Spieletest für das Spiel: DER KUNTERBUNTE OTTOKAR
Hersteller: Selecta 
Preis: 15 Euro
empf.Alter: 3- 
Anzahl Spieler: 2-6
Erscheinungsjahr: 1999 
noch erhältlich: Ja
Autor: Design.Direct Kratz/Leipf
Besonderheit: 
Kategorie: Würfelspiel
Bewertungsbild Der kunterbunte Ottokar-Pressefoto

Für die Zusendung eines Rezensionsexemplars danken wir der Firma Selecta recht herzlich!

Ausstattung: 1 Spielfigur, 1 Farbwürfel, 24 Holzscheiben
Aufmachung: Die Spielfigur zeigt einen Kraken mit sechs Armen, die aus Schnüren bestehen und an deren Ende sich ein Stäbchen befindet. Auf diese Arme können die Holzscheiben in sechs verschiedenen Farben aufgefädelt werden, da sie in der Mitte ein Loch besitzen. Die Holzscheiben sind auf einer Seite gewölbt. Der Farbwürfel zeigt die sechs Farben der Holzscheiben.
Ziel: Im ersten Spiel geht es darum, seine Holzscheiben auf die Figur zu fädeln.
Am Anfang erhalten die Spieler jeweils eine Farbe nach Wahl. Bei zwei oder drei Spielern bekommt jeder mehrere Farben zugeteilt. Dann einigt man sich auf die Spielreihenfolge.
Der aktive Spieler würfelt und vergleicht dann die Farben seiner Holzscheiben mit dem Wurf. Hat man eine eigene Farbe gewürfelt, darf man sich die Spielfigur nehmen und eine Holzscheibe an einem beliebigen Krakenarm auffädeln. Ansonsten hat man Pech gehabt. In jedem Fall ist anschließend der folgende Spieler am Zug.
Spielende: Es gewinnt der Spieler, der zuerst keine Holzscheiben mehr hat.
Ziel: Auch im zweiten Spiel muß man seine Holzscheiben loswerden.
Wieder werden den Spielern Farben zugeteilt und man einigt sich, wer beginnt.
Im Zug wird zunächst gewürfelt. Hat der Spieler die geworfene Farbe, fädelt er eine Holzscheibe auf. Dabei wird jeder Spielfarbe ein Arm zugewiesen. Die erste Holzscheibe in einer Farbe muß so aufgefädelt werden, daß die Rundung in Richtung Krakenkopf zeigt. Später wird eine weitere Scheibe dann anders herum aufgefädelt, wodurch eine Kugel entsteht.
Wenn der Spieler Pech hat und eine andere Farbe würfelt, schaut er am entsprechenden Krakenarm, ob sich dort eine Scheibe befindet. Ist diese Scheibe nicht Bestandteil einer vollständigen Kugel (also wenn es sich um die erste oder dritte Scheibe an diesem Krakenarm handelt), wird sie wieder abgefädelt und dem Besitzer zurückgegeben. Nur komplette Kugeln sind vor dem Abfädeln geschützt.
Spielende: Wenn alle Scheiben eines Spielers an der Krake hängen, ist die Partie beendet.
Kommentar: Das Kinderspiel ist für die Kleinsten gedacht. Bei unserem Exemplar war es nicht ganz einfach, die Scheiben aufzufädeln, doch wird dies nach einigen Partien sicherlich leichter fallen. Die zweite Spielvariante macht das Spiel etwas spannender, kann ältere Kinder jedoch nicht dauerhaft faszinieren, die die einfache Würfelei schnell durchschauen.
Fazit: Ein reines Kinderspiel für sehr kleine Kinder.
Wertung: Das Spielmaterial ist sehr schön, der Spielgehalt eher durchschnittlich. Mit guten 3 Punkten ist ĄDer kunterbunte Ottokar" sicherlich kein Highlight, was in diesem Alterssegment jedoch auch sehr schwierig ist.

Dieser Text und die Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche kommerzielle Nutzung ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt und wird strafrechtlich verfolgt!
(c) Claudia Schlee & Andreas Keirat, www.spielphase.de


Spielindex

Hauptseite