Spieletest für das Spiel: MONUMENTS
Hersteller: Mayfair/Abacus            
Preis: 28 Euro
empf.Alter: 8-               
Anzahl Spieler: 2-4
Erscheinungsjahr: 2008      
noch erhältlich: Ja
Autor: Stefan Risthaus
Besonderheit:
Veröffentlichung des Berichtes: Oktober 2010
Kategorie: Kartenbrettspiel
Bewertungsbild Monuments-Pressefoto

Ausstattung: 1 Spielplan, 4 Spielhilfen, 16 Spielsteine, 13 Markierungssteine, 120 Karten
Aufmachung: Der Spielplan zeigt zwölf Skalen für unterschiedliche Monumente. Jede Skala besitzt dabei sechs Felder. Der Punktwert für jedes Feld ist oberhalb und unterhalb zu erkennen. Daneben gibt es noch eine Leiste für die Geschichtsschreiber-Figuren der Spieler und eine Zählleiste für Siegpunkte.
Auf den Spielhilfen steht eine kurze Übersicht über den Ablauf einer Spielrunde.
Jeder Spieler besitzt einige Spielsteine in Form farbiger Holzscheiben. Auch die neutralen Markierungssteine haben diese Form.
Die meisten Karten zeigen eines der Monumente mit einem Zahlenwert zwischen 1 und 9 und einem Symbol dabei. Außerdem gibt es für jedes Monument eine eigene Anzeigekarte, die auf einer Seite zwei Gebäude und auf der anderen Seite ein Gebäude abgedruckt hat.
Ziel: Die Spieler bauen Monumente und versuchen, ihren eigenen Ruhm mit Hilfe der Geschichtsschreiber zu vergrößern.
Vor dem Spiel stellt man auf jedes Monument einen Markierungsstein. Dann wählen die Spieler eine Farbe und erhalten die passenden Spielsteine dazu. Ein Spielstein kommt auf die Punkteleiste, während der Rest vor dem Spieler ausliegt. Nun werden ggf. noch einige Monument-Karten aussortiert, bevor jeder vom gemischten Stapel fünf Karten aufnimmt. Die Anzeigekarten werden offen neben dem Spielplan aufbewahrt, wobei jeweils die Seite mit den zwei Monumenten zu sehen ist. Als letztes werden drei Monumentkarten offen als Auslage bereitgelegt.
Der aktive Spieler kann entweder einen Monument-Spielzug oder einen Geschichtsschreiber-Spielzug durchführen.
Wählt man die Aktion „Monument“, hat man drei Aktionspunkte zur Verfügung, die man in jedem Fall nutzen muß. Es ist erlaubt, eine Aktion mehrfach zu machen. Nach Abschluß der drei Aktionen kann man eine vierte Aktion zusätzlich erwerben, wenn dafür Monumentkarten mit gleichem Symbol abgeworfen werden.
Eine Aktion ist das Aufnehmen einer offenen Karte. Erst am Ende des Spielzugs wird die Auslage wieder aufgefüllt.
Man kann durch Ausspielen von Karten auch Monumente errichten. Der erste Bau eines Gebäudes muß dabei mit mindestens zwei Karten vorgenommen werden. Danach wird die dazugehörige Anzeigekarte umgedreht. Der zweite Erbauer des gleichen Objektes braucht mindestens drei Karten dieses Typs. Danach kommt die Anzeigekarte in die Schachtel. Jedes Monument kann nur zweimal errichtet wer