine Partie zu zweit ist wegen der wenigen Schweine, die am Rennen beteiligt sind, ein wenig langweiliger. Besonders lustig sind große Türme mit Ferkeln, die dann von den untersten Spielern bewegt werden müssen.
Fazit: Ein gutes Kinderspiel mit ansprechendem Material.
Wertung: Mit 4 Punkten ist dieses Alex Randolph-Spiel durchaus gelungen.

Dieser Text und die Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche kommerzielle Nutzung ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt und wird strafrechtlich verfolgt!
(c) Claudia Schlee & Andreas Keirat, www.spielphase.de



Spielindex

Hauptseite