Test für das Abenteuer: DAS JAHR DES GREIFEN
Hersteller: Schmidt 
Preis: 23 DM
empf.Stufe: 12-17 
Anzahl Spieler: 4-6
Erscheinungsjahr: 1993 
noch erhältlich: Nein
Autor: Bernhard Hennen
Kategorie: Abenteuerband zu Das schwarze Auge
Bewertungsbild

Ausstattung: 1 Heft mit 50 Seiten
Hintergrund: Das Buch ist der erste Teil der Kampagne um Greifenfurt. Diese Kampagne ist für erfahrenere Helden der höheren Stufen konzipiert. Besonders kampferprobte Helden haben hier Vorteile, aber auch andere Charaktere werden durch ein wenig ĄDrill" mit den grundlegenden Fertigkeiten ausgestattet, die man zum Kampf gegen die Orks benötigt. Da die beiden Abenteuer über einen relativ langen Zeitraum gehen, muß der Spielleiter sehr gründliche Vorbereitungen treffen und eine Vielzahl nicht beschriebener Szenarien einbauen, um die Geschichte auch während der Belagerung spannend zu halten und nicht in einer Art ĄZeitraffer" abzuspielen.
Geschichte: Die Helden werden in Gareth zum Militär beordert, um den dortigen Streitkräften beizustehen, die den Vorstoß der Orktruppen auf die Hauptstadt verhindern wollen. Sie erhalten in einem Lager genügend Trainingsmöglichkeiten und brechen schließlich zu den Silkwiesen auf, wo sie auf die Orks treffen und eine große Schlacht entbrennt.
Nach Abschluß der Gefechte und dem Rückzug werden die Helden gelobt und befördert. Zudem erhalten sie den Auftrag, sich bei der KGIA zu melden. Dort werden sie als neue Mitglieder empfangen und haben eine schwere Mission vor sich, bei der sie den Aufstand der Stadt Greifenfurt planen sollen, um den Orks eine empfindliche Schlappe zu erteilen.
Der Sieg ist nur kurz auszukosten, denn die Orks kommen mit einem großen Heer zurück und belagern die Stadt. Ob die Helden herausfinden, warum die Schwarzpelze immer wieder ein so großes Interesse an der Stadt haben und was es mit den seltsamen Morden innerhalb der Wehrmauern auf sich hat, wird zu einem spannenden Puzzle-Spiel.

Dieser Text und die Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche kommerzielle Nutzung ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt und wird strafrechtlich verfolgt!
(c) Claudia Schlee & Andreas Keirat, www.spielphase.de


Spielindex

Hauptseite