Spieletest für das Spiel: DROPS & CO
Hersteller: Haba 
Preis: 35 Euro
empf.Alter: 5-99 
Anzahl Spieler: 2-4
Erscheinungsjahr: 2004 
noch erhältlich: Ja
Autor: Gunter Baars
Besonderheit: 
Kategorie: Würfelspiel
Bewertungsbild Drops & Co-Pressefoto

Für die Zusendung eines Rezensionsexemplars danken wir der Firma Habermaaß recht herzlich!

Ausstattung: 1 Spielbrett, 4 Dosen, 20 Spielsteine, 1 Spezialwürfel
Aufmachung: Das Spielbrett wird mit zwei Stäben aufgestellt, so daß es leicht angewinkelt auf dem Tisch steht. Man sieht mehrere Förderbänder, über die man die Spielsteine nach unten transportieren kann. Am unteren Ende des Spielgeräts befindet sich eine Schiene, auf der man die vier Metalldosen abstellt und in die dann die Spielsteine hineinfallen können.
Die Spielsteine sind kleine runde Holzzylinder in verschiedenen Farben. Passend dazu wurden die Dosen lackiert. Der Spezialwürfel hat die Form eines Stabes und besitzt vier Symbole auf seinen Flächen, die unterschiedliche Aktionen auslösen.
Das Material ist robust und stabil, weil es aus hochwertigem Holz und Metall gefertigt wurde.
Ziel: Es gilt, möglichst viele Spielsteine in die eigene Dose zu befördern.
Am Anfang wählt jeder eine Farbe aus. Alle Dosen kommen in beliebiger Reihenfolge unten an das Spielbrett. Die verschiedenen Spielsteine werden gemischt und dann oben an zwei Stellen aufgereiht. Schließlich einigt man sich auf den Startspieler.
Der aktive Spieler nimmt den Spezialwürfel und wirft diesen. Zeigt er zwei oder drei Punkte, dann darf man die Transportbänder so lange drehen, bis zwei oder drei Bonbons jeweils ein Laufband weit heruntergefallen sind. Die neutralen violetten Knallbonbons dürfen dabei allerdings nicht auf andere Förderbänder gelangen.
Hat man dagegen ein Dosensymbol gewürfelt, wird die Dose auf der linken Seite genommen und rechts wieder eingeschoben, so daß sich alle Positionen der Schalen verändern. Anschließend darf der Spieler noch einen Drops fallen lassen.
Bei einem violetten Punkt dreht der aktive Spieler dagegen ein Förderband so, daß einer der Knallbonbons weiter herunter fällt. Dabei dürfen jedoch keine Bonbons fallen.
Sollten durch eine unbeabsichtigte Kettenreaktion einmal ein oder mehrere Spielsteine auf tiefere Ebenen rutschen, dann bleiben sie dort liegen.
Jeder Spielstein, der in einer Schale liegt, bleibt bis Spielende dort.
Spielende: Sobald alle Bonbons in den Schalen der Spieler liegen, endet die Partie. Jeder zählt nun seine Ausbeute. Spielsteine in der eigenen Farbe zählen zwei Pluspunkte, Knallbonbons jeweils einen Minuspunkt. Alle anderen Bonbons bringen dem Spieler einen Pluspunkt.
Kommentar: ĄDrops & Co" hat eine witzige Spielmechanik und hilft den Kindern, vorausschauendes Denken zu üben und eine gewisse Planung bei der Beschaffung der eigenen Drops an den Tag zu legen. Leider rutschen die Bonbons jedoch aus ihren Startpositionen in unserem Muster nur manchmal, während sie öfters einfach auf ihrer Position verharren. Schiebt man sie dann mit dem Finger nach, kann es schnell zu ungewollten Kettenreaktionen kommen, was die Spielfreude enorm trüben kann. Die Laufbänder lassen sich anfangs zwar nur schwer drehen, im Laufe der Partien geht es dann jedoch spürbar leichter.
Fazit: Eigentlich ein gutes Spiel, bei dem es nur leider öfter einmal hakt.
Wertung: Mit guten 3 Punkten ist ĄDrops & Co" ganz nett.

Dieser Text und die Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche kommerzielle Nutzung ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt und wird strafrechtlich verfolgt!
(c) Claudia Schlee & Andreas Keirat, www.spielphase.de




Spielindex

Hauptseite